Alles zum Thema Stadtkirche Leoben

Beiträge zum Thema Stadtkirche Leoben

Lokales
Als sichtbares Zeichen erhält man am Aschermittwoch ein Kreuz aus Asche auf die Stirn gezeichnet.

Beginn der Fastenzeit
Aschermittwoch: Vom Brauchtum und den Symbolen

Der Aschermittwoch markiert das Ende des Faschings und den Beginn der 40-tägigen Fastenzeit in der katholischen Kirche. Als sichtbares Zeichen bekommt man an diesem Tag in der Kirche ein Kreuz aus Asche auf die Stirn gezeichnet. Warum eigentlich? Florian Krizaj, Pastoraler Mitarbeiter der Stadtkirche Leoben, beantwortet diese Frage. Symbolik des Aschermittwochs"Es ist ein sehr alter Brauch, voller Symbolik. Bereits in der Zeit des Alten Testaments streuten sich Menschen Asche auf den Kopf,...

  • 27.02.19
Leute
Pastoralassistentin Borka Simunic

In Bruck warten neue Aufgaben

Die langjährige Donawitzer Pastoralassistentin Borka Simunic ist mit 1. September in den Pfarrverband Bruck an der Mur gewechselt. LEOBEN, BRUCK. Seit 15 Jahren ist Borka Simunic in Leoben als Pastoralassistentin tätig, in den vergangenen Jahren war ihr Schwerpunkt in der Pfarre Donawitz. Seit 1. September ist sie in dieser Funktion im Pfarrverband Bruck tätig. Berührende Erlebnisse Im Gespräch mit der WOCHE blickt Simunic zurück auf ereignisreiche und fordernde Jahre. "Die Menschen am Rand...

  • 05.09.18
Lokales
Der Leobener Stadtpfarrer Markus Plöbst.

Das war der Tag der Kirchenbasis

Für den Leobener Stadtpfarrer Markus Plöbst ist das Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl in der Stadtpfarre Leoben ein klares Bekenntnis zum Modell der Stadtkirche. Am 19. März wählten 388 Pfarren in der ganzen Steiermark ihren Pfarrgemeinderat. Nach der Auszählung eines Großteils der Pfarren zeigen sich folgende Trends: • Die durchschnittliche Wahlbeteiligung ist mit 22,68 Prozent ziemlich gleich wie bei der letzten PGR-Wahl 2012. • Der Frauenanteil der Pfarrgemeinderäte ist mit 61,27 Prozent...

  • 31.03.17
  •  1
Lokales

Leserbrief: Pfarrgemeinderatswahl 2017

Zum Artikel „Klares Bekenntnis zum Modell der Stadtkirche“ (meine Woche Nr. 13) Natürlich ist es erfreulich, dass in der Pfarre Leoben-Göss eine hohe Beteiligung bei der Pfarrgemeinderatswahl erreicht werden konnte, aber mit dem Modell der Stadtkirche hat das nichts zu tun. Es ist ja kein Gremium der Stadtkirche gewählt worden, sondern jede Pfarre hat individuell für sich selbst eine Entscheidung getroffen. Der Grund des Erfolges in Göss liegt in unserem Pastoralkonzept des persönlichen...

  • 31.03.17
  •  1
Lokales
Gleichenfeier für das "Collegium Jacobinum": Architekt Werner Nussmüller, GR Margit Keshmiri, Rektor der Montanuniversität Wilfried Eichlseder, Stadtpfarrer Markus Plöbst, Geschäftsführer des Kinder- und Jugendwerkes Josefinum Harald Rechberger (v.l.).
6 Bilder

Gleichenfeier "Collegium Jacobinum": Zurück zum alten Zentrum von Leoben

LEOBEN. Genau vier Monate nach dem offiziellen Spatenstich wurde heute (Dienstag, 7. Februar) zur Gleichenfeier für das Studentenheim "Collegium Jacobinum" geladen. In der Leobener Maßenbergstraße – neben der Kirche St. Jakob – entsteht auf dem Areal des ehemaligen Pfarrhofes ein zukunftsweisendes Projekt mit 21 Studentenheimplätzen. Von St. Jakob ist alles ausgegangen "Die Marktsiedlung unter dem Massenberg war Ausgangspunkt für eine Stadtverlegung, die erst im 13. Jahrhundert den späteren...

