Fokus Frau
„Fokus

Weil Frauen in Österreich im Schnitt unterbezahlt sind und viele Frauen - oft ungesehen - Großartiges leisten, holen wir Frauen vor den Vorhang. Wir wollen das Bewusstsein schärfen und aktiv für eine Gleichstellung beitragen: In Form von Videoporträts lassen wir Frauen zu Wort kommen, die Besonderes geleistet haben und anderen Frauen Mut machen wollen. Schicken Sie uns auch Ihre „Mutmacher“-Story! Mitmachen erwünscht!

FokusFrau

Beiträge zum Thema FokusFrau

Johanna Schmidt hält regelmäßig Vorträge für Mädchen und junge Frauen, um sie für eine Karriere in der IT zu motivieren.

Data Science-Expertin Johanna Schmidt
"Wir brauchen mehr Diversität in der Technik"

Data Science-Expertin Johanna Schmidt erzählt im RMA-Interview anlässlich des Themenschwerpunkts "FokusFrau", warum es mehr Frauen in der Technik braucht. ÖSTERREICH. Johanna Schmidt (37) übernimmt in wenigen Wochen die Leitung der Forschungsgruppe "Visual Analytics" am österreichische Forschungszentrum für Virtual Reality und Visualisierung (VRVis). Am Forschungszentrum ist man auf einen Frauenanteil von 30 Prozent stolz. Einfach gesagt beschäftigt sich die Data-Science-Expertin mit...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
  2

FokusFrau
"Gerade in Krisensituationen sind Frauen stark"

Für die Start-Up-Gründerin und zweifache Mutter, Isabell Claus, bedeutet die Corona-Krise keineswegs Stillstand. Sie gründete mit coronainovation.at eine Platform, die mutige und beispielgebende Innovationen in Zeiten der Krise sammelt. FOKUS FRAU. Isabell Claus sieht in der Corona-Krise auch eine Chance für Frauen. "Es gibt zwei Seiten der Medaille: Einerseits sind viele in Berufen aktiv, die unter der Krise leiden. Viele dieser Stellen sind in Branchen, in denen Frauen Jobs haben. Das...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Christine Aschbacher
 1

Studie
Digitalisierung erleichtert Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Familienministerin Christine Aschbacher (ÖVP) will aus den Erfahrungen der Corona-Krise neue Erkenntnisse dieser Zeit für Verbesserungen im Bereich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf nutzen. Laut einer aktuellen Studie wünschen sich mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als zuvor, dass Homeoffice auch nach der Krise erlaubt ist. Insofern soll vermehrt auf Digitalisierung gesetzt werden, so Aschbacher. Aus aktuellen Ergebnissen von vier Teilstudien, durchgeführt vom...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Kathrin Gaál ist seit 24. Mai 2018 Stadträtin für Wohnbau und Frauen.
 1

Interview Kathrin Gaál
Ist die Coronakrise eine Krise der Frauen?

Frauenstadträtin Kathrin Gaál (SPÖ) über veraltete Rollenbilder und den Weg zur Gleichberechtigung. WIEN. In der Coronakrise wurden viele Frauen von ihrem Umfeld zurück in die Rolle der Hausfrau und Mutter gedrängt. War die bis dato gewonnene Gleichberechtigung ein Trugschluss? Müssen wir in der Frauenpolitik wieder bei Null anfangen? Die bz hat Frauenstadträtin Kathrin Gaál zum Interview gebeten. Studien belegen, dass die Aufgaben zwischen Müttern und Vätern in der Coronakrise ungleich...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Im Mai eröffnete Panadda Hartmann ihr Geschäft "Kramuri" mit Spielwaren und Geschenkartikeln.
 1   4

Wieden
"Kramuri" bietet Spielwaren für Klein und Groß

Panadda Hartmann hat sich mit ihrem Geschäft "Kramuri" einen Traum erfüllt. Der bz hat sie erzählt, warum sie trotz Coronakrise positiv in die Zukunft blickt und weshalb Frauen nicht perfekt sein müssen.  WIEDEN. Die Coronakrise hat Unternehmer schwer getroffen. Eine, die sich davon nicht unterkriegen lässt, ist die Wiednerin Panadda Hartmann. Die 35-Jährige träumte schon lange von der Selbstständigkeit.  Als Mutter von zwei Kindern hat sie eine Affinität für Spielwaren entwickelt. Spaß...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Petra Unger (l). beleuchtet bei einem Spaziergang auf der Wieden die Geschichte von Frauen.

