Kompromiss

Beiträge zum Thema Kompromiss

5

Aufreger Wohnprojekt beim Spital
NEOS zu "Spitalsgärten": Bessere Kommunikation nötig

BADEN. Anrainer und Anrainerinnen und das Wohnprojekt "Spitalsgärten" haben eine bessere Kommunikation verdient, meinen die NEOS in Baden. Sie begrüßen das Engagement der Bevölkerung. Aktuell kursieren drei Unterschriftenlisten, die von einer überparteilichen Initiative (bestehend aus SPÖ, Wir Badener, Wolfgang Pristou, ÖVP-Gemeinderat Rudolf Gehrer, Anrainer Dr. Erovic Boban) in Umlauf gebracht wurden. Stoßrichtung der Unterschriften ist die Reduzierung der Gebäudehöhe von derzeit geplanten 16...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Stadtvize Christian Samwald bei der ersten Aussprache am 3. Juli. Ein zweiter Dialog folgte.
2 2

Ternitz
UPDATE: alle sind mit dieser Spielzeit-Verlängerung einverstanden

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Nutzung des Basketballplatzes in der Kreuzäckergasse Ternitz sorgt für Zores zwischen Platz-Nutzern und Anrainern (mehr dazu hier). Am 6. Juli fand eine neuerliche Gesprächsrunde statt. Die Richtung, in die es gehen soll, scheint klar. Bei der Aussprache am Basketballplatz am 3. Juli wollte es nicht recht zu einem Kompromiss zwischen Anrainern und Basketballplatz-Nutzern kommen. Diesen Montag folgte neuerlich ein Dialog zwischen Stadtgemeinde und den beiden...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
1 1

Bezirk Neunkirchen
Experten und der Wille des Volkes

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Kommentar zum Baumschnitt entlang der Schwarza im Raum Ternitz. Unsere Bevölkerung ist sehr sensibel geworden, wenn es um übertriebenes Baumfällen geht. Und das ist gut so, weil wir sorgsam mit unserer Natur umgehen sollten. Aktuell verunsichert ein – aus mancher Sicht – übertriebenes Abholzen entlang der Schwarza im Stadtgebiet Ternitz die Bürger (mehr dazu hier). Schwierig wird es, wenn die Meinung sogenannter Experten dem Willen des Volkes gegenüber steht. Wenn die...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Das neue Hütterl soll von allen Parteien mitgetragen werden, Stadtrat Alex Rausch, Bürgermeister Alfred Babinsky, FPÖ-Gemeinderat Christian Lausch und Grüne Peter Loy.

Nächster Schritt für Jugend Hollabrunn
Gemeinsamer Beschluss für Hütterl

Erst die unglaubliche Kompromissbereitschaft von Bürgermeister Alfred Babinsky führte zu einem (fast) einstimmigen Beschluss für die nächsten Schritte der Hütterl-Zukunft. HOLLABRUNN (ag). "Warum sollen wir 100.000 Euro an den Bestbieter laut Angebot beschließen, wenn es weder Bestbieter noch ein Angebot gibt. Der Beschluss ist nicht rechtskonform", wettert SPÖ-Gemeinderat Alexander Eckhart und droht mit der Meldung an die Aufsichtsbehörde. Worum geht es?Die Stadtgemeinde möchte bereits mit...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Nach einer emotionalen Diskussion wurden bei der anschließenden Abstimmung die Kompromissvorschläge angenommen.
8

Emotionale Diskussion bei der Vollversammlung
TVB TirolWest: "Ist das hier ein Basar?"

Neufestsetzung des Promillesatzes und der Aufenthaltsabgabe sorgte für Kritik: Kompromiss angenommen. LANDECK (otko). Bei der Vollversammlung des Tourismusverbandes TirolWest im Schloss Landeck vergangenen Donnerstag wurde emotional diskutiert. Die Erhöhung des Promillesatzes und der Aufenthaltsabgabe waren der Auslöser dafür. TVB TirolWest legte erfreuliche Zahlen vor Zu Beginn berichteten TVB-Obmann Konrad Geiger und TVB-GF Simone Zangerl aber über positive Zahlen. Sowohl im Winter 2017/18...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Vor rund einem Jahr sammelte der Bauernbund Unterschriften, um den Bahnübergang zu erhalten und die infrastrukturelle Situation nicht zu verschlechtern.