  • 07.02.17
Leute
Stadtpfarrer Markus Plöbst, Erich Prattes, Martin Österreicher und Johannes Gsaxner (v.l.).

Monsignore Plöbst unter einem fremden Stern

LEOBEN. Stadtpfarrer Markus Plöbst ist dieser Tage in einer doch etwas ungewohnten Rolle zu sehen: Mit Erich Prattes, Martin Österreicher und Johannes Gsaxner ist er als Sternsinger unterwegs. Plöbst: "Wir sind Sternsinger auf Bestellung und besuchen abends Menschen in unserer Stadt, die tagsüber von den ,kleinen Königen'“ aus verschiedensten Gründen nicht erreicht werden können. Wir gehen, weil es uns einfach Freude bereitet, anderen Menschen eine Freude zu bereiten."

  • 05.01.17
  •  1
Lokales
Präsentation des "Kirchenführers": Karl-Heinz Schein (Fotos), Günther Jontes (Texte) und Markus Plöbst (Herausgeber) (v.l.).

Es lohnt sich, unsere Wurzeln zu kennen...

Die Stadtkirche Leoben hat die kulturhistorische Broschüre "Monumente des Glaubens" aufgelegt. LEOBEN. Auf Initiative von Stadtpfarrer Markus Plöbst ist eine Broschüre über die Baudenkmäler der Stadtkirche Leoben entstanden. Unter dem Titel "Ein Führer durch Monumente des Glaubens" werden die sechs Leobener Pfarren, das Rektorat St. Jakob sowie Proleb und Niklasdorf in Wort und Bild beleuchtet. Mit dem Historiker Günther Jontes, der die Texte verfasst hat, und dem Fotografen Karl-Heinz Schein...

  • 28.11.16
  •  1
Lokales
Stadtpfarrer Markus Plöbst, Hermelinde Wörister, Kaplan Dariusz Kochanski, Pater Jeremias Müller und Kulturreferent Johannes Gsaxner.

Neue Aufgaben für Leobener Priester

Personalveränderungen kommen im Herbst auf die Stadtkirche Leoben zu. LEOBEN. Mit Herbst wird sich im Personal der Leobener Stadtkirche einiges verändern. Der seit fünf Jahren in Leoben wirkende Kaplan Dariusz Kochanski wird als Moderator in die Pfarre Graz-St. Andrä versetzt. Auch Pater Jeremias Müller wird sich voraussichtlich aus Leoben in Richtung Deutschland verändern. Abschied mit einem Fest Bereits vor der Urlaubszeit wurden die beiden Priester offiziell verabschiedet, sie werden...

  • 06.07.16
  •  1
Lokales
Intellektuell herausfordernd: Stadtpfarrer Markus Plöbst beeindruckt die Menschen mit seinen Predigten.

Es kommt zusammen, was zusammen gehört

Markus Plöbst ist weder Modernist noch Traditionalist. Ein weltoffener Geist, der auf Menschen zugeht. Stadtpfarrer Monsignore Markus J. Plöbst ist interimistisch Dechant des Dekanates Leoben, oberster kirchlicher Verwaltungsmann. Er wird mit 1. September Stadtpfarrer der Stadtkirche Leoben. Was bedeutet die Aufgabe des Dechants für Sie? MARKUS PLÖBST: Im Griechischen heißt déka zehn, als Stadtpfarrer der Stadtkirche übernehme ich zehn Einheiten: Acht Pfarren (Proleb, Niklasdorf,...

  • 26.08.15