Kunst ost

Beiträge zum Thema Kunst ost

Von links: City-Manager Gerwald Hierzi, Gemeinderat Karl Bauer, Bürgermister Christoph Stark, Kulturreferent Alois Reisenhofer und Kulturpakt-Beauftragte Kathraina Scheidl

Kulturpakt Gleisdorf: Regionalentwicklung

Um es kurz und bündig zu sagen: A + E = G. Das wäre so zu lesen: „Almenland“ und „Energieregion“ werden eine gemeinsame Gesellschaft bilden. Volkstümlich ausgedrückt, die beiden LEADER-Regionen fusionieren. Das wurde mit nicht unter dem Siegel der Verschwiegenheit anvertraut, also kann davon jetzt schon die Rede sein, wenn auch erst in etwa zwei Wochen eine große Pressekonferenz die Details verfügbar machen wird. Ich habe deshalb schon jetzt davon zu reden, weil das Kulturlabor „kunst ost“...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Iris Absenger-Helmli (links) holt sich Unterstützung von Bianka Kiszilak, um das kulturelle Potential der Region zeitgemäß zu ergründen.

Die Kulturregion

Die Energieregion Weiz-Gleisdorf erlebt gerade eine kleine kulturpolitische Sensation. Es ist das erste Mal, daß Kunst und Kultur mit Basisbezug ein formeller Arbeitsinhalt regionaler Entwicklunsprozesse werden. Das bedeutet, verschiedenen Instanzen der Energieregion Weiz-Gleisdorf befassen sich derzeit mit der Planungsarbeit für die kommenden Jahre. Darin sind Kunst und Kultur ein fixer Bestandteil. Während beim Gleisdorfer Kunstsymposion Gäste aus Österreich, Bosnien und Serbien unter anderem...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Kontrastreiches Arbeitsgespräch, von links: Gernot Schrampf („Malwerkstatt“), Winfried Lehmann („kunst ost“) und Helen Wieser („Transition Oststeiermark“)
3

Gleisdorf: Kulturpolitik neu

Kulturbeauftragter Gerwald Hierzi lud zum ersten öffentlichen Arbeitsgespräch im Rahmen des „Kulturpakt Gleisdorf“ (Ein kulturpolitisches Labor). Es fand sich eine kontrastreiche Runde im großen Sitzungssaal der Gemeinde ein. Das Auftaktgespräch war einer ersten Orientierung aller Beteiligten gewidmet: Was sind die Themen, Pläne und eventuellen Kooperationsmöglichkeiten in naher Zukunft? Dieses Treffen bot zugleich Gelegenheit, Katharina Scheidl, die neue Mitarbeiterin des Kulturbüros,...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Von links: Michaela Knittelfelder-Lang, Irmgard Eixelberger und Herta Tinchon bei der Projektbesprechung in Gleisdorf

Die Region, die Welt und die Zukunft

Viele Kreative der Region arbeiten nicht nur am eigenen Werk, sondern auch an Fragen der Regionalentwicklung. Bei den Arbeitstreffen von „kunst ost“ geht es derzeit zwar stark um Organisationsfragen des heurigen „April-Festivals“, doch es sind auch schon die kommenden Jahre im Gespräch. Was wird aus der „Energie-Region Weiz-Gleisdorf“? Das ist derzeit völlig ungewiß. Die aktuelle LEADER-Periode endet. Wird es eine neue geben? Werden LEADER-Regionen zusammengelegt? Falls ja, welche? Wozu...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Der Saxophonist Georg Gratzer hat als aktiver Künstler sehr genaue Vorstellungen von regionaler Kulturarbeit auf der Höhe der Zeit.
2

Innovative Kulturarbeit

Anger hat kulturelle Tradition, die sich nicht in den Weihnachtsausstellungen von Bastelrunden erschöpft, sondern Kunst und Kultur in einem urbanen Sinn aufgreift und auf eine ländliche Lebenssituation überträgt. Damit meine ich vor allem den „Angerer Frühling“. Das war immer auch ein Blick in die Welt, den Initiator Alois Almer offengehalten hat. Eine nachfolgende Generation macht die Dinge freilich anders. Und das ist gut so, weil Veränderung ein zentrales kulturelles Gut ist. Der Musiker...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • martin krusche
Gerwald Hierzi am Schnittpunkt zwischen  kommunalen Aufgaben und privaten Initiativen

Kulturpakt Gleisdorf

Wenn der Jänner endet, rundet sich das erste Arbeitsjahr von Gerwald Hierzi in einer bemerkenswerten Position. Er hat eine Doppelrolle übernommen. Hierzi leitet das Gleisdorf Büro für Kultur und Marketing, eine kommunale Einrichtung. Und er ist Geschäftsführer des „TIP Tourismusverband“, eine privatwirtschaftlicher Initiative. Mit dem abgelaufenen 2012 hatte er ein ziemlich kurioses Jahr erwischt, was nun die Aufgaben eines City Managements betrifft. Die „City“, nämlich Gleisdorf, war in eben...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
LEADER-Managerin Iris Absenger-Helmli von der „Energieregion Weiz-Gleisdorf“
2

Die EU setzt auf Kulturarbeit

Regionalpolitik, das ist auch Kulturpolitik. Die Pionierarbeit für eine ortsübergreifende Kulturpolitik abseits des Landeszentrums kommt seit Jahren von den LEADER-Kulturptojekten. Während ländliche Gemeinden in den letzten Jahren ihre Kulturbudgets runtergefahren haben, hat die EU ihres erhöht. Warum ist das so? Die „Kreativbranche“ zeigt mehr Wachstum als viele andere Wirtschaftsbereiche, schafft auch mehr Arbeitsplätze als viele andere Branchen. Bildungsfragen, soziale Fragen, all das läßt...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Gerald Gigler (Land Steiermark) und Iris Absenger-Helmli (Energieregion Weiz-Gleisdorf) verständigen sich schon jetzt mit Kulturschaffenden über die kommenden Jahre.
2

Region, Kultur & EU

Die soziokulturelle Drehscheibe „kunst ost“ mit Sitz in Gleisdorf ist das überhaupt erste LEADER-Kulturprojekt der Steiermark. Während häufig beklagt wird, daß Österreich ein EU-Nettozahler sei, wobei die Steiermark unter den österreichischen Schlußlichtern leuchten, was die Nutzung von EU-Mitteln angeht, hat sich hier ausgerechnet der Kulturbereich auf dem Lande bewährt. Das bedeutet, „kunst ost“ realisiert Kulturprojekte, die aus Mitteln der EU kofinanziert werden. Das ist vor allem...

  • Stmk
  • Graz
  • martin krusche
Iris Absenger-Helmli (Energieregion Weiz-Gleisdorf) und Gerwald Hierzi (Tip City Management) haben verschiedene Aufgaben mit allerhand Schnittpunkten

Regionalentwicklung und Kultur

Ob „Kleinregion Gleisdorf“, ob „Energieregion Weiz-Gleisdorf“, dieser Lebensraum ist im völligen Umbruch, wie die ganze Steiermark. Das beunruhigt viele, es ist aber auch voller interessanter Aufgabenstellungen. Die steirische Strukturreform mit ihren kommenden Gemeindezusammenlegungen macht deutlich, daß eine Neuordnung des Landes nicht nur Sache von Politik und Verwaltung sein kann. Hier sind im Grunde alle Menschen gefordert, ihr Engagement für das Gemeinwesen zu bedenken und, wenn möglich,...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.