Bürgerversammlung zur Schließung des Bahnübergang "Himmelreich"

Am 4.April lädt ÖVP-STR Georg Kaiser in das neue Feuerwehrhaus in Freundorf. TRAISMAUER (pa). Am 1.3.2018 wurde von Bgm. Pfeffer (SPÖ), STR Kaiser (ÖVP) und Herrn Wroblevsky (ÖBB) ein Kompromissvorschlag an Ersatzmaßnahmen, die durch die Schließung des Bahnüberganges „Himmelreich“ notwendig wurden, ausverhandelt. Bevölkerung informieren "Seit 4 Monaten ist der für unsere Landwirte wichtige ÖBB-Bahnübergang geschlossen und seit über 100 Tagen ist nichts passiert, obwohl von unserem...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Marion Pertschy
1

Kompromissvorschlag bei Streit um Fluglärm

Mehr Starts über den österreichischen Süden sollen Bayern entlasten Neue An- und Abfliegerouten über die Tauern, keine Starts über deutschem Gebiet in den Randzeiten (frühmorgens und nach 21 Uhr) sowie einer Verlagerung von Flügen, die bisher deutsches Gebiet unmittelbar überflogen haben: Das alles soll bei den deutschen Nachbarn zu einer Entspannung im Streit um den Fluglärm des Salzburger Flughafens beitragen. Jetzt hoffen salzburgs Politiker auf Zustimmung ihrer deutschen Kollegen.

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefanie Schenker
60 Millionen Euro wird die neue Donaubrücke kosten, die die inzwischen abgerissene Eisenbahnbrücke ersetzen soll.

Finanzierung für neue Donaubrücke steht

Land OÖ und Stadt Linz haben sich nach langen Verhandlungen geeinigt. 60 Millionen Euro sind für den Bau der neuen Donaubrücke veranschlagt. Wie diese Finanzierung aufgebracht werden soll, wird seit Mitte Oktober verhandelt. Zum dritten Mal trafen sich diese Woche Vertreter des Landes Oberösterreich und der Stadt Linz, um über die Finanzierung der neuen Donaubrücke zu diskutieren. Von Seiten des Landes nahmen Landeshauptmann Josef Pühringer, Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer und die...

  • Linz
  • Nina Meißl
1 9

Gelungene „72 Stunden ohne Kompromiss“ in Osttirol

Von 19. Bis 22. Oktober fanden die „72 Stunden ohne Kompromiss“, eine Aktion der Katholischen Jugend, der youngCaritas und Ö3 in Österreich statt. In Osttirol traf man sich in Lienz im Seminarraum der Caritas zum gemeinsamen Start, wo insgesamt fünf Projekte an die zahlreichen Teilnehmer vergeben wurden. So konnte im Projekt „Laube LEBT auf“ der Fachschule der Dominikanerinnen, die Laube von einigen Schülern rundum erneuert und der Garten verschönert werden. Beim Projekt „Roll on der...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Gedanken aus Osttirol
9

St. Pöltner Jugendliche werken "72 Stunden ohne Kompromiss"

ST. PÖLTEN (dsp/red) Mit einer tollen Startveranstaltung in St. Pölten begann die erfolgreiche Jugendsozialaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“. 300 Jugendliche zeigen dabei von 19.-22. Oktober 2016 durch ihr kompromissloses Zupacken und ihre freiwillige Arbeit in der Diözese St. Pölten in 18 Projekten, dass soziales Engagement Spaß macht und wie einfach es ist, zu helfen und so ein kleines Stück Realität zu verändern. Österreichs größte Jugendsozialaktion wird von der Katholischen Jugend in...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Unter dem Motto "Schalt dich ein für mehr Vielfalt!" startet am 19.10.2016 die Jugendsozialaktion "72 Stunden ohne Kompromiss"

Der Countdown läuft - "72 Stunden ohne Kompromiss" startet kommenden Mittwoch

Kommenden Mittwoch startet die größte Jugendsozialaktion Österreichs mit dem Projekt "72 Stunden ohne Kompromisse". Die Katholische Jugend Österreich veranstaltet dieses Projekt in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3. Ganz unter dem Motto "Schalt dich ein für mehr Vielfalt" werden in ganz Österreich zeitgleich Jugendliche innerhalb 72 Stunden gemeinnützige Aufgaben lösen. Die Jugendliche sollen nicht nur persönlichen Einsatz zeigen, sondern auch Kreativität und Teamgeist gewinnen....

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Eileen Titze

"72 Stunden ohne Kompromiss“! 2016

Am 19. Oktober 2016 startet Österreichs größte Jugendsozialaktion, organisiert von der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3. Von 19. bis 22. Oktober 2016 werden bis zu 5.000 Jugendliche mit ihren Stärken, Ideen und ihrem Engagement zeigen, dass es möglich ist, Gutes zu tun - und das 72 Stunden lang in 400 Einzelprojekten österreichweit. Schwerpunkt „Vielfalt leben“ Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Soziale, nachhaltige...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Theresa Staller
Durch die neue Haltstellenbucht beim Steinernen Brückl spart sich die Gemeinde jährlich 3000 Euro.

