Zaya

Beiträge zum Thema Zaya

Pflegearbeiten durch Zaya-Wasserverband-Mittarbeiter in Bullendorf
1 2

Jetzt wichtiger denn je
Hochwasserschutz und Pflegemaßnahmen entlang der Zaya

Gemeinde Wilfersdorf:    Der Weg den die Gemeinde Wilfersdorf und der Zaya- Wasserverband in den letzten Jahren gegangen sind, war mit Sicherheit der Richtige. Hochwasserschutzmaßnahmen wurden getroffen, Aufweitungen und Hochwasserschutzbecken wurden realisiert, Pflegekonzepte wurden ausgearbeitet und umgesetzt, der Bewuchs in den Gerinnen wurde kurz gehalten, für ein verlässliches Abfließen der Niederschlagswässer wurde gesorgt und vieles mehr wurde unternommen. Ein Blick in gewisse Teile...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Flußwärter Thomas Pölz und Umweltgemeinderat Josef Kohzina beim Anlegen des Böschungsrasen und der Äsungsflächen.
1

Hochwasserschutzmaßnahmen in der Gemeinde Wilfersdorf
Lebensraumschaffung und Pflegearbeiten in der Zaya in Bullendorf

Bullendorf:    In den letzten Jahren musste leider festgestellt werden, dass der Schilfbewuchs in der Zaya im Gemeindegebiet von Wilfersdorf, speziell zwischen Bullendorf und Ebersdorf, enorm zunahm und sich dieses rasant ausbreitete. Rückstau bis ins Ortsgebiet Durch das Schilf war der sichere Wasserablauf nicht mehr gewährleistet. Zudem sammelte sich genau dort das Schwemmgut vom oberen Zayalauf an. Das Schilf in Verbindung mit Treibholz, Plastik und alle Arten von Müll sorgten für einen...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
4

Technischer Einsatz am 08.03.2021
Bergung eines Reifens aus der Zaya

Zum Schutz unserer Umwelt rückte ein Feuerwehrmann der FF Wilfersdorf am 08.03.2021 aus, um einen in der Zaya entsorgten Reifen zu bergen. Der beim Jugendheim, Alter Bahnhof, entsorgte Reifen wurde mittels Bootshakens geborgen und danach korrekt entsorgt. Einsatzdauer: ca. 15 Minuten

  • Mistelbach
  • Denis Neshyba
Wilfersdorfs Bürgermeister Josef Tatzber, Vorstandsmitglied Umweltgemeinderat Josef Kohzina und der Obmann, LA Bgm. ÖKR Ing. Manfred Schulz bei der Zaya in Bullendorf.
1

Zaya-Wasserverband Mistelbach-Laa/Thaya
Neuwahlen

Bezirk Mistelbach:       Am 23. Februar wurde per Videokonferenz die diesjährige Mitgliederversammlung des Zaya-Wasserverbandes Mistelbach-Laa/Thaya abgehalten. Statutengemäß wurde im Zuge dieser Sitzung der Vorstand neu gewählt. Manfred Schulz - alter und neuer Obmann Als Obmann wurde Landtagsabgeordneter Bgm. ÖKR Ing. Manfred Schulz von der Gemeinde Gnadendorf bestätigt. Zu dessen Stellvertretern wurde der Bürgermeister der Gemeinde Asparn/Zaya Manfred Meixner und der Mistelbacher Gemeinderat...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Flußwärter Thomas Pölz und Umweltgemeinderat Josef Kohzina
1

Zaya-Wasserverband und Gemeindevertreter sorgen für Sicherheit
Müll und Schwemmgut wurden aus der Zaya geborgen

Gemeinde Wilfersdorf/Bezirk Mistelbach:       Auch in Zeiten von Corona und den damit verbundenen Beschränkungen sorgen einige Männer für zusätzliche Sicherheit entlang der Zaya und deren Zubringerflüssen. Die einzelnen Gemeindevertreter beim Zaya-Wasserverband sowie das fleißige Team vom Zaya-Wasserverband Mistelbach-Laa sorgen ganzjährig dafür, dass Niederschlagswasser auch bei Starkregen sicher und ungehindert abfließen kann. Dadurch sollen Überschwemmungen und Überflutungen angrenzender...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Die Zaya wurde bei Drösing renaturiert.

