getötet

Beiträge zum Thema getötet

Der Jungstieg konnte nicht gebändigt werden.

"Tierischer" Einsatz in St. Johann
Jungstier musste getötet werden

Vorfall mit entlaufenem Stier in St. Johann. ST. JOHANN. Am 19. Dezember ist ein Jungstier auf dem Gelände eines Schlachthofs in St. Johann beim Entladen vom Anhänger entlaufen. Nach mehreren misslungenen Versuchen, das Tier einzufangen, wurde es in ein nahegelegenes Feld getrieben, wobei es dabei bereits mehrere Personen angegangen war. Es gab einen Verletzten. Auf Grund der von dem Stier ausgehenden erheblichen Gefahr wurde er von einem Jäger mit drei gezielten Schüssen geschwächt und...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
An dieser Stelle kam es zu dem tragischen Unglück, das ein Menschenleben kostete.

Lenker beging Fahrerflucht
Pensionist (87) von Lkw mitgeschleift und getötet

MARCHTRENK. Ein 87-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land ist Dienstagfrüh, 26. November, von einem Lastwagen erfasst und tödlich verletzt worden. Der Mann war mit seinem Rollator in Marchtrenk unterwegs gewesen und wollte eine Kreuzung überqueren, als er vom Anhänger des Lkw erfasst und rund 100 Meter mitgeschleift wurde. Ein Autofahrer beobachtete den Vorfall und versuchte, den Lastwagenfahrer durch Hupen aufmerksam zu machen. Dieser setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne anzuhalten. Die Polizei...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Ein Rehbock wie dieser wurde Opfer eines Wilderers.

Polizeimeldung
Wilderer schoss ein Reh und trennte ihm den Kopf ab!

Im Zeitraum zwischen 30. April und 1. Mai 2019 hat ein bislang unbekannter Täter in Maria Alm, einen etwa dreijährigen Rehbock erlegt. MARIA ALM. Der Grundeigentümer fand das getötete Rehwild in einem Waldstück in unmittelbarer Nähe der Hochkönigbundesstraße. Das Haupt des Rehbockes war abgetrennt. Durch diese Wildererhandlung entstand dem Jagdpächter ein Schaden in der Höhe von ca. 800 Euro.

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Ein Unbekannter tötete acht Hühner in St. Georgen

Reipersdorf
Hühner getötet und am Bahnhof entsorgt

Ein Unbekannter hat Montag-Abend wohl acht Hühner getötet und am Bahnhof in St. Georgen am Längsee entsorgt. LAUNSDORF. Acht tote Hühner wurden gestern, Montag, auf dem Dach einer Bushaltestelle am Bahnhof in St. Georgen am Längsee in Reipersdorf gefunden. Zuvor wurde ein unbekannter Mann mit einem Pappkarton voller lebender Hühner von zwei Zeugen am Bahnhof beobachtet. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann die Hühner getötet und samt dem Karton auf das Dach der Bushaltestelle geworfen...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Stefan Plieschnig
Eine Frau (57) prallte mit ihrem Auto auf der L11 zwischen Flaurling und Oberhofen gegen einen Baum und war sofort tot.
  14

57-Jährige Frau erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen
Tödlicher Unfall bei Oberhofen

OBERHOFEN.Am 14.03.2019, um 09:54 Uhr, kam 57-jährge Lenkerin aus dem Bezirk Innsbruck-Land im Gemeindegebiet von Oberhofen auf der Völser-Landesstraße auf freier Strecke von der Fahrbahn ab. Die Frau fuhr in einer Kurve gerade aus über eine angrenzende Wiese, bevor sie frontal gegen einen Baum prallte. Frau erlitt beim Aufprall tödliche VerletzungenDie 57-Jährige, die alleine unterwegs war, erlitt beim Aufprall tödliche Verletzungen. An dem Unfall waren keine weiteren Fahrzeuge beteiligt....

