Mahnwache

Beiträge zum Thema Mahnwache

Margit Scherrer von mensch&arbeit, übergab das Botschaftenpaket für die Bundesregierung an Haslachs Bürgermeister und Bundesrat Dominik Reisinger
28

Protestaktion in Haslach
Abschlussappell – „Regierung-mach-endlich was“

Bei der Abschlusskundgebung am Karfreitag, forderten die Aktivisten die Bundesregierung erneut auf, endlich etwas gegen die weiterhin menschenunwürdigen Zustände in den europäischen Flüchtlingslagern zu unternehmen. HASLACH, BEZIRK. „Hören Sie auf endlich auf, die Menschlichkeit zu blockieren“, „Kein Mensch ist illegal auf der Erde“,  „Kinder und Jugendliche aus den Flüchtlingslagern aufnehmen und ihnen eine Zukunft geben. In Haslach ist Platz.“ Das sind ein paar Auszüge aus dem...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Stiller Protest bei der Mahnwache für die Flüchtlinge auf Lesbos in Zams: Peter Lanser, Roswitha und Wilfried Lentsch, Karoline und Stefan Mungenast sowie Pastoralassitent Markus Ruetz (v.l.).
Video 4

Mahnwache
Zammer zeigten Solidarität mit Flüchtlingen auf Lesbos – mit VIDEO

ZAMS (otko). "Lesbos: Nicht länger wegschauen" – Mit dieser Botschaft lud der Pfarrgemeinderat zu einer Mahnwache vor die Kirche in Zams. Die momentane Situation in den Flüchtlingslagern soll nicht stillschweigend zur Kenntnis genommen werden. Humanitäre Krise in Flüchtlingslagern In den Lagern auf der griechischen Insel Lesbos müssen die Flüchtlinge unter teils menschenunwürdigen Bedingungen ihr Dasein fristen. Die Flüchtlingslager Moria bzw. Kara Tepe sind zum Symbolbild einer...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Video 27

Mahnwache
"Theater asozial" zeltete vor Ottensheimer Kirche

OTTENSHEIM. Bereits zum zweiten Mal schlugen Mitglieder des "Theater asozial" ihre Zelte am Ottensheimer Kirchenplatz auf, um auf die Asyl- und Migrationspolitik der österreichischen Bundesregierung aufmerksam zu machen. Wolfgang Rohm, Leiter Theatergruppe und fünf Jugendliche wollten 24 Stunden lang genauso frieren wie die Flüchtlinge in den griechischen Flüchtlingslagern und im Grenzgebiet zwischen Bosnien und Kroatien. Auch in Ottensheim war es in der Nacht von Samstag auf Sonntag "saukalt"....

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
10

Protestaktion in Haslach
Ludmilla Leitner: „Hass ist keine Meinung“

Mit dem Erstarken der rechten Szene, aktuell sichtbar an dem verstärkten Auftreten bei den Protestmärschen im Zusammenhang mit den Anit-Corona Demos, beschäftigte sich die Historikerin Ludmilla Leitner bei der vierten Mahnwache. HASLACH, BEZIRK. „Die Corona-Demos zeigen, wie sich die totgeglaubten Geister der Vergangenheit zurückmelden. Offen werden hier getarnte Symbole des Nationalsozialismus zur Schau getragen. Die rechte Szene nütze dabei die Angst, Enttäuschung und Wut vieler Bürger, um...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Die Initiative Hoffnung für Flüchtlinge lädt zu einer gemeinsamen Mahnwache in Reutte ein.

