Umweltschutz

Beiträge zum Thema Umweltschutz

Politik
Die Grünen Themen auf Schiene bringen wäre auch eine neue Herausforderung für das Jahr 2020 - Wegen dem Klimaschutz wäre es!

Gemeinderat: Verzögerungstaktik bei Resolution zum Klimawandel in #magredn
Feuerwerkspektakel in St. Margarethen Grünes Schweigen zu 19 Opernfeuerwerken

Die Besonderheit am Umfeld des Römersteinbruchs ist die Widmung als strenges Naturschutzgebiet. Die FPÖ St. Margarethen brachte vor 3 Monaten zum Klimaschutz allgemein und speziell zu den Feuerwerken im Naturschutzgebiet Ruster Hügelland im Rahmen der Opernfestspiele, einen Tagesordnungspunkt zur Gemeinderatssitzung ein. Es gab dazu eine spannende Diskussion und eine einstimmige Entscheidung aller im Gemeinderat vertretenen Fraktionen (ÖVP, SPÖ, FPÖ) für den Klimaschutz und für die Verfassung...

  • 13.01.20
LokalesBezahlte Anzeige

Spendenaktion für den Umweltschutz
#TeamTrees: mit jedem abgenommenen Kilo wächst ein Baum

Gemeinsam wollen wir den Umweltschutz fördern und unsere easylife Teilnehmer in ganz Österreich helfen dabei. Für jedes Kilo, das bis Nikolaus abgenommen wird, spenden wir einen Euro. Pro Euro wird ein Baum gepflanzt – insgesamt sollen so unter dem Hashtag TeamTrees weltweit 20 Millionen Bäume eingepflanzt werden. Was ist #TeamTrees? Als der bekannte amerikanische YouTuber MrBeast am 22. Mai seine Abonnenten nach einer Möglichkeit fragte, was er seinem 20 Millionsten Abonnenten schenken...

  • 20.11.19
  •  1
  •  1
Lokales
Stellten die Bauvorhaben 2019 vor: Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf und Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner.

2,6 Millionen für Infrastruktur
Bauvorhaben im Bezirk Eisenstadt 2019

Im Bezirk Eisenstadt werden 2019 mehr als 2,6 Millionen Euro in den Infrastrukturbereich investiert. Im gesamten Burgenland werden rund 161 Millionen investiert. Die Bauprojekte sollen für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen und unter ökologischen Aspekten, zum Schutz der Umwelt beitragen. BEZIRK. Im Bezirk Eisenstadt sollen 2019 insgesamt 2,6 Millionen Euro in die Infrastruktur investiert werden. Davon werden Landesstraßen mit 1,1 Millionen Euro, in sechs verschiedenen Projekten...

  • 15.07.19
Bauen & Wohnen
Hanf zählt zu den Dämmstoffen auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Das gibt ihm ökologische Vorteile.

Nachwachsender Rohstoff
Dämmen mit Hanf: Eine ökologische Alternative

Hanffasern gewinnen für die Dämmung an Zuspruch. Denn der Dämmstoff ist natürlich, langlebig, recylingfähig und nachhaltig. Hanf gibt es als Stopfwolle, die sich leicht verarbeiten lässt. Hanf ist leicht zu verarbeiten und eignet sich zur Wärmedämmung im gesamten Haus. Für die Arbeit benötigt man eine Säge oder eine spezielle Hanf-Schere und ein wenig handwerkliches Geschick, um das Material entsprechend anpassen zu können. Hanffaser-Dämmplatten tragen zu einem gesunden Raumklima bei und...

  • 28.01.19
Bauen & Wohnen
Nachwachsende Rohstoffe wie Hanf, Zellulose, Holzfaser, Schafwolle, Kork oder Stroh gewinnen an Bedeutung.

Nachwachsende Rohstoffe
Zum Styropor-Dämmen gibt es umweltfreundliche Alternativen

Unter den Energieeffizienz-Maßnahmen kommt dem Dämmen eine große Bedeutung zu. Durch eine energetische Verbesserung der Gebäudehülle kann der Wärmeverlust eines Hauses deutlich verringert werden. Weniger Heizenergie bedeutet weniger Kosten und geringere Umweltbelastungen. Hanf, Zellulose, Holzfaser, ...Der am häufigsten verwendeten Dämmstoff ist das expandierte Polystyrol (EPS). Neben diesem Kunststoff gibt es aber auch umweltgerechtere Alternativen aus nachwachsenden Rohstoffen: Hanf,...