Wieden
Auf den Spuren herausragender Frauen

Petra Unger lädt zum historischen Spaziergang durch den Bezirk. Beleuchtet werden dabei das Leben und Wirken von Frauen auf der Wieden.  WIEDEN. Wem ist das Denkmal vor der Paulanerkirche gewidmet? Wer waren die ersten Frauen an der Technischen Universität? Die "Wiener Frauen*Spaziergänge" erzählen die Geschichten jener Frauen im Bezirk. Die Historikerin Petra Unger lädt an drei Terminen zur Spurensuche auf der Wieden ein und beleuchtet dabei den Bezirk aus Frauenperspektive: am...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Christine Ruckenbauers Herz schlägt für Dornbach und Neuwaldegg. Mit ihrer Initiative setzt sie zahlreiche Ideen um.
 2   3

Dornbach und Neuwaldegg
Christine Ruckenbauer verbindet ein Hernalser Grätzel

Christine Ruckenbauer bringt die Menschen im Grätzel Dornbach und Neuwaldegg zusammen. HERNALS. Powerfrau und Macherin: So kann man Christine Ruckenbauer wohl am besten beschreiben. Wenn sie von ihrer Initiative "Dornbach & Neuwaldegg bunt gemischt" erzählt, merkt man, dass darin ganz viel Herzblut und Leidenschaft steckt. 1997 ist die studierte Mikrobiologin zu ihrem Mann nach Dornbach gezogen, wo sie sich auf Anhieb wohlgefühlt hat. 20 Jahre später bringt sie in ihrem Netzwerk mit...

  • Wien
  • Hernals
  • Conny Sellner
Helene Scheller setzt auf nachhaltigen Konsum und hat im Rahmen ihrer Masterarbeit untersucht, wie gesund sich die Bewohner von Ottakring ernähren.
 1   2

Nachhaltige Ernährung
Wie gesund isst eigentlich Ottakring?

Helene Scheller hat untersucht, wie nachhaltig und gesund sich die Bewohner von Ottakring ernähren. OTTAKRING. Das Studium der 27-jährigen Helene Scheller aus Ottakring klingt auf den ersten Blick etwas kompliziert: Socio-Ecological Economics and Policy. Dahinter steckt der Wunsch, mehr über Alternativen zu unserem derzeitigen Wirtschaftssystem zu lernen. Die Frage "Wie wirtschaftet man, sodass man ein gutes Leben für alle schaffen kann, ohne die Grenzen der Tragfähigkeit der Erde zu...

  • Wien
  • Ottakring
  • Conny Sellner
Mercan Sümbültepe (l.) und Magdalena Meergraf vom Verein Sorority sind überzeugt: "Solidarität kann viel bewirken."

Sorority
Solidarität macht Frauen stärker

Der Verein Sorority am Neubau bietet Frauen ein Netzwerk, das auf Zusammenhalt und Unterstützung setzt. NEUBAU. "Bei uns ist jede Frau willkommen", so beschreibt Vorstandsmitglied Magdalena Meergraf das Motto von Sorority. Ein unabhängiger Verein, der Frauen vernetzt und bei ihren Anliegen solidarisch unterstützt. Vor vier Jahren lernte die Journalistin den Verein bei einer Monatsversammlung kennen und war von Beginn an von der Atmosphäre begeistert: "Hier tauschen sich Frauen aus,...