Mahnwache am 27. März, 11 Uhr
Außerferner wollen Füchlingen Hoffnung geben

REUTTE. Viele Außerfernerinnen und Außerferner haben in den vergangenen Wochen an den Mahnwachen für jene Flüchtlinge teilgenommen, die in verschiedenen Lager, speziell auf der griechischen Insel Lesbos, in einem menschenunwürdigen Umfeld leben. Am Samstag, 27. März werden nun die Mahnwachen in den verschiedenen Gemeinden "zusammegezogen". Von 11 bis 12 Uhr möchte man ein gemeinsames, starkes Zeichen nach außen geben. Treffpunkt ist der Kirchplatz in Reutte. Ansprache und Videobotschaft Die...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Für das Klima und für die Zukunft streiken gemeinsam drei Vertreterinnen von Fridays for Future vor dem Kufsteiner Rathaus – in einer 24 Stunden langen Mahnwache.
8

Klimastreik
Fridays for Future hält vor Kufsteiner Rathaus Mahnwache

Fridays-For-Future-Vertreterinnen streiken von Donnerstag auf Freitag vor dem Kufsteiner Rathaus in Form einer 24-stündigen Klima-Mahnwache. Sie fordern sofortiges Handeln hinsichtlich der Klimakrise.  KUFSTEIN (bfl). Eine kleine Gruppe an jungen Vertreterinnen von Fridays For Future (FFF) Kufstein fand sich am Donnerstag, den 18. März um 15:30 Uhr vor dem Rathaus in Kufstein ein. Ein ungewöhnliches Bild, nicht weil die Vertreterinnen, wie sonst auch, mit Bannern, Plakaten und beschrifteten...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
„Herzlose Gleichgültigkeit gegenüber Kindern und Familien auf der Flucht ist Gift für unsere Gesellschaft. 'Wir haben Platz', zeigt wie es anders geht. Da stehen wir dahinter“, proklamieren Christina,  Magdalena und Steffi  Poxrucker.
5

Poxrucker Sisters
Bei Mahnwache "Wir haben Platz" am Linzer Domplatz dabei

ST.ULRICH, LINZ. Bei der Mahnwache im Rahmen der Zeltaktion Aktion "Wir haben Platz"am Wochenende am Linzer Domplatz, wo erneut auf die Situation der geflüchteten Menschen in Griechenland und Bosnien aufmerksam gemacht wurde, waren auch die Poxrucker Sisters aus St. Ulrich mit dabei. „Herzlose Gleichgültigkeit gegenüber Kindern und Familien auf der Flucht ist Gift für unsere Gesellschaft. 'Wir haben Platz', zeigt wie es anders geht. Da stehen wir dahinter“, proklamieren, Christina, Magdalena...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
„Wenn wird vom Begriff Nächstenliebe sprechen, was verstehen wir den eigentlich darunter?, Christina Berger, Beauftragte der Jugendpastoral die Teilnehmer bei der zweiten Mahnwache in Haslach.
11

Protestaktion in Haslach
„Der christliche Weg der Nächstenliebe“

Mit dem Begriff "Nächstenliebe" beschäftigte sich das Regionsteam der Katholischen Jugend Oberes Mühlviertel gemeinsam mit Pfarrer Gerhard Kobler und engagierten aus der Pfarre Haslach bei der zweiten Mahnwache im Rahmen der Aktion „40 Tage Menschlichkeit“. HASLACH, BEZIRK. „Was verstehen wir eigentlich unter dem Begriff 'Nächstenliebe'? Was meinte Jesus mit seiner Forderung 'Liebe deinen nächsten wie dich selbst‘? Und was bedeutet diese Forderung konkret mit Blick an die Außengrenzen der...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
15

Mahnwache zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht (Lesbos, Vucjak)

Mahnwache zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht (Lesbos, Vucjak) „Wir können nicht schweigen über das, was wir gesehen und gehört haben!“ so die Begrüßungsworte von Pfarrerassistentin und leitende Seelsorgerin der Pfarre Gschwandt Anna-Maria MARSCHNER bei der Mahnwache zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht, die heute Samstag 27.2.2021 vor der Pfarrkirche Gschwandt stattfand. Diese Mahnwache gab es auch in vielen Orten Österreichs wie Schwechat, Wels, Graz, Schärding, die um 21:00...