  • 28.01.19
Lokales

Alternativen zu Streusalz

Wer derzeit in Eisenstadt spazieren geht, findet sie an allen Straßen und Wegen: dicke Krusten von Streusalz. Gerade Hunde- und Katzen-BesitzerInnen sind damit unglücklich. Reizt doch das aggressive Salz die Pfoten der Haustiere. Doch nicht nur Tiere leiden unter dem übermäßigen Salzeinsatz, auch für Boden und Pflanzen ist das Streugut schädlich. GRÜNE Gemeinderätin Anja Haider-Wallner: „Wenn der Bürgermeister mit ökologischer Nachhaltigkeit es ernst meint, dann gehört auch dazu, die...

  • 06.03.18
Politik
Grüner Neustart: Regina Petrik und Anita Malli

Grünen-Chefin Petrik: „Wir müssen vieles neu aufbauen“

Burgenlands Grüne kämpfen mit finanziellen Einschnitten und arbeiten an einen Neustart. EISENSTADT. Das Ausscheiden der Grünen aus dem Nationalrat hat auch Auswirkungen für die Partei im Burgenland. „Es wird starke finanzielle Einschnitte geben“, so Landesgeschäftsführerin Anita Malli. Auszug aus dem BüroDie erste Konsequenz: Ende Juni ziehen die Grünen aus ihrem Landesbüro in der Eisenstädter Fußgängerzone aus. „Mit Jahresbeginn wurden auch die Personalkosten zurückgeschraubt“, so...

  • 05.02.18
Lokales

Eisenstadt bleibt auch weiterhin glyphosatfrei

Seit dem Frühjahr 2016 verzichtet die burgenländische Landeshauptstadt bei der Pflege ihrer Grünflächen auf die Verwendung von Unkrautmitteln, die das umstrittene Pflanzengift Glyphosat enthält. „Auch wenn die EU nun die Zulassung um fünf Jahre verlängert hat, halten wir daran fest: Die burgenländische Landeshauptstadt bleibt auch weiterhin frei von Glyphosat“, betont Bürgermeister Thomas Steiner. Glyphosat wird mit einer Reihe gesundheitlicher Schäden in Verbindung gebracht. Mögliche...

  • 28.11.17
  •  1
Wirtschaft
Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf unterstützt ökologisch ausgerichtete Vereinsfeste.

Förderung für „saubere Festln“

Initiative für umweltschonende Vereinsfeste EISENSTADT (uch). Ein Fest kann auch eine Belastung für die Umwelt bedeuten. Lebensmittelabfälle, vollgestopfte Müllsäcke oder Zigarettenstummeln in der Wiesen sind nur ein paar Beispiele. Online-Checkliste Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf hat sich deshalb eine Initiative überlegt, um ökologisch ausgerichtete Vereinsfeste zu fördern. Anhand einer Checkliste, die online abrufbar ist, können Veranstalter feststellen, ob sie bestimmte Kritierien...

  • 14.06.17
Lokales
Ein Ausflug in den Tiergarten Schönbrunn ist die Belohung für das fleißige Klimameilen-Sammeln.

VS Mörbisch sammelte Klimameilen

Schüler verzichten beim Schulweg auf das Auto MÖRBISCH. In 20 Tagen sammelten 90 Kinder der Volksschule Mörbisch über 4.000 Klimameilen. Den Weg in die Schule nahmen sie zu Fuß, mit dem Roller oder mit dem Fahrrad in Angriff. Ostregion-Sieger Insgesamt 4.044 gesamelte Klimameilen bedeuten nicht nur Rekord im Burgenland – die VS Mörbisch wurde dadurch zum Gewinner der gesamten Ostregion. Zu diesem Erfolg gratulierte am Dienstag auch LR Astrid Eisenkopf. Umweltfreundliche Alternative „Es...

  • 15.11.16
Gesundheit
vlnr: DI Gerhard Spatzierer, Gerhard Kruckenfellner, ÖWAV-Präsident BR DI Roland Hohenauer, Ing. Ulrike Wenninger, Eduard Szvetits, LR Helmut Bieler, HR DI Gerald Hüller
23 Bilder

Laufende Fortbildung für die Gewässerreinhaltung

Landesrat Bieler ehrt „anonyme“ Umwelttechniker Vor 25 Jahren wurden im Burgenland von den Betreibern von Kläranlagen für die laufende Fortbildung des Betriebspersonals sogenannte Kläranlagen-Nachbarschaften eingerichtet. Nach dem Motto • Wissen vermitteln • Erfahrungen austauschen • Vom Nachbarn lernen wird hier zweimal jährlich das Betriebspersonal fortgebildet, werden Erfahrungen ausgetauscht und Hilfestellung bei vielfältigen Fragestellungen...

