Tetanus

Beiträge zum Thema Tetanus

Lokales
Schulimpfungen werden schlechter angenommen. Es läge an falscher und unzureichender Information durch Internet und soziale Medien

Bezirk Spittal
"Schulimpfungen werden schlechter angenommen"

BEZIRK SPITTAL (ven). Aufgrund der jüngsten Masernfälle in Klagenfurt hat die WOCHE beim Gesundheitsamt in Spittal nachgefragt, wie es sich mit der Impfmoral im Bezirk verhält. Schulimpfungen schlecht angenommen "In den letzten Jahren fällt uns doch auf, dass die von uns angebotenen Schulimpfungen im Bezirk schlechter angenommen werden. Hier hoffen wir, dass die niedergelassenen Allgemeinmediziner und Kinderärzte die in diesem Alter empfohlenen und notwendigen Impfungen nachholen. Leider...

  • 16.04.19
Lokales
"Die meisten Impfungen sind ja auch nicht ein Leben lang gültig. Man sollte sich selber an der Nase nehmen und immer wieder im Impfpass nachschauen", rät Dr. Stefano Longato.

Im Gespräch mit dem Amtsarzt
Keuchhusten feiert ein unrühmliches Comeback

KUFSTEIN (nos). An der BH Kufstein werden auch Fernreise-Impfungen angeboten, die einer WHO-Zertifizierung bedürfen. Im näheren Umkreis findet dies sonst nur in Innsbruck statt, erklären Amtsarzt Dr. Stefano Longato und BH Christoph Platzgummer. Zudem sei die Impfmoral nicht nur in Sachen Masern verbesserbar: "Der Keuchhusten kommt wieder, das übersieht man häufig, dass man hier keinen aufrechten Schutz mehr hat, gerade im Alter"warnt Dr. Longato. "Davon haben wir aktuell wieder vermehrt...

  • 23.03.19
Lokales
Von klein auf: Gerade in den ersten zwei Lebensjahren werden viele Impfungen empfohlen.
4 Bilder

Ein kleiner Stich bringt großen Schutz – alle Impfungen im Überblick

Die Masern-Epidemie ist in aller Munde. Die WOCHE zeigt, welche Impfungen empfohlen werden. „Impfen ist immer wichtig, denn es schützt Leben“, sagt Michael Adomeit, Obmann der Wissenschaftlichen Akademie für Vorsorgemedizin. In den letzten Wochen haben die Masernerkrankungen einen deutlichen Anstieg erfahren, was Impfungen zum Diskussionsthema macht. Die WOCHE liefert eine Aufstellung aller Impfungen, die im Laufe des Lebens empfohlen werden (siehe unten). Sich selbst und andere...

  • 06.02.19
  •  4
  •  3
Lokales
Spender der Pfotenhilfe haben 2.200 Euro für Hinweise zur Ergreifung des Tierquälers ausgesetzt.

Schwerst misshandelte Katze hat erste Operationen gut überstanden

Die Überlebenschancen des jungen Tieres liegen derzeit bei 50 Prozent KÖSTENDORF/OBERTRUM (buk). Sehr gut verlaufen sind die Operationen an den Pfoten der Katze, die in Köstendorf schwerst verletzt aufgefunden wurde. Das berichtet die Pfotenhilfe Lochen, die das Tier in Obhut genommen und der Tierklinik Obertrum übergeben hatte. Der etwa fünf Monate alten Katze waren von einem unbekannte Tierquäler alle Zehen abgeschnitten worden. Antibiotika-Infusionen Derzeit wird "Lucky" – wie das Tier...

  • 23.11.16
Gesundheit
Gesundheitslandesrat Tilg erhält eine Auffrischungsimpfung von Landessanitätsdirektor Katzgraber.

Landessanitätsdirektion ruft zur regelmäßigen Schutzimpfung auf

Noch immer erkranken TirolerInnen an Keuchhusten, Masern und Tetanus. Der heurige Tiroler Impftag findet morgen Samstag am 6. Februar 2016 als Fachveranstaltung für ÄrztInnen und ApothekerInnen in Innsbruck statt. Kostenlose Impfaktion Tirol In Tirol gibt es eine kostenlose Impfaktion für Säuglinge, Kleinkinder und SchülerInnen bis zum vollendeten 15. Lebensjahr. „So werden rund 85.000 Impfungen im Laufe eines Jahres in ärztlichen Ordinationen und direkt in den Schulen verabreicht“,...

  • 05.02.16
Lokales
Spendenscheckübergabe an Christian Huber vom Kiwanis-Club Braunau

HAK-Maturantinnen im Einsatz für die gute Sache

BRAUNAU. Für ihr Maturaprojekt sammelten vier Schülerinnen der Handelsakademie Braunau in Zusammenarbeit mit dem Seniorenheim Braunau Spenden für die Aktion „Eliminate“ des Kiwanis-Clubs Braunau. 1111,60 Euro konnten die Schülerinnen für den Kampf gegen mütterlichen und frühkindlichen Tetanus an Kiwanis übergeben. Um das gesteckte Ziel zu erreichen, war das Projektteam mit Melanie Kobler, Miriam Arif, Elisabeth Münzer und Aleksandra Stepany über Monate hinweg aktiv. Im Oktober 2014 fand ein...

  • 12.02.15
Lokales
Peter Santer, Eigentümer der Festungsapotheke, unterstützt das Projekt.