Gewässerrenaturierung
"Fischwanderwege" in Zaya und March wieder geöffnet

DRÖSING. Zu Beginn des Jahres gab die Landesregierung  Fördermittel für Naturierungsmaßnahmen frei und löste damit Investitionen von 2,8 Millionen Euro aus. In dieses Paket fällt auch die Renaturierung der Zayamüdung bei Drösing, die im Vorjahr abgeschlossen wurde.  Im Zuge der Zayaregulierung zu Beginn des 19.Jahrhunderts wurde der Fluss geradlinig Richtung Osten in die March eingebunden und der ursprüngliche südwestliche Mündungsbereich südlich von Drösing aufgelassen. Durch die Verkürzung...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Die Zaya erstreckt sich durch das Weinviertel.
1 4

Fluss-Serie
Alles über unsere Zaya gelernt

Interessante Fakten hat unsere Fluss-Serie über die Zaya hervorgebracht BEZIRK. Ohne sie würde es viele Orte im Bezirk Mistelbach gar nicht geben. Sie ist seit jeher der Lebensraum von vielen Pflanzen und Tieren. Auch heute noch ist sie die Lebensader unserer Region: die Zaya. In den letzten acht Wochen haben wir sie in allen Facetten beleuchtet und herausgefunden, wann das Wasser über die Ufer getreten ist und wie seitdem der Hochwasserschutz ausgebaut wurde, welche Tier- und Pflanzenarten am...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Der Zayarundwanderweg ist als Ausflugsziel für die ganze Familie geeignet.
1

Fluss-Serie
Freizeit an der Zaya verbringen

Teil 8 unserer Fluss-Serie beleuchtet die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten entlang und am Zaya-Kanal. BEZIRK. Der Fluss als Erholungsraum: dank zahlreicher Renaturierungsprojekte wird auch die Zaya an manchen Abschnitten wieder als Erholungsraum und zur Freizeitgestaltung von Radfahrern, Wanderern und vor allem Familien mit Kindern genutzt. Wir stellen Ihnen Abschnitte vor, wo auch Sie ihre Freizeit direkt am Leitfluss der Region entspannt verbringen können. ZayarundwanderwegWer gerne zu...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Rotfedern leben im Schwarm in langsam fließenden und stehenden Gewässern mit weichem Grund und Wasserpflanzen.
2

Fluss-Serie
Nur selten: Angler an der Zaya

Teil 7 unserer Fluss-Serie beleuchtet, ob der Leitfluss der Region auch für Fischer interessant ist. BEZIRK. Angeln an der Zaya: Wir sind der Frage nachgegangen, ob Fischer ihre Rute an der Zaya auswerfen und was sie an der Angel haben könnten. Ist der Fluss ein optimaler Lebensraum für Fische? Welche Probleme für Fauna und Flora sind in den letzten Jahren am Leitfluss entstanden? Kein AnglerparadiesDa die Zaya ein Fließgewässer mit wenig Wasserführung ist, wird sie kaum von Fischern...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Die Struktur der Zaya wird mehr und mehr wieder in ihre Natürlichkeit zurückversetzt.
1

Die Zaya: zurück zur Natur

Teil 6 unserer Fluss-Serie beleuchtet die Renaturierung der Zaya: Welche Projekte dazu umgesetzt wurden. BEZIRK. Durch diverse Renaturierungsprojekte ist auch die Zaya wieder auf dem Weg zurück zur Natur. Wir haben uns angesehen, welche Abschnitte bereits verbessert wurden und welche Projekte noch umgesetzt werden. Kombinierte ProjekteIn Bullendorf wurde im Zuge der Renaturierung der Zaya auch gleich ein Transportkanal, der von Wilfersdorf kommt, neu errichtet. Ebenso wurde die Brücke mit...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Flußwärter Thomas Pölz und Umweltgemeinderat Jagdaufseher Josef Kohzina
1

Pflege der Gewässer – Reinigung der Gerinne!
Hochwasserschutzmaßnahmen auch zu Zeiten von Corona.

