Plasmaspende

Beiträge zum Thema Plasmaspende

Anzeige
Gerade jetzt ist der Beitrag von Spendern mehr denn je gefragt.
Video 3

BioLife Plasmazentrum
Plasma spenden und zum Lebensretter werden

Im BioLife Plasmazentrum Klagenfurt können Sie durch Ihre Spende Leben retten. KLAGENFURT. 80 Prozent aller Österreicher sind mindestens einmal in ihrem Leben auf plasmabasierte Medikamente angewiesen. Viele Menschen benötigen bei schweren Unfällen oder Operationen ein Produkt aus menschlichem Plasma. Der Bedarf daran steigt stetig, da Blutplasma nicht künstlich hergestellt werden kann. Dieses Wissen motiviert viele Menschen zu einer regelmäßigen Plasmaspende in der Kärntner Landeshauptstadt....

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten Online Werbung
Anzeige
Jetzt Plasmaspenden gehen.

Plasma Vita
Plasmaspenden rettet Leben!

Leben retten ist einfach, werde Plasmaspender! Blutplasma wird für die Herstellung hochwirksamer Medikamente benötigt, die beispielsweise Menschen mit Immunerkrankungen helfen, ihr Leben weiterzuführen. Ohne Spende keine Medikamente, keine Hilfe, keine Therapie. Denn eine künstliche Herstellung ist nicht möglich und daher sind diese Patienten auf Ihre Spende angewiesen. Ihr Nutzen: Sie retten LebenGratis Gesundheitscheck für SieIhr Aufwand wird entschädigt. Die Aufwandsentschädigung beträgt €...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • WOCHE Leibnitz
Gemütlich: das neue Plasmaspendezentrum im Grazer Citypark
2

Plasmaspendezentrum am Citypark mit Neueröffnung

Nach zweimonatiger Umbauphase öffnet das BioLife-Plasmaspendezentrum im Citypark Graz wieder seine Türen. "Unser Team freut sich sehr, dass die Modernisierungsarbeiten abgeschlossen sind und wir endlich wieder unsere Spenderinnen und Spender und auch Neuspender bei uns im Plasmaspendezentrum betreuen dürfen", so Zentrumsmanager Harald Tengg. Im neuen BioLife-Plasmazentrum im Grazer Citypark stehen auf über 320 Quadratmetern Fläche 27 bequeme Liegen für die Plasmaspende zur Verfügung. Aus...

  • Stmk
  • Graz
  • Stefan Haller
Anzeige
Blutplasma ist ein wertvoller Rohstoff bei mehr als 100 verschiedenen Medikamenten. Dadurch können Menschen mit bestimmten Krankheiten ein weitgehend normales Leben führen.
2

Europlasma
Warum ist die Plasmaspende so wichtig?

Auch bei COVID-19 Patienten kommen vermehrt Plasmapräparate zur Anwendung. Blutplasma ist der wertvolle Rohstoff für mehr als 100 verschiedene Medikamente, die es Menschen mit bestimmten Krankheiten ermöglichen, ein weitgehend normales Leben zu führen – und in zahlreichen Fällen einen vorzeitigen Tod der Betroffenen verhindern. Lebenswichtige Plasmaspende Die aus dem Plasma benötigten Inhaltsstoffe können größtenteils nicht künstlich hergestellt werden. Das Leben vieler betroffener Patienten...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Elisabeth Kloiber
Anzeige
Das Leben vieler betroffener Patienten hängt also davon ab, dass andere Menschen regelmäßig zur Plasmaspende gehen.

Wertvoller Rohstoff
Warum ist die Plasmaspende so wichtig?

1200 Plasmaspenden werden für die Therapie eines Hämophilie (Bluter) Patienten für ein Jahr benötigt. Blutplasma ist der wertvolle Rohstoff für mehr als 100 verschiedene Medikamente, die es Menschen mit bestimmten Krankheiten ermöglichen, ein weitgehend normales Leben zu führen – und in zahlreichen Fällen einen vorzeitigen Tod der Betroffenen verhindern. Die aus dem Plasma benötigten Inhaltsstoffe können größtenteils nicht künstlich hergestellt werden. Das Leben vieler betroffener...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Elisabeth Kloiber
Anzeige
Plasma spenden und Leben retten.
Video 2

BioLife Plasmazentrum
Plasma spenden – Leben retten

Im neuen BioLife Plasmazentrum Klagenfurt können Sie zum Lebensretter werden. KLAGENFURT. Jeder von uns kann im Zuge von schweren Unfällen, einer Operation oder anderen Situationen in die Lage kommen, ein Produkt aus menschlichem Plasma zu benötigen. Der Bedarf an Blutplasma steigt stetig. Dabei ist eine Spende unkompliziert und sicher. Seit der Eröffnung des neuen Plasmazentrums Klagenfurt im Juni 2020, motiviert dieses Wissen viele Menschen zu einer Plasmaspende in der Kärntner...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten Online Werbung
Anzeige
Die Plasmaspende dauert nur zwischen 45 und 60 Minuten und ist so wertvoll für die Herrstellung von Medikamenten.