  • Salzkammergut
  • Peter SOMMER
2

Mahnwache zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht (Lesbos, Vucjak)

Mahnwache zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht (Lesbos, Vucjak) Die Pandemie dominiert unseren Alltag. Viele Menschen leisten Großartiges, viele sind unmittelbar betroffen. Es liegt in unser aller Verantwortung, unseren Beitrag zur Bewältigung dieser Krise zu leisten. Darüber hinaus gibt es aber noch eine weitere Ausnahmesituation, nämlich die der humanitären Kälte gegenüber den geflüchteten Menschen auf der Insel Lesbos, gegenüber jenen auf der Balkanroute oder in den Flüchtlingslagern...

  • Salzkammergut
  • Peter SOMMER
Mit der Aktion „40 Tage Menschlichkeit“ am Kirchenplatz in Haslach möchten die Organisatoren die österreichische Bundesregierung aufzufordern, sich zu engagieren, dass Menschen aus den unwürdigen Verhältnissen  in den Flüchtlingslagern Griechenland und Bosnien evakuiert werden.
6

Protestaktion in Haslach
„Für die Aufnahme von Flüchtlingen“

Der Treffpunkt mensch&arbeit Rohrbach lädt in Zusammenarbeit mit dem Regionsteam der Katholischen Jugend Oberes Mühlviertel und engagierten Personen der Pfarre Haslach zur Aktion „40 Tage Menschlichkeit“ am Kirchenplatz in Haslach ein. HASLACH, BEZIRK ROHRBACH. „Wir finden es unerträglich, die Bilder und Berichte aus den europäischen Flüchtlingslagern in Griechenland und Bosnien zu sehen und nichts zu unternehmen“, sagt Robert Bräuer, Leiter von Treffpunkt mensch&arbeit Rohrbach. „Wir tragen...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Jeder ist dazu aufgerufen, eine Kerze für die Corona-Toten anzuzünden.

Mahnwache in Reutte
Gedenken für Corona-Tote und Risikogruppen

REUTTE/ALLGÄU (eha). Mit einem stillen Gedenken am Eurosparparkplatz in Reutte will Michelle Derbach, Hauptorganisatorin der Fridays-for-Future-Bewegung der Ortsgruppe Füssen/Pfronten, der Trauer und dem Schmerz um die Opfer der Corona Pandemie einen Raum geben. Dazu hält die Jugendliche Mahnwache für die Corona-Toten und für die am meisten von Corona bedrohten Menschen im Bezirk Reutte, im Landkreis Ostallgäu und in der kreisfreien Stadt Kaufbeuren. Sie bittet die Menschen in der Region, dem...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Am Samstag, den 6. Februar findet von 11:00 bis 12:00 Uhr am Kirchplatz in Ehrwald erneut eine Mahnwache für Flüchtlinge in Lesbos statt.

Leserbrief zum Leserbrief
Da isch nix faul an dr Mahnwach

AUSSERFERN. Vor kurzem veröffentlichten wir einen Leserbrief von Pfr. Mathias Stieger zum Thema Mahnwachen und Corona-Demonstration mit dem Titel "Da isch was faul z'Reitte im Markt drinna". Nun erreichte unsere Redaktion ein weiterer Leserbrief zum Thema von Cornelia Küffner aus Ehrwald.  Es ist viel zu leicht, vom warmen, sicheren Sofa aus, die Mahnwachen der Initiative „Hoffnung für Flüchtlinge" zu kritisieren und dafür zu plädieren, dass die Flüchtlinge lieber zuhause bleiben sollen. Wenn...

  • Tirol
  • Reutte
  • Bezirksblätter Reutte
Hoffnung für Flüchtlinge: Mit Mahnwachen will die Außerferner Initiative Druck auf die Regierung ausüben.
Video 6

Mahnwachen - Beitrag mit VIDEO
Eine Außerferner Initiative kämpft für Flüchtlinge

EHRWALD/REUTTE (rei). "Hoffnung für Flüchtlinge" möchte eine Außerferner Initiative bringen. Damit die Botschaft gehört wird, fanden am Wochenende Mahnwachen in Reutte und in Ehrwald statt. Weitere solche Veranstaltungen werden folgen. Mahnwachen in Reutte und Ehrwald Ganz ruhig und friedlich lief alles ab: In Ehrwald hatten die Initiatoren einfachste Zelte auf dem kalten Winterboden aufgestellt. Symbolträchtig: auch in den griechischen Flüchtlingslagern müssen die Menschen in derart einfachen...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Am 23. Jänner findet auch in Ehrwald eine Mahnwache für Flüchtlinge am Kirchplatz statt.