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der Elch hat den Unfall nicht überlebt.
 1   5

Elch bei Elk getötet: Tier war 160 Kilo schwer

KOTTINGHÖRMANNS. Ob der Elch dachte, bei der Elk-Zentrale in Schrems-Kottinghörmanns auf Artgenossen zu treffen? Wahrscheinlich nicht, dennoch verirrte er sich Sonntagabend in diese Gegend und wurde beim Überqueren der B 30 nahe des Kreisverkehrs hinter der Firma Elk von einem Auto erfasst. Das 160 Kilo schwere Tier hat den Unfall nicht überlebt. Wie die NÖN berichtet, wurde es von Jagdaufseher Stefan Freitag gemeinsam mit dessen Jagdkollegen geborgen. Letzter Elch-Unfall vor zehn...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
  5

Verkehrsunfall unter der Zirler Martinswand
Motorrad prallt gegen Gämse

ZIRL. Zu einem Zusammenstoß mit einer Gämse kam es am Dienstag, 6.11., auf der Bundesstraße zwischen Zirl und Innsbruck im Bereich der Martinswand: Ein einheimischer Motorradfahrer prallte gegen das Tier und dann gegen eine Felswand. Die Gämse wurde dabei getötet. Der Motorradfahrer zog sich einen Beinbruch zu und wurde in die Klinik gebracht.

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Drei Lämmer wurden am Montag in Eben getötet.
 3

Nächster Wolfsriss in Eben vermutet: drei Lämmer tot

Update: Erste DNA-Probe lässt keinen Rückschluss auf Wolf zu EBEN (aho). Gerissene Schafe hier, getötete Ziegen dort. Kaum ein Tag vergeht ohne neue Vorfälle rund um den vermuteten Wolf im Pongau. Jetzt hat es drei Lämmer von Willi Friedler erwischt, zudem wurden zwei Muttertiere verletzt. Der Wagrainer hält seine Tiere auf einer gepachteten Weide in Eben direkt neben zwei bewohnten Höfen. Fiedler tippt auf mehrere Wölfe "Es schaut nach einem Wolf aus, aber noch ist nichts bestätigt",...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
  2

Tödlicher Arbeitsunfall in Zirl

ZIRL. Am 12. April 2018, gegen 10:00 Uhr war ein 58-jähriger Österreicher bei der Baustelle seines Hauses in Zirl damit beschäftigt, mit einem LKW-Kran auf das Dach gehobene Paletten am Dach entgegenzunehmen. Nachdem die erste Palette auf das Dach gehoben worden war und der Kran eingefahren wurde, verlor der 58-Jährige aus unbekannter Ursache das Gleichgewicht und stürzte vom Dach ca. 7 bis 8 Meter auf ein betoniertes Garagendach, wobei er sich tödliche Verletzungen zuzog.

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Wildtiere sind im Frühjahr sehr aktiv, entsprechend steigt gerade die Gefahr von Wildunfällen.
 2

"Achtung Wild": Jetzt ist die Unfallgefahr besonders groß

568 Hasen und Wildkaninchen wurden im vergangenen Jahr alleine auf den Straßen der Stadt und des Bezirks St. Pölten getötet. BEZIRK ST. PÖLTEN (red). Im Vorjahr wurden laut offiziellen Daten der Jagdstatistik auf Niederösterreichs Straßen 10.842 Hasen und Wildkaninchen von Lkw und Pkw erlegt. 568 davon alleine auf den Straßen der Stadt und des Bezirks St. Pölten, berichtet der VCÖ. Erfasst werden von der Statistik nur die bei der Bezirkshauptmannschaft eingegangenen Meldungen. Die Dunkelziffer...

  • St. Pölten
  • Bettina Talkner
Zugstrecke bei Oberndorf
 3  1   8

Zwei Tote: Mord und Selbstmord im Bezirk Kitzbühel

51-Jähriger warf sich in Oberndorf vor den Zug; in Kirchberg wurde 63-Jähriger mutmaßlich getötet. ELLMAU/KIRCHBERG/ELLMAU (red.). Selbstmord und Mord im Bezirk: In Oberndorf verübte ein 51-jähriger Mann (Ellmau) Selbstmord; er warf sich vor einen Zug. In Kirchberg wurde kurz danach die Leiche eines, vermutlich "durch fremde Hand getöten" 63-Jährigen von der Polizei in dessen Kirchberger Wohnung gefunden. Das Landeskriminalamt (LKA) ging von der hohen Wahrscheinlichkeit aus, dass beide Fälle...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Frauenhofen: Hunde töten Katze und Hühner

Vor wenigen Tagen haben drei große Hunde in Frauenhofen (Kindergarten-Nähe) eine Katze getötet und bei einem Nachbarn zwei Hühner. Die Tierbesitzer haben Anzeige erstattet. Die Hunde laufen öfter durch das Dorf und die Leute haben Angst. Wie sie den Maschendrahtzaun überwinden konnten ist nicht ganz klar. Es war unter dem Zaun ein Loch gegraben und auch im Zaun gab es eine Lücke. "Eigentlich sind die Hunde nicht aggressiv. Sie sind eher harmlos, rennen einem wie Lämmchen nach", sagt ein...

