Reptil

Beiträge zum Thema Reptil

Die Wasserschildkröte sollte besser alleine gehalten werden.

Tierheim Linz
Moschusschildkröte sucht ein neues Aquaterrarium

Wer hat Platz für eine kleine Wasserschildkröte? Im Tierheim Linz wurde eine abgegeben. LINZ. Im Tierheim Linz wartet eine Moschusschildkröte auf ein neues Zuhause. Das Tier wurde abgegeben, weil die vorgeschriebene Größe des Aquaterrariums nicht eingehalten werden konnte. Dieses muss 350 Liter Wasser fassen können.  Bis zu 50 Jahre altDie kleine Wasserschildkröte lebt fleischfressend, braucht einen Landteil mit Spotstrahler und wird bis zu 50 Jahre alt. Da dieses Reptil bisher alleine gehalten...

  • Linz
  • Christian Diabl
Diese Kreuzotter hatte es sich in Reutte gemütlich gemacht.
1

Kreuzotter mitten in Reutte eingefangen

REUTTE (rei). Es gibt Erlebnisse, über die sich manche freuen, an denen sich andere furchtbar erschrecken und andere zur Kenntnis nehmen und "cool" darauf reagieren. Die Familien Bader und Kerle aus Reutte waren wiederum sehr überrascht, als sie am Sonntag in ihrem Garten einen sehr ungewöhnlichen "Gast" entdeckten. Eine  Kreuzotter. "In unserem, zentral in Reutte gelegenen, Garten", wie Regina Kerle anmerkt. Sie erzählt: "Nach einigen Telefonaten mit Tierärzten und dem Schlangenexperten vom...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
So ein kleiner Sonnenfleck ist für die Blindschleiche der ideale Platz, um sich nach den Nachtstunden auf Betriebstemperatur zu bringen
2 6 2

Ein Sonnenbad zum Aufwärmen

... braucht so eine Blindschleiche am frühen Morgen zum Aufwärmen. Nur wenn sie zum Flüchten noch zu träge ist, lässt sie eine Kamera ganz nach an sich herankommen und sich tief in die hübschen braunen Augen schauen.

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Petra Happacher
15 13 12

Beobachtung verliebter Zauneidechsen

Seit einigen Wochen sind wieder Zauneidechsen in den Vorgärten unterwegs. Sie sind die größte Art der heimischen Echsen, erreichen eine Länge bis zu 25 Zentimeter, haben einen kräftigen Körper und sind sehr flink, bevorzugen einen sonnigen Lebensraum mit mehreren Unterschlüpfmöglichkeiten. Diese Schuppenkriechtiere ernähren sich von Insekten, Käfer, Würmer, Fliegen und Spinnen. In den Vormittagsstunden sonnen sie sich gerne auf aufgewärmten Steinen, wird es ihnen zu heiß, suchen sie...

  • Linz
  • Margarete Hochstöger
Äskulappnatter, zamenis longissimus, elaphe longissima. charakteristisch ist die olivbraune Färbung und die gelben "Mondflecken" an den schläfen, wegen denen sie bisweilen mit der Ringelnatter verwechselt wird.
6

Äskulapnatter (Zamenis longissimus)

Die Äskulapnatter, Zamenis longissimus oder Elaphe longissima, so wurde sie noch bis vor kurzem genannt, ist die größte Schlangenart Mitteleuropas. Die ungiftige und absolut harmlose Natter hat schon seit Jahrtausenden in der europäischen Kultur und Religion ihren Platz gefunden. Benannt ist sie nach dem griechisch-römischen Gott der Heilkunst, Asklepios, der in antiken Darstellungen stets mit einer Schlange dargestellt wurde. Noch heute ist der „Äskulapstab“ das Berufssymbol der Ärzteschaft....

  • Enns
  • Wolfgang Simlinger
Um braun zu werden, braucht die Blindschleiche die Sonne zwar nicht, aber um in Schwung zu kommen, ist die Wärme unbedingt notwendig.
2 14 2

In der Sonne baden

...das ist für Mensch und Tier gleichermaßen ein Vergnügen. Und so eine Blindschleiche tankt in der Wärme die nötige Energie, um sich munter durchs Leben schlängeln zu können.

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Petra Happacher
Jetzt reicht es aber selbst der geduldigsten Blindschleiche... Fotoshooting beendet!
4 11 4

Beim Aufwärmen erwischt

Eine Blindschleiche braucht wie alle Echsen- und auch wie echte Schlangen- gerade morgens Zeit, Sonne und Wärme, um richtig aktiv zu werden. Zum Fotografieren ist es ein Glück, wenn so ein Tier noch nicht wirklich Betriebstemperatur hat, denn dann lassen sich in aller Ruhe ein paar Bilder machen und die Schönheiten im Detail entdecken...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Petra Happacher
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.