Bullendorf/Wilfersdorf/Mistelbach:       Auch zu Zeiten von Corona nehmen, unter Beachtung der geltenden Corona-Verordnungen und Beschränkungen, verschiedene Institutionen und Funktionäre ihre übertragenen Verpflichtungen und damit verbundenen Aufgaben und Arbeiten war. Hochwasserschutzmaßnahmen So auch im Gemeindegebiet von Wilfersdorf, wo derzeit unumgängliche Reinigungs- und Pflegearbeiten durch die Mitarbeiter vom Zaya-Wasser-Verband verrichtet werden. Durch diese Arbeiten soll das sichere...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA
Bild 1: Die Wassergütekarte aus dem Jahr 1977 zeigt in den roten Abschnitten eine "übermäßige Verschmutzung" auf.
1 2

Die Wasserqualität der Zaya

Teil 5 unserer Fluss-Serie beleuchtet die Veränderung der Qualität des Wassers in der Zaya. BEZIRK. Vor allem durch die Industrialisierung ist die Menge an verschmutztem Wasser immer mehr gestiegen, aber auch private Haushalte produzieren eine Menge Abwasser. Früher wurde dieses einfach in die Flüsse geleitet. Daher wurde der Zaya für das Jahr 1977 auch eine ziemlich schlechte Beurteilung der Wasserqualität vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft (Abteilung Wasserwirtschaft)...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Das seltene Tüpfelsumpfhuhn wurde an der Zaya gesichtet.
1 3

Zaya: Lebensraum vieler Tiere

Teil 4 unserer Fluss-Serie beleuchtet die vielfältigen Tierarten entlang der 58 Kilometer langen Zaya. BEZIRK. Ein Gewässer voller vielfältigem Leben, das ist die Zaya, die sich 58 Kilometer weit durch den Bezirk bis zur March schlängelt. Hier haben zahlreiche Tierarten eine Heimat gefunden. Die größte Artenvielfalt weisen allerdings die Zayawiesen auf. Das Naturdenkmal "Zayawiesen Mistelbach" beherbergt die letzten Reste einer ehemals ausgedehnten Feuchtwiesenlandschaft im Zayatal. Aus...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Der Wasserstand in Mistelbach erreichte fast die Brücke.
1 2

Die Zaya: Hochwasser am Leitfluss

Teil 3 unserer Fluss-Serie beleuchtet die historischen Hochwässer und die erfolgten Schutzmaßnahmen. BEZIRK. Ein Hochwasser hat unbändige Kraft und kann in Sekunden viel zerstören. Wir haben im Archiv gekramt und herausgefunden, wann die Zaya über die Ufer getreten ist und welche Schäden angerichtet wurden. Außerdem haben wir nachgeforscht, welche Hochwasser-Schutzmaßnahmen in den Gemeinden umgesetzt wurden beziehungsweise gerade in Planung sind. Historisches HochwasserEines der größten...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Historische Ansichten von der Zaya und anderen Gebieten findet man online unter mapire.eu.
1 4

Zaya: Ein Fluss mit Geschichte

Teil 2 unserer Fluss-Serie beleuchtet die historischen Seiten und alte Fotos der Zaya. BEZIRK. Die Geschichte unserer Zaya: Unser Fluss im Wandel der Zeit. Wie sah der Leitfluss der Region früher aus und wie kam er zu seinem Namen? Wann kamen die großen Veränderungen? Welche Nutzung bestand früher, welche besteht heute noch? NamesgeschichteDer Name Zaya ist germanischen Ursprungs und setzt sich aus "sauj-"(feucht) und "ahwo" (Gewässer) zusammen und bedeutet wahrscheinlich „die Wasserreiche“....

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
Die Zaya erstreckt sich durch das Weinviertler Flach- und Hügelland von den Leiser Bergen bis hin zur March.
1 2

Serie Fluss
Unsere Zaya – Lebensader der Region

Start der achtwöchigen Serie: Der Leitfluss unserer Region – die Zaya – stellt sich vor. BEZIRK MISTELBACH. Ohne sie würde es viele Orte in der Region Mistelbach gar nicht geben. Sie versorgt seit jeher die Menschen mit Wasser, Nahrung und Kraft. Auch heute noch ist sie die Lebensader unserer Region: unsere Zaya. Sie ist Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten am und im Wasser. Aus ihrem Grundwasserbett wird Trinkwasser für die Region gefördert. Sie ist Naherholungsraum für die...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Foto Damals: Landesbibliothek NÖ, Foto Heute: Reitner

Damals & Heute: Hauptplatz von Asparn an der Zaya

Der Hauptplatz von Asparn an der Zaya um 1930 mit der nunmehr versetzten Dreifaltigkeitssäule und Mariensäule aus dem 17. Jh. und dem Haus mit Giebel aus 1650. In der Bildmitte hinter der Mariensäule und Dreifaltigkeitssäule ist das Gasthaus Rauscher. HIER geht's zurück zur Übersichtsseite!

  • Mistelbach
  • Martina Rieseder

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.