  • Horn
  • H. Schwameis
Wo und wie genau der Unbekannte den Rehbock in Dimbach erlegt hat, ist noch ungewiss.

Wilderer in Dimbach: Unbekannter tötet "Jährlingsbock"

Der Täter brach den Bock fachmännisch auf und ließ Gedärme sowie Haupt mitsamt Geweih aber in Plastiksäcken im Wald zurück. DIMBACH. Wie und wo genau der unbekannte Täter zugeschlagen hat, ist laut Polizei ungewiss. Sicher ist, dass er einen Rehbock, einen sogenannten Jährlingsbock – unrechtmäßig getötet beziehungsweise erlegt hat. Er ‚brach‘ diesen fachmännisch auf und entsorgte sodann den Aufbruch, also die Gedärme, das Haupt mitsamt Geweih sowie die Decke mit den vier Läufen in schwarzen...

  • Perg
  • Kathrin Schwendinger
  2

Hund riss Mama-Reh

Tierrettung unter Beatrice Aigner wurde angefordert. KÖNIGSTETTEN / BEZIRK. "Der Todeskampf dauerte etwa zehn Minuten", informiert Beatrice Aigner, Tierrettung und Chefin des Tierheims in Königstetten. Am Samstag wurde sie zu einem Einsatz gerufen, ein wildernder Hund hat ein Reh gerissen, das zwei ungeborene Kitze in sich trug. Apell an alle Hundebesitzer: Bitte die Vierbeiner an die Leine nehmen! Bereits vor einem Monat haben die Bezirksblätter über getötete Rehe in der Tullner Au...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Saalfelden: Mit Luftdruckgewehr auf eine Katze geschossen, das Tier verendete

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg SAALFELDEN. Eine 44-jährige Einheimische fand bereits am 1. September 2016 ihre Katze verletzt am Grundstück auf. Die Saalfeldenerin brachte das Tier zu einem Tierarzt, dort verendete die Katze wenige Stunden später. Bei der Obduktion wurde ein Projektil eines Luftdruckgewehrs sichergestellt. Die Ermittlungen laufen.

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Kater Leo wurde auch über die Bezirksblätter gesucht, leider ist er nicht mehr aufgetaucht.

Katzenhasser in Frauenkirchen unterwegs

Anfang Jänner gab es die ersten Meldungen, jetzt ist es traurige Gewissheit in Frauenkirchen dürfte sich ein Katzenhasser austoben. FRAUENKIRCHEN. Meldungen über verschwundene Katzen in Frauenkirchen - leider keine Seltenheit. "Diese Meldungen sind in dern vergangenen Monaten immer häufiger geworden", weiß Otto Bierbaum von der Tierrettung Burgenland. "Dann habe ich die ersten Geschichten gehört und schließlich auch, dass jemand gesehen hat, wie ein Mann eine Katze erschlagen hat." Zeugen...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Hat Noel Khan Charlotte getötet?

Pretty Little Liars: Hat Noel Khan Charlotte getötet?

Bisher weiß man immer noch nicht, was es mit dem Tod von Charlotte auf sich hat, beziehungsweise, wer dafür verantwortlich ist - Mit der Rückkehr von Noel Khan zu Pretty Little Liars macht er sich mehr als verdächtig sie getötet zu haben! Die Zahl der Todesopfer in Rosewood scheint gar nicht mehr enden zu wollen. Besonders der Tod von Charlotte wirft unglaublich viele Rätsel auf. Bisher ist immer noch nicht klar, wer sie getötet hat. Während man mittlerweile weiß, was mit Dr. Rollins passiert...

  • Anna Maier
Ein Blitz hat 18 Kühe auf der Postalm getötet, den Radobauern aus Abtenau hat es am ärgsten erwischt.

Blitz tötete 18 Kühe auf der Postalm

ABTENAU (tres). Bei einem Gewitter auf der Postalm sind kürzlich 18 Kühe und Kälber von einem Blitz getötet worden. Am schlimmsten traf es die Radobauern Barbara und Johann Schefbänker aus Abtenau: Sie haben bei dem Unglück fünf Kühe und eine Kalbin verloren. Der Blitz war in eine Fichte eingefahren, unter der die Tiere instinktiv Schutz gesucht hatten. Was folgte war ein sofortiger Herzstillstand, wie der Tierarzt bestätigte. Nur mehr 15 Kühe übrig Es handelte sich dabei um Muttertiere...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Theresa Kaserer
Bedauerlicher Vorfall am Sonntag: Solch ein kleiner Pudel wurde Opfer von zwei Jagdhunden.