Kufsteiner Apotheke hilft mit Box

Kiwanis-Projekt ELIMINATE soll die Ausbreitung von Tetanus verhindern. KUFSTEIN. Der Serviceclub Kiwanis stoppt mit dem Projekt ELIMINATE in Partnerschaft mit UNICEF die Ausbreitung von Tetanus bei Müttern und Neugeborenen. Viele Apotheken in Tirol sowie auch die Tiroler Apothekerkammer beteiligen sich an dieser Aktion. Die Festungsapotheke mit Eigentümer Peter Santer unterstützt dieses Projekt. Seit Anfang Juli steht in der Festungsapotheke eine Spendenbox und Peter Santer freut sich darüber,...

  • 20.08.14
Lokales
26 Bilder

Zeichenwettbewerb für KINDER

Der KIWANIS Club treibt ein internationales Projekt voran. Es ist die Aufgabe, weltweit alle Kinder vor Wundstarrkrampf und dessen schmerzhaften und tödlichen Folgen zu bewahren. Deshalb sammeln alle KIWANIS Clubs Geld für Impfstoff und wollen andererseits auch auf diese Kampagne aufmerksam machen. Eine tolle Kombination der beiden Anliegen ergab sich in Mödling. Die Direktorin, Lehrerinnen und Schülerinnen sowie Schüler waren spontan dabei, als die Idee geboren wurde: "Zeichnet doch für...

  • 17.05.14
Leute
Unicef, KIWANIS und Ärzte ohne Grenzen eliminieren Tetanus
6 Bilder

KIWANIS - wir suchen DICH !

Kiwanis International ist eine globale Organisation von Mitgliedern, die sich darum bemühen, den Kindern dieser Welt zu dienen. Kiwanis und die dazugehörigen Clubs der Kiwanis-Familie – mit nahezu 600.000 Mitgliedern – bringen jährlich mehr als 100 Millionen USD an Spenden auf und widmen mehr als 18 Millionen Servicestunden der Unterstützung von Gemeinden und Kindern. Mitglieder jeden Alters nehmen regelmäßig an Versammlungen teil, sammeln Erfahrungen innerhalb der Gemeinschaft, organisieren...

  • 04.05.14
  •  1
Lokales
Der Kiwanis Club Braunau setzt sich mit Präsident Gerald Hamminger (Mitte) und Schülerinnen der HAK Braunau für Tetanus-Impfungen ein. Thomas Reiterer (l.) vom Kiwanis Club Schärding leitet die Handys weiter.
2 Bilder

Kiwanis und HAK gegen Tetanus

BRAUNAU (ach). Eine kleine Wunde genügt, um sich mit Tetanus-Bakterien zu infizieren. Gegen die Krankheit gibt es eine Impfung. Doch in 26 Ländern in Afrika, Asien, Europa und Nordamerika ist Tetanus allzu oft Todesursache. Kiwanis International und Unicef finanzieren mit dem gemeinsamen Eliminate-Projekt Impfungen für Mütter und Säuglinge, die besonders gefährdet sind. Das Geld dazu soll von Handysammelaktionen kommen. Vier Mädels der HAK Braunau, Marlene Artemjewa, Semra Özdemir, Damla Salik...

  • 29.10.13
Lokales
Karl Freilinger, Präsident des Kiwanis-Clubs Triestingtal, bei der Übergabe der Handy¬-Sammelbox „Schluss mit Tetanus“ an Sparkassendirektor Peter Hayden.

Kiwanis-Club Triestingtal sammelt Handys für guten Zweck

BERNDORF. Für die weltweite Aktion von Kiwanis und UNICEF, Tetanus möglichst auszurotten („Eliminate” - „Schluss mit Tetanus“) sammelt der regionale Kiwanis-Club Triestingtal alte Handys. Insgesamt wurden in der Region zehn Handy-Sammelboxen in Banken, Apotheken, Kaufhäuser, Fitnesscenter usw. aufgestellt, der gesamte Reinerlös kommt der Tetanus-Aktion zugute. Kiwanis wirbt um Spenden: „Schon mit nur fünf Euro kann man das Leben eines Neugeborenen und seiner Mutter retten!“ Noch immer grassiert...

  • 02.04.13
  •  3
Lokales

Impfaktion gegen Diphtherie-Tetanus und Keuchhusten noch bis 30. November

LINZ (ah). Noch bis 30. November kann man sich im Gesundheitsamt der Stadt Linz gegen Diphtherie/Tetanus und Keuchhusten impfen lassen. Die Immunisierungen werden immer mittwochs bis freitags von 7.30 bis 12 Uhr sowie jeden Donnerstag zusätzlich von 14 bis 17 Uhr in der Impfstelle im Neuen Rathaus, Eingang Fiedlerstraße, 1. Stock, Zimmer 1051, angeboten. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Impfkarten sollten, falls vorhanden, mitgebracht werden.

  • 19.11.12
Lokales
Birgit Fröschl (Raiba) und BezirksRundschau-Geschäftsstellenleiterin Margit Staudinger (rechts).

Alte Handys werden zu Tetanus-Impfungen

BEZIRK (ulo). Der Kiwanis Club Mühlviertel unterstützt mit einer Sammelaktion für nicht mehr benötigte Handys den Kampf gegen Tetanus-Erkrankungen. Ausgemusterte Geräte, egal ob funktionstüchtig oder nicht, werden verwertet und können dafür bis Mitte Dezember in eigene Sammelboxen eingeworfen werden. Mit dem Gesamterlös wird die Tetanus-Schutzimpfung potentieller Mütter weltweit unterstützt. Der Weg zur nächsten Sammelbox ist nicht weit „Gebrauchte, nicht mehr benötigte Handys gibt es in...

  • 07.11.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.