Volksbefragung

Beiträge zum Thema Volksbefragung

FPÖ-Obmann Fabian Walch ruft dazu auf, das Ergebnis zu akzeptieren.

Volksbefragung in Tannheim
FPÖ mahnt, das Ergebnis zu akzeptieren

Nach der Volksbefragung in Tannheim ist offen, ob das Projekt umgesetzt wird, oder nicht. Die FPÖ hat dazu eine klare Meinung. TANNHEIM. Mehrheitlich erteilte die Tannheimer Bevölkerung den Plänen für das geplante Gasthaus am Vilsalpsee bei einer Volksbefragung eine Abfuhr (mehr dazu lesen Sie hier). Nun muss der Gemeinderat entscheiden, wie es weitergeht. Nach Ansicht von FPÖ-Bezirksobmann Fabian Walch kann es nur einen Neustart geben, denn: "Die Entscheidung der Volksbefragung zu...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Trügerische Idylle: Beim Thema Vilsalpsee gehen die Wogen in Tannheim derzeit hoch.
Aktion 2

Volksbefragung in Tannheim
Mehrheit gegen Gasthaus-Neubau am Vilsalpsee

Die Tannheimer Bevölkerung war am Sonntagvormittag aufgerufen, für bzw. gegen den geplanten Neubau des Gasthauses am Vilsalpsee nach Plänen des Innsbrucker Architekten Mario Gasser zu stimmen. Bei 58,5 Prozent der gültig abgegebenen Stimmenzetteln war das "Nein" angekreuzt. 926 stimmberechtigte Bürger gab es. Von diesen machten 483 von ihrem Stimmrecht Gebrauch, darunter rund 100 Bürger, die mittels Wahlkarte abstimmten. Mehrheit sagt "Nein" zum Projekt Unter Aufsicht von Wahlleiter...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
So könnte das Gasthaus einmal aussehen. Die gelben Linien skizzieren den deutlich größeren Altbestand.
3

Volksbefragung in Tannheim
Soll das Gasthaus am Vilsalpsee gebaut werden?

Die Tannheimer Bevölkerung soll über den geplanten Neubau des Gasthauses am Vilsalpsee abstimmen. TANNHEIM. Die "Sonntagsruhe" wird am Sonntag, 1. August 2021, in Tannheim "durchbrochen". Im Zeitraum zwischen 7.30 Uhr und 11 Uhr sind alle stimmberechtigten Bürger aufgerufen, an einer Volksbefragung über das geplante neue Gasthaus am Vilsalpsee teilzunehmen. Unterschriftenaktion im Ort Die Abstimmung wurde notwendig, nachdem vier Personen aus dem Ort - Thomas Gropp, Sigrid Langhans, Reinhold...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Der von Mario Gasser geplante Neubau (Bildmitte) "duckt" sich in die Landschaft. Durch das begrünte Dach verschwindet es von oben gesehen nahezu in dieser.
7

Volksbefragung kommt
Neues Gasthaus am Vilsalpsee scheidet die Geister

Der geplante Neubau des gemeindeeigenen Gasthauses am Vilsalpsee hat in Tannheim ein "Nachspiel". Sowohl, was das Projekt anlangt, als auch in politischer Hinsicht. TANNHEIM. Nach der Vorstellung des Siegerprojektes sammelten Bürger Unterschriften, um eine Volksbefragung zu erwirken. Die findet jetzt am 1. August 2021 statt. Und noch eines hat die Debatte bewirkt: Bgm. Markus Eberle hört am Ende der Funktionsperiode auf. Er zieht sich aus der Politik zurück. "Soll das geplante Gasthaus am...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Stadt oder Marktgemeinde? In Reutte wird diskutiert.

Grundsatzdebatte
Soll Reutte eine Stadt werden? Diskussion ist eröffnet

REUTTE (rei). Eine kleine Erwähnung hier, ein "Stubser" da: Reutte könnte doch langsam eine Stadt werden. Immer wieder einmal ließ Bürgermeister Luis Oberer das durchklingen, ohne dem Thema - jedenfalls nach außen - zu große Gewichtung beizumessen.  Jüngst, bei der Eröffnung der Kulturzeit, gab es abermals einen solchen "Stubser". Richard Lipp, Chronist der Marktgemeinde, würde sich ebenso gut als "Stadtchronist" machen. In der vergangenen Gemeinderatssitzung setzte nun die Fraktion von...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Bgm. Günter Keller, Vils

Vilser müssen sich in Geduld üben

VILS (rei). Für Montag, 29. Jänner 2018, war jene Gemeinderatssitzung in Vils angekündigt, in der sich die Volksvertreter noch einmal intensiv mit dem Ergebnis der Bürgerbefragung hinsichtlich der heiß diskutierten Umwidwung einer Grundfläche in eine Industrie- und Gewerbegebiet befassen sollten. Diese Sitzung wurde kurzfristig verschoben. Sie findet jetzt am Montag, 5. Februar, um 20 Uhr im Kulturhaus am Stadtgraben statt.

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Bürgermeister Günter Keller kündigte eine erneute Abstimmung im Gemeinderat für kommenden Montag an.
3

Volksbefragung in Vils: Klare Mehrheit gegen Umwidmung

66 Prozent der Vilser Wähler sprachen sich gegen eine Umwidmung aus VILS (eha). Bei der Volksbefragung am Sonntag, den 21. Jänner 2018 in Vils sprachen sich 66 Prozent der Wähler gegen ein Industrie- und Gewerbegebiet Vils West aus. Die Thematik rund um Bürgermeister Günter Kellers Pläne, 36.000 Quadratmeter Ackerfläche zwischen der Metalltechnik Vils und dem Kühbach zu einem Industrie- und Gewerbegebiet umzuwidmen, beschäftigte die Vilser Bevölkerung in den letzten Tagen und Wochen sehr. Von...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Markus Petz sammelte mit seinen Unterstützern die nötigen Unterschriften.