Europlasma
(Mein) „gelbes Blut“ (Plasma) ist unschätzbar wichtig

Das Leben vieler betroffener Patienten hängt davon ab, dass Andere regelmäßig zur Plasmaspende gehen. Blutplasma ist der wertvolle Rohstoff für mehr als 200 verschiedene Medikamente, die es Menschen mit bestimmten Krankheiten ermöglichen, ein weitgehend normales Leben zu führen – und in zahlreichen Fällen einen vorzeitigen Tod der Betroffenen verhindern. Die aus dem Plasma benötigten Inhaltsstoffe können größtenteils nicht künstlich hergestellt werden. Das Leben vieler betroffener Patienten...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Elisabeth Kloiber
Um schwere Verläufe abzumildern, sucht das Rote Kreuz jetzt dringend Menschen, die bereits eine Covid-19-Erkrankung überstanden haben
3

Zu wenige Plasmaspender
Arzneimittelproduktion gefährdet

Wegen der Corona-Krise waren in Österreich viele Plasma-Spendezentren vorübergehend geschlossen. Allerdings sind diese seit nun mehr als hundert Tagen wieder geöffnet. Dennoch beklagen viele dieser Zentren momentan eine geringe Auslastung und Spendenbereitschaft. In einer Aussendung warnte der Verband der pharmazeutischen Industrie (Pharmig), dass dies die Produktion potenziell lebenswichtiger Medikamente gefährden könnte.   ÖSTERREICH. "Wird kein oder zu wenig Plasma gespendet, gefährdet das...

  • Ted Knops
Primar Bernd Lamprecht ist Vorstand der Klinik für Lungenheilkunde / Pneumologie am Kepler Universitäts Klinikum, stellvertretender Dekan für Lehre und Studierende an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Uni, Hochschulreferent der Ärztekammer für Oberösterreich, Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie sowie
wissenschaftlicher Leiter der Pneumologischen Rehabilitation, Rehaklinik Enns.

Lungenspezialist Lamprecht
"Fürchte noch keine große 2. Welle", aber "Respekt vor Grenzöffnungen"

Primar Bernd Lamprecht, Vorstand der Klinik für Lungenheilkunde am Kepler Uni Klinikum über die Entwicklung von Corona in Oberösterreich, mögliche Folgen der Lockerungen, die Corona-App, die Erfahrungen mit Medikamenten zur Behandlung von Covid-19, die Plasmatherapie und die Langzeitfolgen bei schweren Erkrankungen. Update: Aktuelles Interview mit Primar Lamprecht vom 4. August 2020: Normaler Schulstart im Herbst – Impfung Mitte 2021 wahrscheinlich BezirksRundschau: Von 23. auf 24. Juni wurden...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Bei der Eröffnung des BioLife Plasmazentrums in Klagenfurt war Gert Modl der erste Spender. Ihn betreuten Zentrumsmanagerin Birgit-Elisabeth Langen (links) und Mitarbeiterin Marina Wernig.

Eröffnung
BioLife eröffnete erstes Plasmaspendezentrum in Klagenfurt

Auf 700 Quadratmeter Fläche eröffnete heute das BioLife Plasmaspendezentrum als erstes in Klagenfurt. Mit einer Plasmaspende kann man Leben retten. Sie hat auch für die Entwicklung einer Therapie gegen Covid-19 große Bedeutung. KLAGENFURT. Heute eröffnete das erste BioLife Plasmaspendezentrum in der Klagenfurter Lichtenfelsgasse in der Nähe des Benediktinermarktes. Es ist eines von über 30 dieser Zentren in Europa und zwölf in Österreich. Im Klagenfurter Zentrum gibt es 29 Liegen für die rund...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Nach einem milden COVID-19 Verlauf spendet Anton Steinlechner nun sein Blutplasma.