Hoffnung für Flüchtlinge
Mahnwache auch in Ehrwald

EHRWALD. Angeregt von der Reuttener Initiative "Hoffnung für Flüchtlinge", welche ab 23. Jänner wöchentliche Mahnwachen am Kirchplatz in Reutte abhalten wird, wird auch in Ehrwald am Samstag, den 23. Jänner, von 11:00 bis 12:00 Uhr, beim Kirchplatz eine Mahnwache zum Thema Kara Tepe/Lesbos abgehalten. Der katholische Ehrwalder Diakon Wallisch wird auch dabei sein. Als Symbol wird ein Zelt aufgestellt um auf die grauenvollen Lebensbedingungen der Flüchtlinge hinzuweisen und an unsere...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Die wöchentliche Mahnwache soll am Kirchplatz in Reutte stattfinden.
1

Hoffnung für Flüchtlinge
Mahnwache für Flüchtlinge in Reutte

REUTTE. Die Außerferner Initiative "Hoffnung für Flüchtlinge" will auf die Situation der Flüchtlinge aufmerksam machen. Dazu organisieren sie ab 23. Jänner von 11:00 bis 12:00 Uhr eine wöchentliche Mahnwache am Kirchplatz Reutte. Breite Unterstützung aus dem Bezirk  „Hoffnung für Flüchtlinge“ wurde auf Initiative von Heinz Kurz, Paul Mascher, Regina Karlen und Luis Oberer ins Leben gerufen. Gemeinsam mit mittlerweile vielen anderen Organisationen setzen sie sich für die Aufnahme von...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Auch die beiden Organisatoren Modesta Trummer und Gerald L. Guschlbauer entzündeten eine Kerze beim Denkmal im Stadtpark.

Stilles Gedenken im Stadtpark
Stille Mahnwache für die Menschenrechte

Die alljährlich stattfindende Mahnwache der Studenverbindungen "Riegersburg" und "Vulkania" im Stadtpark Fürstenfeld musste heuer Corona-bedingt entfallen. Stattdessen brachten Gerald L. Guschlbauer und Modesta Trummer, die beiden Organisatoren im Namen ihrer Verbindungen am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte", beim Denkmal an den Todesmarsch der Juden 1945 im Stadtpark unter dem Motto "Menschlichkeit ohne Grenzen" Schautafeln auf,  und luden dazu ein, in stillem Gedenken...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Waltraud Wachmann
Modesta Trummer und Gerald L. Guschlbauer beim Mahnmal im Stadtpark.

Mahnwache 2020
Für eine Menschlichkeit ohne Grenzen

Die Mahnwache der Fürstenfelder Studentenverbindungen "Vulkania" und Riegersburg" unter dem diesjährigen Motto "Menschlichkeit ohne Grenzen!" findet nach der Verschiebung des alljährlich traditionellen Termins im Mai mit Beginn um 12 Uhr am Samstag, 12. Dezember, im Stadtpark Fürstenfeld beim Denkmal an die Opfer der Todesmärsche 1945 statt. Zwei Tage nach dem Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember werden bei der Kundgebung gegen Neonazismus, Gewalt und Extremismus die...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Waltraud Wachmann
6 2

Bezirk Neunkirchen
Engagierte Menschen ecken gelegentlich an

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Seit einigen Wochen treibt sich ein gewisser Heinrich Wicke im Bezirk Neunkirchen um. Er verfolgt eine lobenswerte Mission, scheut aber auch keine verbalen Plänkeleien mit seinen Kritikern. Dieser Mann aus Enzersdorf an der Fischa hat sich zum Ziel gesetzt, Mobbing-Opfern zu helfen. Grund dafür sieht er auch im Bezirk Neunkirchen. Aktueller Anlass waren Bedrohungen des jungen Leon in der Mittelschule in Gloggnitz (mehr dazu erfahren Sie hier). Die Mutter sprach auch von...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
7 1 4