Countdown für die Volksbefragung in Vils läuft: Am 21. Jänner wird abgestimmt

VILS (eha). Am kommenden Sonntag, den 21. Jänner, werden die Bürgerinnen und Bürger der Stadtgemeinde Vils zum geplanten Industrie- und Gewerbegebiet Vils-West befragt. Wie berichtet, hatte Gemeinderat Markus Petz in einem zweiten Anlauf genügend Unterschriften gesammelt und einen Antrag zur Volksbefragung bei Bürgermeister Günter Keller eingebracht. 294 Wahlberechtigte leisteten ihre Unterschrift, und somit musste der Gemeindechef der Befragung zustimmen. Die letzte Chance Markus Petz freut...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
2

Vils: Volksbefragung zum geplanten Logistikzentrum am 21. Januar

VILS (eha). Der Konflikt um die geplante Logistikhalle nahe der Firma Metalltechnik Vils im  Westen von Vils nimmt kein Ende. Wie berichtet möchte Deckel Maho (DMG Mori) aus Pfronten am grenznahen Ortsende von Vils ein Logistikzentrum errichten, mit dem sowohl das Werk Pfronten bedient als auch die internationale Aus- und Zulieferung über den Grenztunnel Füssen über die A7 abgewickelt werden kann. Befürchtet wird eine zusätzliche Verkehrsbelastung von 24 Lkw-Fahrten pro Tag durch die...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
53,25 Prozent an "Nein-Stimmen" zeigen ein klares Ergebnis auf.

Vorläufiges Endergebnis der Volksbefragung Olympia 2026

Das vorläufige Endergebnis der Volksbefragung zur Olympiabewerbung für 2026 wurde nun von LAD Josef Lieber bekannt gegeben. 29.030 Stimmkarten wurden ausgezählt und weisen mit 53,25 Prozent an "Nein-Stimmen" ein klares Ergebnis auf. TIROL. Die "Ja-Stimmen" belaufen sich auf 46,75 Prozent, das sind 159.510 TirolerInnen die für die Olympiabewerbung waren. Dagegen stimmten 181.694 Tiroler BürgerInnen.  Die vorherige Auszählung ändert sich also von 53,35 Prozent an "Nein-Stimmen" (ohne...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Univ. Prof. DDr. Heinz Mayer und Liste Fritz Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider.
1

Fragestellung bei Volksbefragung laut Liste Fritz rechts- und verfassungswidrig

Die Volksbefragung zum Thema Olympia 2026 rückt immer näher und Gegner wie Befürworter kämpfen weiterhin heftig für ihre Überzeugung. Nun ist die Fragestellung bei der Olympia-Volksbefragung im Blickfeld. TIROL. Nach LA Haselwanter-Schneider ist die Fragestellung „einseitig wertend, manipulativ, rechts- und verfassungswidrig“. Um ihr Kritik zu bestätigen, legt sie ein Rechtsgutachten durch Univ. Prof. DDr. Heinz Mayer vor. Die Fragestellung "strotzt vor positiven Bewertungen" und sei damit...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Will Steuersenkung durch eine Volksbefragung erzwingen: AK-Präsident Erwin Zangerl
2

AK-Präsident Zangerl fordert Volksbefragung für Lohnsteuersenkung

Westachse mit AK-Präsident aus Vorarlberg gegen ÖVP-Chef Spindelegger Tirols AK Präsident Erwin Zangerl hat sich mit seinem Kollegen aus Vorarlberg, Hubert Hämmerle – übrigens beide der ÖVP zugehörig – entschlossen, für eine Lohnsteuersenkung gegen die ÖVP-Spitze in Wien zu kämpfen. Spindelegger lehnt bekanntlich eine Steuerreform ab 2015 beharrlich ab. Zangerl: "Die Arbeitnehmer tragen mit der Lohn- und der Mehrwertsteuer zwei Drittel der gesamten Steuerlast in Österreich. Dazu kommt noch die...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Sieghard Krabichler

Außerfern wieder für Ausreißer gut

Bei der Volksbefragung zum Thema Wehrpflicht sorgte der Bezirk Reutte wieder für Aufsehen. AUSSERFERN (rei). 59,8 Prozent jener Österreicher, die am Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch machten, stimmten für die Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht und des Zivildienstes. In Tirol betrug dieser Wert 62,79 Prozent, im Außerfern machten exakt 65 Prozent ihr Kreuzchen an besagter Stelle. 35 Prozent waren somit für ein Berufsheer bzw. ein freiwilliges soziales Jahr. Im tirolweite Ranking liegt...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
1

Tirol stimmt klar für die Wehrpflicht

Nach derzeitigem Auszählungsstand votierten fast zwei Drittel der TirolerInnen gegen ein Berufsheer. (gstr). Das Ergebnis ist an Klarheit kaum zu überbieten. Die Idee der Einführung eines Berufsheers ist in Tirol klar durchgefallen. Beinahe 63 Prozent der wahlberechtigten Tirolerinnen und Tiroler stimmten heute gegen die Abschaffung der Wehrpflicht. Das sind deutlich mehr, als bundesweit. Auch die Wahlbeteiligung war mit etwa 45 Prozent höher, als im Vorfeld befürchtet wurde. Zahl der...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Bezirksblätter Tirol

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.