  • 12.06.16
Lokales

Neue Umweltkampagne: Sauberes Eisenstadt

Die Stadtgemeinde Eisenstadt startet eine großangelegte Umweltkampagne, die die Bevölkerung für ein sauberes Stadtbild sensibilisieren soll und auch Nachhaltigkeit zum Thema macht. Unter dem Motto „Sauberes Eisenstadt – Ich bin dabei“ fällt am Samstag, dem 2. April mit der Flurreinigung der Startschuss für die Kampagne. Eisenstadt ist eine Stadt mit einem malerischen, historischen Stadtkern, einem Schlosspark als „Grüne Lunge“ mitten in der Stadt, schönen Plätzen, die zum Verweilen einladen....

  • 18.03.16
Lokales

Earth Hour: Am 19. März gehen weltweit die Lichter aus

Zehntausende Städte und Gemeinden, Firmen, Schulen und Organisationen weltweit schalten bei der WWF Earth Hour Jahr für Jahr ihr Licht ab, um so ein Symbol für den Klimaschutz zu setzen. 2015 haben mehr als 7.000 Städte in 172 Ländern an der Aktion teilgenommen. Heuer findet die Earth Hour am Samstag, dem 19. März, zwischen 20.30 und 21.30 Uhr statt. In der Landeshauptstadt bleiben in dieser Zeit das Schloss Esterházy und die Martin-Kaserne unbeleuchtet. Was 2007 in einer Stadt am anderen...

  • 14.03.16
Lokales
Oswald Hackl prämiert seine firmeninternen Sprit-Spar-Meister

Hackl prämiert seine „Sprit-Sparer“

WULKAPRODERSDORF. „Unsere Vorstellungen zu einem ganzheitlichen Umweltsystem tragen in allen Bereichen Früchte. Wir freuen uns, bereits zum fünften Mal in Folge die Sprit-Spar-Meister des Jahres zu prämieren. Die ersten drei Plätze des internen Wettbewerbs werden mit 300, 200 und 100 Euro prämiert. Mir ist aber wichtig zu betonen, dass jedes Teammitglied dazu beigetragen hat, den CO2-Ausstoß in den letzten Jahren um mehr als 75.000 kg zu verringern – ein Ziel, das uns auch in Zukunft in allen...

  • 05.02.16
Wirtschaft
Rund 100 Interessierte kam zum "Hackl Container"-Firmengelände um über den Umweltschutz zu sprechen.

100 Interessierte beim Dialog zum Umweltschutz bei "Hackl Container"

WULKAPRODERSDORF. Umweltschutz ist für Hackl Container, dem modernsten Umweltzentrum des Landes, der Kernaspekt des täglichen Geschäfts. Ebenso wichtig ist für Ing. Mag. Oswald M.A. Hackl auch der offene Dialog über die Zukunft der Umweltwirtschaft in Wulkaprodersdorf. Der Inhaber von Hackl Container und sein Team waren daher hoch erfreut über das große Interesse, das die rund 100 Besucher am 30. Juni zeigten, als das Unternehmen zum Tag der offenen Tür und kollektiven Dialog einlud. Neben...

  • 02.07.15
Lokales

Genug-Werkstätte "Ist weniger mehr?"

Steigender Ressourcenverbrauch, Klimawandel, erhöhter Stress am Arbeitsplatz, ansteigende Burn-Out-Zahlen, Werbung ohne Ende, außer Kontrolle geratene Finanzsysteme, Unzufriedenheit trotz Überfluss ... Immer öfter stößt das westliche Wertemuster an die Grenzen des selbst geschaffenen Systems. Kann die Lösung dieses Dilemmas gar in folgendem Ansatz liegen? "Weniger ist mehr!" Aber wie kann dieses "Weniger" und dieses "Mehr" in unserer modernen Gesellschaft überhaupt aussehen. Ist es...

  • 08.06.15
Lokales

Energiewende - Die Revolution hat schon begonnen

Tausende Bürger und Gemeinden erzeugen Energie vor ihrer Haustür – aus Wasser, Wind, Sonne und Biomasse. Was braucht es, um die Versorgung mit Öko-Strom und -Wärme rund um die Uhr zu gewährleisten? Wie funktioniert der Transport, wie die Speicherung? Wird die Energie hinkünftig teurer? Wie können Energieszenarien zeitaufgelöst abgebildet werden? Wir zeigen auf wie die Energiewende in Österreich gelingt! Bonus: Wir stellen allen Besuchern die innovative, österreichische Software RESYS-Tool...

  • 07.10.14
Lokales

Workshop "Ich habe genug"

Der Work-Shop geht der Frage nach "Wie viel ist genug?". Was brauchen wir wirklich für unser Leben? Was macht uns tatsächlich glücklich? Welche Folgen hat unser gegenwärtiger Lebensstil auf die Umwelt und kann die Wirtschaft auf weniger Ressourcenverbrauch umgestellt werden? Gibt es bereits Ansätze? Abgerundet wird der Abend mit einem internationalen Buffet! WS-Leiter: Gabriele Huterer und Dan Jakubowicz (beide SOL) Eintritt: frei(e Spende) weiter Infos unter: www.pansol.at/termine...