  • Wien
  • Neubau
  • Conny Sellner
Frauen- und Integrationsministerin Susanne Raab im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko
 1

Frauenministerin Raab
"Ich werde künftig die Pensionen splitten"

Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko über Frauenarmut, Beratungsstellen und Pensionssplitting, anlässlich des RMA-Schwerpunkts "FokusFrau". RMA: Viele Frauen mussten Corona bedingt Urlaub nehmen, um die Kinder zu betreuen. Damit fehlen freie Tage im Sommer. Ist es vorstellbar, dass der Bund die Kosten für Kinderbetreuung im Sommer übernimmt? SUSANNE RAAB: Für viele Eltern waren die vergangenen Monate durch die Mehrfachbelastung aufgrund...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Als Mütter, Partnerinnen, in System erhaltenden Berufen, als Lehrerinnen: Frauen stellten gerade in der Krise eine wichtige Stütze unserer Gesellschaft dar.

Kommentar
Bitte die Frauen nicht im Stich lassen!

Vom Entlastungspaket der Regierung profitieren laut Analyse des Instituts "Momentum" Personen des untersten Einkommensfünftels monatlich am wenigsten, die des obersten Fünftels am meisten. Zu den Verliererinnen zählen also vor allem die vielen Frauen, die in schlecht bezahlten, System erhaltenden Branchen - Gesundheitsberufe, Pflege- und Servicebereiche - arbeiten. In diesen Funktionen, aber auch als Mütter, waren sie in der Corona-Krise eine wichtige Stütze für die Gesellschaft. Und...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Seit 22 Jahren setzt sich das Team der Vereinigung für Frauenintegration dafür ein, "Raum für Frauen zu schaffen".
 1

Vereinigung für Frauenintegration
Hilfe von Frau zu Frau

Ob Job, Wohnen oder Beziehung: Ein Neubauer Verein unterstützt sozial benachteiligte Migrantinnen. WIEN. Zugegeben: Etwas versteckt gelegen ist die "Vereinigung für Frauenintegration" im verwinkelten Amerlinghaus schon. Den Weg in den Raum 14 im ersten Stock in der Stiftgasse 8 finden jetzt, nach der Corona-Krise, aber bereits wieder viele Frauen. Dort setzt sich das neun-köpfige Team seit 22 Jahren dafür ein, "Raum für Frauen zu schaffen": sprich Frauen und Mädchen aus...

  • Wien
  • Andrea Peetz
(v.l.n.r.) Gudrun Kugler, Geschäftsführerin Nicole Meissner, Beratungsstellenleiterin Anna Millauer und Klubobmann August Wöginger
 1

Scheck-Übergabe
25.000 Euro für die St. Elisabeth Stiftung

Insgesamt 150.000 Euro spendet der ÖVP-Parlamentsklub aufgrund der Corona-Krise an insgesamt sechs Organisationen – jede davon erhält einen Betrag von 25.000 Euro. Nun wurde an den größten Mutter-Kind-Haus-Anbieter in Wien, die St. Elisabeth Stiftung der Erzdiözese Wien, der Spenden-Scheck übergeben. ÖSTERREICH. Aufgrund der Krise war die jährliche Muttertagssammlung der St. Elisabeth Stiftung entfallen. Die Spende helfe nun, die Zeit bis zur nächsten Sammlung zu überbrücken, so die...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Frauen haben es durch die Corona-Krise deutlich schwerer als Männer. Wirtschaftlich gesehen gerät das weibliche Geschlecht weiter unter Druck.
 1

Gehaltsschere
Corona bringt Frauen wirtschaftlich weiter unter Druck

Die wirtschaftliche Lage von Frauen und ihre finanzielle Unabhängigkeit geraten aufgrund der Coronavirus-Krise weiter unter Druck. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag von der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) veröffentlichte Untersuchung. ÖSTERREICH. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit und die vermehrte Übernahme von schlecht entlohnter und unbezahlter Pflegearbeit werde sich negativ insbesondere auf die Altersvorsorge auswirken. Auf dieses Ergebnis kommen die...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Seit ihrem Skiunfall sitzt Sylvia Pirchegger im Rollstuhl. Mitunter ein Grund, warum sie zum Malen begonnen hat.