Der doppelte Lebensretter
Rotkreuzler spendet Plasma für Corona-Patienten

Ein Sanitäter aus Innsbruck hat den Virus besiegt und hilft nun anderen mit seinen Antikörpern. INNSBRUCK. Anton Steinlechner ist seit 1994 Mitarbeiter beim Roten Kreuz Innsbruck (RKI). In den vergangenen 26 Jahren wurde der erfahrene Notfallsanitäter für seine PatientInnen bereits unzählige Male zum Lebensretter. In der aktuellen Situation hilft er jedoch nicht nur mit seinem notfallmedizinischen Wissen, sondern auch mit seinem Blutplasma. Der Rotkreuzler war selbst CoV-positiv, gilt aber seit...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Ob sich an Covid-19 genesene Patienten und Patientinnen erneut anstecken können, ist derzeit noch nicht klar. Von Immunantworten und der aktuellen Forschung dazu handelt das JKU Corona Update am 21. April.

JKU Corona Update
Herdenimmunität ist illusorisch

Die Immunität bei Sars-CoV-2 Viren ist bisher kaum erforscht. Eine Herdenimmunität sei jedenfalls illusorisch, wiederkehrende Infektionen sind nicht auszuschließen. Zu diesen Schlüssen kommen die Antikörper-Spezialisten des JKU Corona Updates am 21. April. OÖ. Im Landeskrankenhaus in Graz wurde einem Mann jetzt erfolgreich eine Plasmaspende eines genesenen Covid-19-Patienten verabreicht. Robert Krause, der dafür verantwortliche Infektiologe, schildert im JKU Corona Update die Hintergründe. So...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Bereits am nächsten Tag ist die Spende einsatzbereit und kann schwerkranken Covid-19-Patienten helfen.
3

Lichtblick
Vom Covid-19-Patienten zum Lebensretter

INNSBRUCK. An der Klinik Innsbruck werden seit vorgestern schwer an Corona-Erkrankte mit sogenanntem Rekonvaleszenten-Plasma behandelt. Die Spende stammt von Patienten, die das Coronavirus besiegt haben und wieder gesund sind. Die Zahlen der von Covid-19 Genesenen steigt täglich an. Genau diese Personen können schwerkranken Corona-Patienten nun auf eine besondere Art helfen. Da sie das Coronavirus bereits besiegt haben, hat ihr Körper spezielle auf das SARS-CoV-2 passende Immunzellen gebildet....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
LAbg. Michael Gruber bittet darum, aufs Blut- und Plasmaspenden nicht zu verzichten.

Corona-Virus
Blut- und Plasmaspenden in der Krise

Auch wenn das Corona-Virus derzeit im Mittelpunkt steht, sind Blutspendeaktionen nach wie vor unerlässlich, um die Krankenhäuser mit lebensrettendem Blut zu versorgen. PETTENBACH, BEZIRK KIRCHDORF. "Andere Erkrankungen pausieren nämlich auch in diesen Zeiten nicht, daher sind Blutspendeaktionen auch ausdrücklich von den durch die Bundesregierung mitgeteilten Maßnahmen ausgenommen. Aufgrund der derzeitigen Pandemie sind die Blut- und Plasmaspenden rückläufig“, so LAbg. Vizebürgermeister Michael...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Bei der Eröffnung: Alexander Herzog, Generalsekretär Pharmig Verband der pharmazeutischen Industrie, Bezirksvize Karin Eichler, Kirsten Detrick, General Manager Takeda Austria und Matthias Gessner, Head BioLife European Operations (v.l.).

Wieden
Plasmazentrum feiert Eröffnung

In der Operngasse auf der Wieden hat ein modernes Plasmazentrum von BioLife seine Pforten geöffnet. WIEDEN. Gleich neben der Technischen Universität (TU) in der Operngasse hat BioLife sein Plasmazentrum eröffnet. Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Karin Eichler (SPÖ) gratulierte Matthias Gessner, Leiter der BioLife-Plasmazentren Europa und Kirsten Detrick, General Manager Takeda Austria. Platz für 300 Spender täglichPlasma ist ein wertvoller Rohstoff, ohne den die Herstellung lebenswichtiger...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Blut spenden kann Leben retten.

Blutspende-Marathon
Wer Blut spendet, ist Lebensretter

Machen Sie mit beim Blutspende-Marathon der BezirksRundschau und helfen Sie ihren Mitmenschen. LINZ. Alle 90 Sekunden wird in Österreichs Spitälern eine Blutkonserve benötigt. Pro Jahr kommen so alleine in Oberösterreich 50.000 Konserven bei der Behandlung von Patienten zum Einsatz und retten Leben. Das funktioniert nur, weil viele den "kleinen Piks" in Kauf nehmen und etwas von ihrem Blut abgeben. Etwa fünf Prozent der Oberösterreicher tun das regelmäßig – da ist also noch etwas Luft nach...