  • 07.10.14
Lokales

Aktiv für Morgen und Anderswo (Diskussionsrunde)

Ganz dem Motto "Jetzt nicht auf Kosten von morgen, hier nicht auf Kosten von anderswo" möchte der Klimaschutzverein PanSol einen aktiven Beitrag leisten, um an die drohenden Veränderungen durch Klimawandel, Versiegelung der Böden und Erschöpfung der Ressourcen zu erinnern. Dass es jedoch noch nicht zu spät iist, die Dinge in die richtigen Bahnen zu lenken, bezeugt fast jede Studie. Was gemacht werden sollte und wo die großen Problemfelder liegen darüber diskutieren u.a. DI Wolfgang Leeb (HTL...

  • 07.10.14
Lokales

Wärmepumpe - hält sie, was sie verspricht?

Große Hoffnungen werden in das Heizsystem Wärmepumpe gelegt. Niedrige Betriebskosten, hoher Komfort und Umweltfreundlichkeit werden ihr oft nachgesagt. Doch kann man sich in der Praxis darauf verlassen? Dieser Frage widmet sich die nächste panSol-Veranstaltung am 14.Oktober 2014 in Oberwart. Als Referent konnte kein geringerer als der Präsident des österreichischen Wärmepumpenverbandes Herr Richard Freimüller gewonnen werden. Thematisch wird auf folgende Punkte eingegangen: Wie...

  • 16.09.14
Lokales
Die Geister scheiden sich auf Rusts Dächern: Zerstörung eines Denkmals oder umweltfreundliche Moderne.

Rust: Uneinigkeit über Solaranlage

Debatte um Photovoltaikanlage auf Ziegeldach – Denkmalamt spricht von Verschandelung des Stadtbildes RUST. „Ich bin ja absolut nicht gegen das Bundesdenkmalamt. Aber ich denk mir, wir leben in einer anderen Zeit, und da kann man schon ein wenig umdenken. Ich habe ja nichts weggerissen oder zerstört”, erzählt der Heurigenwirt Alfred Kicker mit ruhiger Stimme über seine umstrittene Solaranlage. Österreichweites Thema Der Fall des Heurigenwirts, der auf seinem Hausdach Kollektoren montierte,...

  • 18.04.14
Bauen & Wohnen
Es muss nicht unbedingt glitzerndes Geschenkpapier sein.
2 Bilder

Geschenke schenken, nicht Verpackung

24 Müllvermeidungs-Tipps für Weihnachten Der Burgenländische Müllverband (BMV) will die zu Weihnachten anfallenden Müllberge verringern. Seine 24 Umwelt-Tipps zum "Schenken ohne Müll" hat er in einen alternativen Adventkalender verpackt. 1. Weihnachtsgeschenke bereiten Freude Es muss nicht immer Geschenkpapier sein. Weihnachtsaufkleber, Tannenzweige u.ä. wirken ebenso festlich, ohne viel Müll zu verursachen. Weihnachtsgeschenke bereiten genauso viel Freude, wenn sie nicht unnötig üppig...

  • 10.12.13
  •  1
Politik
Desillusioniert: Christiane Brunner
2 Bilder

Weltklima wurde wieder nicht gerettet

Brunner und Berlakovich von UN-Klimaschutzkonferenz enttäuscht Schwer enttäuscht ist die Jennersdorfer Nationalratsabgeordnete Christiane Brunner von der UNO-Klimakonferenz in Warschau zurückgekehrt, an der sie namens des Parlaments teilgenommen hat. "Das Klima wurde ganz sicher nicht gerettet", fasst die Umweltsprecherin der Grünen zusammen. "Der Arbeitsplan für ein neues weltweites Klimaabkommen ist äußerst schwammig formuliert. Die Staaten sollen ihre CO2-Reduktionsziele erst Anfang 2015...

  • 24.11.13
  •  1
Lokales
Lebensministerium zeichnet die Volksschule Schützen für ihr Engagement im Klimaschutz aus

Volksschule Schützen ist Vorbild

Lebensministerium zeichnet burgenländische Schulen und Kindergärten für ihr Engagement im Umweltschutz aus WIEN/SCHÜTZEN. Das Lebensministerium holte 52 Kindergärten und Schulen aus ganz Österreich vor den Vorhang, um sie für ihr Engagement in Sachen klimaschonender Mobilität auszuzeichnen. Aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung wurde die Volksschule Schützen ausgezeichnet. „Mit dem klima:aktiv mobil Förderungs- und Beratungsprogramm unterstützt das Lebensministerium in Zusammenarbeit mit dem...

  • 19.11.13
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.