Sylvia Pirchegger
Lebensfreude trotz schwerem Schicksal

Sylvia Pirchegger lebt mit einem schweren Schicksal und nutzt trotzdem jede Minute am Tag. NEUBAU. Jeder Tag ist für die Neubauerin Sylvia Pirchegger eine Herausforderung. Seit 2008 sitzt sie aufgrund eines Skiunfalls im Rollstuhl. Die größte Freiheit erlebt sie, wenn sie mit dem Rad fährt. "Ich habe ein Rad, dass ich mir vorne am Rollstuhl anstecke und mit dem kann ich überall hin und Wien erkunden", berichtet Pirchegger freudig. Doch aktuell leidet sie sehr unter den...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
Arbeiten, kochen, Haushalt, daneben die Kinder: Frauen fangen in der Corona-Krise auch das Homeschooling zum größten Teil ab.
 2

Traditionelle Rollenbilder
Corona katapultiert Frauen zurück in Vergangenheit

Am Sonntag feiern wir Muttertag. Wie die Krise nicht ohne Frauen bewältigt werden kann und damit gleichzeitig alte Rollenbilder zementiert. ÖSTERREICH. 38 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher – und 43 Prozent der Frauen/35 Prozent der Männer - sind der Meinung, dass wir uns in der Corona Krise wieder stärker zurück zu traditionellen Geschlechterrollen entwickeln. Eine Krise ist immer anfällig für das Zurückfallen in alte Muster. Verhaltensweisen und Ansichten, die Halt und...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Katja Carstensen ist Hebamme
 1

Muttertag zu Corona-Zeiten
"Ich spüre eine Entschleunigung"

Katja Carstensen (33) ist Hebamme und arbeitet teils angestellt im Spital, teils in der Gemeinschaftsordination oder zu Hause. Die Mutter zweier kleiner Kinder und Alleinerzieherin versucht das Beste aus der Situation zu machen. Ihre größte Sorge: dass sie sich im Spital ansteckt und zur stillen Überträgerin des Virus wird. RMA: Frau Carstensen, müssen Sie zur Zeit mehr arbeiten, als gewohnt? KATJA CARSTENSEN: Ich kann nicht genau sagen, wie viele Stunden ich normalerweise pro Woche tätig...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Ulrike Mühlhofer führt gemeinsam mit einer Kollegin eine orthopädische Praxis mit Schwerpunkt Schmerztherapie.
 1   2

Muttertag zu Corona-Zeiten
"Wir wollten unsere Patienten nicht im Stich lassen"

Ulrike Mühlhofer (41) ist Orthopädin und hat zwei Kinder. Gemeinsam mit einer Kollegin betreibt sie ein Praxis, die sie auch während der Corona-Krise weiter betreibt. Zudem macht sie mit ihren beiden Kindern Homeschooling. RMA: Frau Mühlhofer, Sie sind Fachärztin und haben Ihre Praxis weiterbetrieben. Hätten Sie auch zusperren können? ULRIKE MÜHLHOFER: Meine Praxis-Partnerin und ich hätten zusperren können, das wäre in der Krise sicher auch argumentierbar gewesen, denn es gab...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Christine Juen leitet im Arbeitsmarktservice (AMS) eine Abteilung und macht durch die Corona-Krise viele Überstunden. Die Tochter lernt selbst.
 1

Muttertag zu Corona-Zeiten
"Als Mutter lerne ich jetzt, dass nicht alles perfekt sein muss"

Christine Juen arbeitet beim Arbeitsmarktservice (AMS) und ist Mutter zweier Kinder. Durch die Corona-Krise ist der Arbeitsaufwand für die 46-Jährige enorm gestiegen. Wie (positiv) sie und ihre Familie mit der Situation umgeht, erzählt sie im Telefoninterview. RMA: Frau Juen, Sie arbeiten beim AMS. Da herrscht aktuell ja Hochbetrieb. Wie viel arbeiten Sie in der Woche? CHRISTINE JUEN: Ich arbeite normalerweise Vollzeit, leite beim AMS eine Abteilung. Seit der Corona-Krise komme ich auf...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Ingrid Schossmann ist Mutter dreier Kinder und arbeitet als Allgemeinmedizinerin derzeit 60-70 Stunden pro Woche. Viel Zeit für die Kinder inklusive Schulaufgaben bleibt da nicht.
 1