Ternitz
Er hat es wieder getan

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Heinrich Wicke tritt mit der Plattform "MOSE" gegen Mobbing in Schulen ein. Nach hitzigen Wortgefechten auf meinbezirk.at mit einer Pädagogin hielt er nun wieder eine Mahnwache ab – diesmal in Ternitz. Weil sich der junge Leon in der Mittelschule Gloggnitz Mobbing-Attacken von Mitschülern ausgesetzt sieht, hielt Heinrich Wicke kürzlich eine Mahnwache vor der Schule in der Alpenstadt ab (mehr dazu lesen Sie hier). Eine Lehrerin gab Wicke Kontra, glaubt das Problem sei...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
24

Gloggnitz
Leserpost zu Mobbing in Gloggnitzer Schule

Ich bin erschüttert darüber, dass man nun mit "MOBBING MAHNWACHEN" und Schuldzuweisungen an die Direktion und die Lehrer/innen vorgeht. Wenn Sie "älteren Baujahres" sind, können Sie sich vielleicht noch erinnern, wie damals mit "Mobbing" umgegangen wurde. Die "Streithanseln" trugen die Konflikte untereinander aus. Bald waren die Zwistigkeiten beseitigt und die Kinder spielten miteinander. Heute braucht man Experten, um mit diesem Problem fertig zu werden. Rangordnungen gibt es bei sehr vielen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
69 1 5

Gloggnitz
Mobbing-Mahnwache vor Gloggnitzer Mittelschule

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der zwölfjährige Gloggnitzer Mittelschüler Leon sieht sich Mobbing-Attacken von Mitschülern ausgesetzt (die Bezirksblätter berichteten exklusiv). Heinrich Wicke von der Mobbing-Selbsthilfe (kurz MOSE) setzte am 7. Oktober 2020 ein Zeichen. Heinrich Wicke hielt eine Mahnwache gegen Mobbing am Parkplatz direkt vor der Schule ab. "Keine Antwort der Schulleitung" "Ich habe auch den Schuldirektor dazu eingeladen. Er ist nicht gekommen, hat auch nicht auf mein E-Mail reagiert....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
So soll die Haltestelle aussehen.
1

S-Bahn-Haltestelle Saggen
Protestaktionen geplant

INNSBRUCK. Die ÖBB sieht sich mit ihrem Projekt der neuen S-Bahn-Haltestelle in Saggen im Zeitplan. Das Umschneiden der zwölf Kastanienbäume in der Ing.-Etzelstraße ruft Protestmaßnahmen hervor. Neben Online-Petitionen gibt es auch eine Mahnwache. ZeitplanDie Arbeiten zur Errichtung der ÖBB-Haltestelle Innsbruck Messe liegen im Zeitplan. Aktuell sind die Experten von ÖBB und beteiligten Firmen gerade dabei, die Aufgangsbauwerke zu den zwei neuen Bahnsteigen zu errichten. Ab Mitte Oktober finden...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Beamten schirmten den Waldeingang ab – die Demonstranten zündeten dagegen Kerzen "für jeden gefällten Baum" an.
6

380 KV-Demo
50 Polizisten rückten am Rengerberg an

Am Dienstagvormittag ist es am Rengerberg zu einer Mahnwache der 380 KV-Demonstranten gekommen – mit massiver Präsenz der Polizei.  HALLEIN. Franz Köck, 380-Kv-Gegner der ersten Stunde und Obmann von Aktion 21, versteht die Welt nicht mehr: "Unter fadenscheinigen Gründen wurde unsere Kundgebung gegen die 380 Kv-Leitung am Rengerberg untersagt." Die Freileitungsgegner hatten am Wochenende eine Demonstration im Wald am Rengerberg bei der Bezirkshauptmannschaft Hallein eingereicht: Abgelehnt, aus...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.