Pudel von Jagdhunden von Leine "gerissen"!

Ein dramatisches Ende nahm ein sonniger Sonntagsspaziergang für eine 87-jährige Hundebesitzerin. BEZIRK. Tierdrama: Die 87-jährige Dame unternahm am Sonntag einen kleinen Spaziergang in Nähe ihres Wohnhauses, als plötzlich zwei Jagdhunde (Deutsch Kurzhaar) den weißen Zwergpudel von der 1 1/2 Meter langen Leine rissen und töteten. Die Frau war perplex, versuchte mit ihrem Stock ihren Hund zu beschützen, was aber nichts nützte. Die Jagdhunde dürften dem Besitzer aus seinem Garten entkommen sein....

  • Horn
  • H. Schwameis

Villacher Pensionist schoss mit Gewehr auf Tauben

VILLACH. Ein 69-jähriger Pensionist aus Villach soll seit Mai 2015 mit einem Luftdruckgewehr auf Tauben geschossen zu haben. Dabei soll der Mann laut Zeugenaussagen mehrmals aus dem Fenster im 1. Stock seines Wohnhauses in der Fellach auf die Vögel geschossen und dabei auch andere Personen gefährdet haben. Außer mit dem Luftdruckgewehr schoss der Pensionist auch mit aus Draht gebogenen U-Haken gegen die Tiere, wobei Tauben getötet. bzw. verletzt wurden. Das Luftdruckgewehr wurde...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
  4

Von Zug erfasst: 74-Jährige tot

ST. PETER AM HART. Beim Überqueren eines Bahnüberganges in St. Peter am Hart wurde der Pkw einer 74-Jährigen von einem Zug erfasst und die Frau tödlich verletzt. Wie die Polizei mitteilt, lenkte die Pensionistin aus St. Peter am Hart am 3. Juni gegen 19:30 Uhr ihr Auto in der Ortschaft Nöfing Richtung Mooswiesen. Bei einem unbeschrankten Bahnübergang dürfte sie eine von rechts kommende Triebwagengarnitur übersehen haben – besetzt mit etwa 20 Personen. Der Triebwagenführer leitete sofort...

  • Braunau
  • Kathrin Schwendinger
Kühe und Stiere sind unberechenbar und können unerwartet angreifen.

St. Florian/I.: Stier greift Landwirt an und verletzt ihn schwer

ST. FLORIAN. Ein zweijähriger Stier, der zum Schlachthof gebracht werden sollte, wurde aggressiv und fügte einem 28-jährigen Landwirt aus St. Florian/I. schwere Verletzungen zu. Geschehen laut Polizei heute gegen 8:45 Uhr. Demnach wollten ein 56-jähriger Landwirt und dessen 28-jähriger Sohn den Stier auf einen Lkw verladen und zum Schlachthof verfrachten. Da sich der Stier nicht auf den Lkw treiben lies, kletterte der 28-Jährige in die Box des Stieres und wollte ihn aus dem Stall bringen....

  • Schärding
  • David Ebner

MEINUNG – Mahnung gegen das Vergessen

Angesichts der Kriegsschauplätze auf der ganzen Welt und der unaussprechlichen Gräueltaten, die sich dort Tag für Tag zutragen, sind wir versucht zu denken: "Gott sei Dank nicht bei uns". Frei nach dem Florianiprinzip: "Heiliger Sankt Florian, verschon' mein Haus. Zünd' andre an!" Diese Denkweise ist menschlich und auch in gewissem Maße nachvollziehbar. Aber, dass vor rund 70 Jahren auch Österreich Kriegsschauplatz war, an dem sich genauso schreckliche Geschehnisse abgespielt haben, daran...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Katharina Grasser
Dieses Bild aus dem Jahr 1940 zeigt, wie die Dult zur Zeit der Todesmärsche ausgesehen hat.
  2

Gedenken an in der Dult ermordete Juden

Am 8. 11. ist in Gratkorn eine Informations- und Gedenkveranstaltung geplant. Am 4. April 1945 wurden im Gratkorner Ortsteil „Dult“ ungarische Juden, die zuvor einer Todesmarschkolonne entkommen waren, von SS-Soldaten hingerichtet. "Im Gedenken an dieses furchtbare Ereignis organisiere ich gemeinsam mit Verantwortlichen der Marktgemeinde Gratkorn eine Gedenkveranstaltung. Sie soll ein deutliches Zeichen gegen Vergessen und für das Erinnern und Mahnen an die Zeit des Nationalsozialismus in...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Katharina Grasser
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.