Muttertag zu Corona-Zeiten
"60-Stunden-Woche und nebenbei unterrichten - das klappt nicht"

Die Allgemeinmedizinerin Ingrid Schossmann (45) hat, wie die meisten Ärzte auch, in der Corona-Krise geöffnet und für ihre Patienten alle Hände voll zu tun. Daneben managt sie den Schulalltag ihrer drei Kinder. Wie für viele Mütter eine starke Belastungsprobe. Schossmann hat drei Kinder zwischen sieben und 13 Jahren, die seit Schließung der Schulen von zu Hause aus lernen und ihre Schulaufgaben machen müssen. Sie selbst arbeitet seit Wochen 60 bis 70 Stunden, ihr Mann ist selbständig und...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Die Menschen haben das Leben in Isolation langsam satt, wie eine Studie zeigt.
 2

Umfrage
Wunsch nach Normalität verdrängt Angst vor Krankheit

Die Meldung über eine weitere Lockerung der Corona-Maßnahmen ab Mai ist aus Sicht der Meinungsforschung gerade zum richtigen Zeitpunkt gekommen, denn die Disziplin könnte bröckeln. ÖSTERREICH. Der Wunsch nach Normalität bricht in der Bevölkerung immer stärker durch und verdrängt zunehmend die Angst vor Ansteckung, ergab eine Gallup-Befragung mit 1.000 Teilnehmern, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. "Die Zustimmung der Bevölkerung zum Umgang der Regierung mit der Krise ist zwar nach...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Frauen in der Gastronomie sind besonders hart betroffen.

Mehr arbeitslose Männer
Warum Frauen von der Krise stärker betroffen sind

Die COVID-19-Pandemie bewirkt Beschäftigungseinbußen wie zuletzt vor rund 70 Jahren und einen massiven Anstieg der Arbeitslosigkeit. Der Beschäftigungsrückgang der Frauen fällt zwar geringer aus als jener der Männer, konzentriert sich aber auf für die Frauenbeschäftigung bedeutende Wirtschaftsbereiche, so eine Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo). Auch der Anstieg der Arbeitslosigkeit ist unter Frauen geringer, betrifft aber eher Höherqualifizierte, während bei den Männern...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Familien sind jetzt besonderem Stress ausgesetzt.
 1   5

Frauenministerin und Polizei
Warnung vor weiteren häuslichen Gewaltdelikten

Sind Menschen auf engem Raum über mehrere Tage zusammen, kann dies Aggressionen hervorrufen oder steigern. Frauenministerin Raab erklärt im Gespräch mit RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko, mit welchen Maßnahmen die Regierung gegenlenkt und Polizeipsychologen geben Tipps, wie Aggressionen in der Familie abgebaut werden können. ÖSTERREICH. Das durch Ausgangsbeschränkungen bedingte Fehlen sozialer Kontakte, dazu noch Stressfaktoren wie fehlende Rückzugsmöglichkeiten, mediale Reizüberflutung,...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
Frauen sind in Krisenzeiten für Sie da

Krisenzeiten
Frauen-Verein berät bei häuslicher Gewalt

Das Team von "Frauen* beraten Frauen*" wird auch weiterhin geöffnet sein, wie der Verein am Mittwoch bekanntgab. Wenn auch nur telefonisch. ÖSTERREICH. Justizministerin Alma Zadic hat vor häuslicher Gewalt in Zeiten von Homeworking und Quarantäne gewarnt. Der Verein "Frauen beraten Frauen" ist telefonisch für Kurzberatungen und Terminvereinbarungen erreichbar. "Auf persönliche Beratungen verzichten wir bis auf weiteres zu Ihrem und zu unserem Schutz", hieß es vom Verein. Unter 01 / 587 67...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.