.

Hochwasserrückhaltebecken

Beiträge zum Thema Hochwasserrückhaltebecken

Der Spatenstich ist gesetzt: Vier Millionen Euro wiegt das Hochwasserrückhaltebecken, das als "Herzstück" des Gesamtprojektes gerade im Fürstenfelder Ortsteil Altenmarkt zur Umsetzung kommt.
25

Spatenstich in Altenmarkt
Grünes Licht für maximalen Hochwasserschutz

Nach langer Planungsphase konnte vor kurzem der Spatenstich zum Hochwasserrückhaltebecken in Altenmarkt bei Fürstenfeld gesetzt werden. ALTENMARKT/FÜRSTENFELD. 1,5 km lang und 5 Meter hoch sowie ein Fassungsvermögen von 500.000 m3: das sind die gigantischen Maße des Hochwasserrückhaltebeckens, das gerade auf 6,3 Hektar Grundflächen in Altenmarkt bei Fürstenfeld entsteht. Damit zählt es zu den fünf größten Rückhaltebecken in der Steiermark. Vor kurzem erfolgte im Beisein von Landesrat Johann...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Der Traktorclub ist Stammgast beim Dorffest in Stattegg.

Dorffest in Stattegg mit vielen Höhepunkten

Am 6.Oktober feiert Stattegg sein Dorffest mit der Eröffnung eines Meilensteines in der knapp 3.000 Einwohner zählenden Gemeinde. Um 9.00 Uhr erfolgt nach siebenjähriger Bauzeit der Festakt zur Eröffnung der Hochwasser-Rückhaltebecken Andritzbach und Höllbach. Im Anschluss daran geht der ORF-Steiermark Frühschoppen mit den Edlseern, dem MV St.Veit-Andritz-Stattegg, der Knöpferlstreich und dem Stattegger Vier G’sang über die Bühne. Der Traktorclub Stattegg fährt vor und für die Kleinsten gibt es...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Die Entenküken wurden von der Stadtfeuerwehr Pinkafeld gerettet.
8

Pinkafeld
Stadtfeuerwehr rettete verirrte Entenfamilie

PINKAFELD. Am Nachmittag des 14.07.2019 wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld von der Polizei zu einer Tierrettung (Entenfamilie auf Wienerstraße) alarmiert. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit einem ELF (Einsatzleitfahrzeug) und vier Mann zur Entenrettung aus. Ein Autofahrer hatte die orientierungslosen Enten auf der Wienerstraße beobachtet und die Einsatzkräfte alarmiert. Mutter mit zehn KükenDie Polizei hatte die Entenfamilie bis zum Eintreffen der Feuerwehr in einem Gebüsch neben der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Oliver Huber Wasserbauabteilung WA3, VP-Stadtrat Karl Bunzenberger und Bauhofleiter Eduard Etzelsdorfer.
2

Gemeinde St. Valentin
30 Prozent Kostenersparnis bei Hochwasserschutzprojekt

Stadtrat Karl Bunzenberger (VP) freut sich über die positive Entwicklung der Kosten der Hochwasserschutzmaßnahme „Rohrbergbecken“. ST. VALENTIN. Vor Baubeginn wurden Kosten in der Höhe von 600.000 Euro eingeplant. Durch vernünftige Planung und Umplanung konnten die Baukosten auf 422.711,98 Euro reduziert werden. Unter den Einsparungen leiden in keiner Weise Größe, Qualität oder Effektivität. Die Stadtgemeinde musste auch nur einen Teil der Kosten tragen, nämlich 15 Prozent. Der Rest entfällt...

  • Enns
  • Anna Böhm

Videos: Tag der offenen Tür

Das Rückhaltebecken hat ein nutzbares Volumen von rund 100.000 Kubikmeter und wird auch bei einem 100-jährlichen Hochwasser Schutz bieten.
3

Rückhaltebecken
Hochwasserschutz in Harland ist fertig

Mit der Eröffnung des Rückhaltebeckens ist Harland ab sofort vor einem 100-jährigem Hochwasser geschützt. ST. PÖLTEN. Harland war einer der letzten Hochwasser-Hotspots in St. Pölten. Bei Starkregen kam es regelmäßig zu Überschwemmungen, die teilweise erhebliche Schäden anrichteten. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Vor Kurzem wurde nach zwei Jahren Bauzeit das Hochwasserrückhaltebecken am Harlanderbach feierlich eröffnet. Rund 2,6 Millionen Euro wurden in den Bau investiert. Sicherheit geht...

  • St. Pölten
  • Petra Weichhart
Eine Begehung der baulichen Maßnahmen zum Hochwasserschutz veranschaulichte die umfangreichen Arbeiten.
44

Hochwassergefahr in Thal und Gösting gebannt

Bei der Eröffnung des Rückhaltebeckens präsentierte sich der Erlenbach in der Marktgemeinde Thal als romantisches Bächlein. Dass er auch anders kann, wissen die vom Hochwasser betroffenen Bewohner von Unterthal und Gösting. Nach menschlichem Ermessen ist diese Gefahr jetzt gebannt. Das Becken ist für ein 100-jährliches Hochwasserereignis gerüstet und bewies seine Schutzfunktion bereits beim heurigen Starkregen Mitte Mai. Beim Jahrhundert-Hochwasser in den Jahren 1962 und 1965 ist das ganze Tal...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Stolz auf das erste abgeschlossene Projekt: Wilfried Schimon, Stefan Schmuckenschlager, Stephan Pernkopf und Norbert Knopf.
3

Kierlingbach: Statt 130 Badewannen fließen jetzt 70 durch

MARIA GUGGING. Betroffenheit, hilflos und Angst ums Hab und Gut: Das Hochwasser. Eine Naturkatastrophe verbunden mit dramatischen Situationen, bei welchen man sich glücklich schätzen kann, sie nicht zu kennen. Dem Bürger zurückgeben Aber solche Szenen sollen nun der Vergangeheit angehören, denn das Hochwasserrückhaltebecken für den Kierlingbach – hinter dem IST-Gebäude – wurde fertig gestellt. Die Kosten in der Höhe von 1,5 Millionen Euro wurden aufgeteilt. So wurde die Hälfte von der...