  • Linz
  • Christian Diabl
Anzeige
1

BioLife: Plasma spenden = Leben retten.

Das BioLife Plasmazentrum Wiener Neustadt sucht dringend Plasmaspender! Der Bedarf an Medikamenten, die aus Blutplasma hergestellt werden, steigt kontinuierlich. Werden auch Sie Plasmaspender und kommen Sie ins BioLife Plasmazentrum Wiener Neustadt. Neben einem angenehmen Ambiente erwartet Sie eine gute Betreuung durch nettes, bestens ausgebildetes Personal. Wichtigste Botschaft: Aus Ihrem Plasma werden lebenswichtige Medikamente hergestellt. Ihre Vorteile: regelmäßige Gesundheitschecks, gratis...

  • Wiener Neustadt
  • Bezirksblätter Niederösterreich
Hilfe für Selbsthilfegruppe: Karin Modl (Iinks), Vorsitzende der Öst. Selbsthilfegruppe Primäre Immundefekte, freut sich über eine Spende von 1.300 Euro von Dr. Simone Biering, Geschäftsführerin Plasmapunkt Wien.

Favoritener Plasmaspender helfen Selbsthilfegruppe

Aktion im Plasmapunkt anlässlich der "Internationalen Woche der Plasmaspende": Für jede Plasmaspende ein Euro an eine Patientenorganisation. Insgesamt kamen 1.300 Euro zusammen, unterstützt werden damit Familien mit Kindern, deren Immunsystem auch bei harmlosen Krankheiten wehrlos ist. Plasmaspender helfen schon mit jeder "normalen" Spenden Patienten - Ende Oktober haben die Spender im Plasmapunkt Favoriten doppelt geholfen. Für jede Spende während der "Internationalen Woche der Plasmaspende"...

  • Mödling
  • Frank Butschbacher
Hilfe für Selbsthilfegruppe: Karin Modl (Iinks), Vorsitzende der Öst. Selbsthilfegruppe Primäre Immundefekte, freut sich über eine Spende von 1.300 Euro von Dr. Simone Biering, Geschäftsführerin Plasmapunkt Wien.

Donaustädter Plasmaspender helfen Selbsthilfe-Gruppe

Aktion im Plasmapunkt anlässlich der "Internationalen Woche der Plasmaspende": Für jede Plasmaspende ein Euro an eine Patientenorganisation. Insgesamt kamen 1.300 Euro zusammen, unterstützt werden damit Familien mit Kindern, deren Immunsystem auch bei harmlosen Krankheiten wehrlos ist. Plasmaspender helfen schon mit jeder "normalen" Spenden Patienten - Ende Oktober haben die Spender im Plasmapunkt Donauzentrum doppelt geholfen. Für jede Spende während der "Internationalen Woche der...

  • Mödling
  • Frank Butschbacher
Wir sagen „DANKE“! Karin M. und ihre Tochter Manuela aus Niederösterreich leiden an einer Immunschwäche Erkrankung. Ohne Medikamente, die aus Blutplasma hergestellt werden, könnten sie ihren Alltag nicht meistern.

Plasmaspender dringend gesucht

WIENER NEUSTADT. Der Bedarf an Blutplasma steigt weltweit, da immer mehr Menschen auf Medikamente, die aus Blutplasma hergestellt werden, angewiesen sind. Aus diesem Grund begehen die österreichischen Plasmazentren heuer im Oktober zum 1. Mal die „Internationale Woche der Plasmaspende“ in allen Plasmazentren. In der Woche vom 13. – 20.10.2013 erhalten alle treuen Plasmaspender und solche, die es werden wollen, ein kleines Dankeschön im Plasmazentrum. Übrigens, Plasma spenden kann jeder gesunde...

  • Wiener Neustadt
  • Bianca Werfring

Sommeraktion im Plasmazentrum Wels

WELS (bf). Bereits mit einer Plasmaspende trägt man dazu bei, kranken Menschen die Möglichkeit zu geben, ein normales Leben zu führen. Wer im Juli oder August vier Mal Plasma spendet, erhält neben den 20 Euro Aufwandsentschädigung pro Spende zusätzlich 10 Euro. Bei der fünften Spende innerhalb eines Kalendermonats sogar 20 Euro.

  • Wels & Wels Land
  • Barbara Forster

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.