Neuer Kompromiss für mehr Sicherheit auf B131

Die Aschacher Straße (B131) beschäftigt den Gemeinderat und viele Gemeindebürger seit Jahrzehnten. Nun scheint aber ein großer Sprung gelungen zu sein. FELDKIRCHEN (reis). Seit Mai 2015 liegt der Gemeinde Feldkirchen ein Projekt der Landesstraßenverwaltung für den Ausbau in Bergheim vor. Bei den Maßnahmen handelt es sich um die Schließung der Einmündung der Zufahrtsstraße von der B131 zur Landwirtschaftsschule nach Beendigung des Bauloses. Ein Fahrbahnteiler bei der Linner-Kapelle und eine...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Die auf Kosten der Siedler von Städteplaner Roman Seidl erstellte 3D-Grafik zeigt das geplante Großprojekt Siemensäcker.

Siemensäcker: Widerstand gegen Bauprojekt

WIFF, FPÖ, ÖVP, Grüne und NEOS haben einen Antrag für eine Umweltverträglichkeitsprüfung eingebracht. FLORIDSDORF. Im Bereich des umstrittenen Bauprojektes auf den ehemaligen Siemensgründen wurde nun der amtsinterne Entwurf, der sogenannte Gründruck, an alle Parteien, den Bezirk und die zuständigen Behörden versendet. Dieser in grüner Farbe gedruckte Entwurf eines neuen Flächenwidmungsplanes wird magistratsintern begutachtet, bevor der offizielle Plan, der Rotdruck, entsteht. Obwohl erst ab dem...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sabine Krammer
2

Großes Lob: Deponie minimert

Die Deponíe am Kalten Berg wird nur halb so groß: mehr Grün, weniger Zufahrten, und die nur über A4 und B9. Weil das für Reststoffe und Baurestmassen vorgesehene Volumen von 5.800.000 m³ auf 2.560.000 m³ verringert wird, kann auch die angeschlossene Bodenaushubdeponie von 2.080.000 m³ nahezu halbiert werden. Der in Richtung Fischamend gelegene Wald muss nun nicht gerodet werden, sondern kann erhalten bleiben. Wichtig ist auch, dass aufgrund der Redimensionierung sich die Betriebsdauer von 50...

  • Schwechat
  • Tom Klinger
Gewusst wie: Streiten ist ein wichtiger Bestandteil in einer Beziehung. Konstruktiv geführt ist er auch gesund für die Seele.
2

Beziehungskrach: So streitet man richtig

Selbst in den besten Beziehungen gibt es immer wieder mal Krach. Damit der Konflikt nicht ausufert, verrät Psychologin Sabine Härdtner wichtige "Spielregeln". BRAUNAU (penz). Ein Streit muss nicht zwingend etwas Schlechtes sein. Wird er konstruktiv geführt, ist er sogar gesund und hält die Beziehung intakt. Die "Spielregeln" für einen gelingenden Konflikt kennt Psychologin Sabine Härdtner. Gerade in Partnerschaften versuchen viele den täglichen Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. "Die...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Hochzeitskuss von Kate und William

Wünscht sich Kate Middleton mehr Zeit mit Prinz William?

Als Mitglied der britischen Königsfamilie ist Prinz William natürlich sehr beschäftigt. Doch Kate Middleton will angeblich mehr Zeit mit ihrem Mann verbringen und soll sich deshalb auf einen Deal mit Queen Elizabeth eingelassen haben! Schon lange ranken Gerüchte um eine mögliche Ehekrise bei den Royals. Angeblich wünscht sich Kate Middleton mehr Zeit mit ihrem Ehemann Prinz William, doch als Enkel der Königin muss der 33-Jährige natürlich einer Menge Pflichten nachkommen. Nichtsdestotrotz soll...

  • Anna Maier

Radiologie: Die endgültige Entscheidung wurde verschoben

LH Haslauer und LH-Stv. Stöckl: "Radiologische Versorgung im Tauernklinikum und im niedergelassenen Bereich - die Versorgung wird ausgebaut und verbessert." Text & Foto: Salzburger Landeskorrespondenz, 28. Oktober 2015 PINZGAU / SALZBURG. Mit dem von Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und Gesundheits- und Spitalsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Christian Stöckl angestrebten Kompromiss endete heute, Mittwoch, 28. Oktober, der Runde Tisch zum Thema "Neuordnung der Radiologie im...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter

Leserbrief zum Thema "Radiologische Versorgung im Pinzgau - Runder Tisch"