  • Klosterneuburg
  • Bezirksblätter Archiv (Caroline Szarka)
1 6

Widerstand gegen neues Staubecken

Rund 20 Millionen Euro sollen für den Hochwasserschutz investiert werden – das freut nicht jeden. WAIZENKIRCHEN (raa). Die letzten größeren Hochwasser gab es in Waizenkirchen 1997 und 2002. Grund genug für die Verantwortlichen, den Hochwasserschutz weiter voranzutreiben. Geplant ist ein Becken mit einem Fassungsvermögen von rund 2,4 Millionen Kubikmeter Wasser, das von einem bis zu sechseinhalb Meter hohen Damm auf einer Länge von knapp drei Kilometern eingesäumt wird. Für das Projekt werden...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Rainer Auer
Das Hochwasserrückhaltebecken Rettenbrunn wurde am 4. August eröffnet.
15

Mit Rettenbrunn ist der Hochwasserschutz komplett

Mit dem dritten Becken in Rettenbrunn ist der Hochwasserschutz Antiesen jetzt fertiggestellt. HOHENZELL, NEUHOFEN, RIED (kat). Rund ein Jahr haben die Arbeiten gedauert. Nun, am Dienstag, 4. August 2015, wurde das Rückhaltebecken Rettenbrunn in Neuhofen/Hohenzell eröffnet. Es soll in Zukunft die Hochwasserspitzen des Auleitenbachs zurückhalten. Das Rückhaltebecken Rettenbrunn ist der dritte und letzte Teil des Projekts "Hochwasserschutz Antiesen". Bereits umgesetzt wurden die...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer
Bgm. Johann Stadelmayer und Johann Kreinecker, LAbg. Jürgen Höckner und Erich Pilsner, LH-Stv. Franz Hiesl und Franz Zeilinger.

Rückhaltebecken Sandbach in Betrieb genommen

HINZENBACH (bap). Am 27. November lud der Hochwasserschutzverband Sandbach zur Inbetriebnahme des neuen Hochwasserrückhaltebeckens ein. Dieses Projekt ist Teil der umfassenden Hochwasserschutzoffensive des Landes Oberösterreich und war Vorraussetzung für die weitere Planung der Umfahrung Eferding. Neben dem Obmann des Verbandes Franz Zeilinger gehörte unter anderem LH-Stellvertreter Franz Hiesl zu den Festrednern. Durch das Hochwasserrückhaltebecken werden mehr als 60 Wohn-, sieben Wirtschafts-...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Margit Koudelka

Wasser den nötigen Raum geben

BEZIRK. Das letzte Hochwasserereignis im Juni 2013 hat wieder einmal verdeutlicht, mit welcher unaufhaltsamen und unbändigen Kraft Wasser Siedlungsräume zerstören kann. Laut Experten werden die Wetterkapriolen und damit die schweren Regenereignisse in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Der diesjährige Weltwassertag am 22. März steht in Oberösterreich daher ganz im Zeichen des Hochwasserschutzes. Die Gewässerbezirke des Landes OÖ und die Machland Damm GmbH präsentieren fertig gestellte...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Blick auf das künftige Hochwasserrückhaltebecken
32

Umfahrung Eferding: Hiesl besichtigt Baustelle

Bei Bauarbeiten Urnen der "ältesten Hinzenbacher" entdeckt EFERDING/HINZENBACH. Knapp ein Jahr nach dem Baubeginn der Umfahrung Eferding lud Straßenbau-Landesrat Franz Hiesl (VP) zu einer Baustellenbesichtigung. Das Projekt kostet 47,3 Millionen Euro und soll eine Verkehrsverlagerung von bis zu 60 Prozent bringen: "Damit ist dieses Bauprojekt eine sehr wirksame Umfahrungslösung", erklärt Hiesl. Im September 2015 sollen die ersten Autos über den ersten Abschnitt der Umfahrungsstraße rollen. "Wir...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Bernadette Aichinger
Der Spatenstich für das Rück-haltebecken erfolgt, sagt Bgm. Günther Posch.

Rückhaltebecken wird gebaut

Sitzung des Admonter Gemeinderates: Der Spatenstich für das Hochwasserrückhaltebecken in der Kaiserau erfolgt am 25. Juli. Gesamtinvestition: 450.000 Euro. Dafür wurde ein Darlehen über 120.000 Euro an die Sparkasse vergeben. Weiters wird der TuS Admont finanziell mit 20.000 Euro für das Tribünendach unterstützt. Für die Gemeindefusion muss noch ein gemeinsamer Name für die neue Gemeinde gefunden werden. Und zur Lernbetreuung fehlen noch die aktuellen Zahlen. Da Avalon eine Ersatzkraft zur...

  • Stmk
  • Liezen
  • Angelika Marianne Wohofsky

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.