Die folgenden Zeilen stammen von Melitta Kleinschuster und Dr. Erich Egger Mit Herrn Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer soll morgen am Mittwoch, 28. 10. 2015 um 13.30 Uhr am Runden Tisch eine weitreichende Entscheidung für die Gesundheitsversorgung im Pinzgau getroffen werden. Die Argumente für die Erhaltung der Radiologie-Facharztpraxen im Pinzgau wurden in den letzten Wochen, ebenso wie der Standpunkt der SGKK, eingehend diskutiert. Die Sorgen der Bevölkerung über eine mögliche...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Eine schlichte Trennung der Verfahren würde an den grundsätzlichen Meinungsverschiedenheiten wenig ändern.

Flutlicht: "Nein" zu Teilung der Verfahren

Stadtchefin hält wenig vom Kompromissvorschlag der Beamtenschaft. Gespräche laufen weiter. Ein klares "Nein" kommt von Bgm. Christine Oppitz-Plörer in der Causa "Flutlicht Reichenau" zum Vorschlag der Beamtenschaft, die Bauverfahren zu teilen. Der Vorschlag zielte darauf ab, den erweiterten Kunstrasenplatz rasch errichten zu können und die umstrittene Flutlichtanlage in einem separaten Verfahren zu verhandeln. Mit diesem "Nein" steht Oppitz-Plörer jedoch nicht alleine da. Auch die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
von Stephan Gstraunthaler
sgstraunthaler@bezirksblaetter.com

KOMMENTAR: "Letzte Chance für eine Einigung"

Wer hätte damit gerechnet!? Offensichtlich tut sich in der Causa "Flutlicht" doch noch ein Fenster für eine Kompromisslösung auf. Da vergangene Woche in der Bauverhandlung etliche, noch strittige Punkte und Einwände besprochen wurden, scheint die harte Linie der Stadt aufzuweichen. Diese hatte bislang das Gespräch mit den Projektgegnern strikt verweigert. Doch die Gegner des Großprojektes (in seiner derzeitigen Form) haben offenbar rechtlich gute Chancen, das Projekt gänzlich zu Fall zu bringen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Auch die Anrainer wollen eine einvernehmliche Lösung "zum Wohle der Sportler und Nachbarn". Kompromisse sind gefragt!

Tür für Kompromiss steht offen

Nach der Bauverhandlung kommt Bewegung in die Causa "Flutlicht". Vergangenen Mittwoch (das STADTBLATT hat berichtet) fand im Plenarsaal des Rathauses der vorerst letzte Akt eines langen Schauspiels statt – die Bauverhandlung für den Neubau des Sportplatzes Reichenau. Im Zuge des Verfahrens, von dem die Öffentlichkeit ausgeschlossen wurde, brachten die Projektgegner rund um deren Sprecher Leo Pertl einmal mehr ihre juristischen Einwände gegen die geplante Flutlichtanlage (Stichwort:...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Markus Kopcsandi

Barrierefrei ist ein dehnbarer Begriff

Ab 2016 soll bzw. darf es ja bekanntlich für Menschen mit speziellen Bedürfnissen bei öffentlich zugänglichen Gebäuden keine Barrieren mehr geben. Vielen bereitet das Behindertengleichstellungsgesetz Sorgenfalten. Bauliche Adaptierungen sind natürlich eine Kostenfrage. Besonders in den Altstadtzentren bedarf es oft großer Anstrengungen, das oft Unmögliche möglich zu machen. In Mureck etwa zieht Bürgermeister Anton Vukan vom ersten Stock des denkmalgeschützen Rathauses mit einem Teil seines...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Am Donnerstag, den 28. 05. 2015 fand gemäß § 52 Absatz 1 Arbeiterkammergesetz die 3. Vollversammlung der XV. Funktionsperiode der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich, im Kongresssaal der AKfOÖ in Linz, Volksgartenstraße 40, statt.
2 28

Die 3. Vollversammlung der XV. Funktionsperiode der Arbeiterkammer OÖ

Am Donnerstag, den 28. 05. 2015 fand gemäß § 52 Absatz 1 Arbeiterkammergesetz die 3. Vollversammlung der XV. Funktionsperiode der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich, im Kongresssaal der AKfOÖ in Linz, Volksgartenstraße 40, statt. Dabei wurden folgende Tagesordnungspunkte behandelt: 1. Wahl eines Vorstandsmitgliedes 2. Bericht des Präsidenten 3. Referat von Franz Kössler „Ukraine und die EU: Droht ein Kalter Krieg?“ 4. Resolutionen und Anträge 5. Bericht des Direktors und...

  • Linz
  • Ivica Stojak
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.