Erfolgsgeschichte Tiroler Tourismus
Tourismus mit zusätzlich 15,3 Mio. gefördert

Hubert Siller hob unter anderem die Bedeutung des Wintersports für den Tourismusstandort Tirol hervor. Er wird mit seinem Team bis Herbst an einer Neuausrichtung des Tiroler Tourismus arbeiten.
  • Hubert Siller hob unter anderem die Bedeutung des Wintersports für den Tourismusstandort Tirol hervor. Er wird mit seinem Team bis Herbst an einer Neuausrichtung des Tiroler Tourismus arbeiten.
  • Foto: Land Tirol/Pichler
  • hochgeladen von Sieghard Krabichler

LH Platter: „Für Weiterentwicklung der Erfolgsgeschichte des Tiroler Tourismus stellt Land weitere 15,3 Millionen Euro bereit“

TIROL. „Wir werden alles tun, damit die Erfolgsgeschichte Tiroler Tourismus auch nach der Krise erfolgreich weitergeführt wird. Aber es wird ein Umdenken brauchen, von Nächtigungsrekorden werden wir uns verabschieden müssen, im Tiroler Tourismus wird ein Umdenken stattfinden müssen, es wird mehr um die Wertschöpfung als um Rekorde gehen“, sagte LH Günther Platter bei der Bekanntgabe, dass die Tiroler Landesregierung den Tiroler Tourismus mit 15,3 Mio. Euro zusätzlich unterstützen wird.

Nahezu jeder dritte Euro daher seiner Verantwortung bewusst und stellt weitere 15,3 Millionen Euro zur Verfügung, um den heimischen Tourismus anzukurbeln. Wir sehen diese Krise auch als Chance, um den insgesamt bereits sehr erfolgreichen Tiroler Weg weiter zu verbessern und auch möglichen Fehlentwicklungen entgegenzuwirken“, sagt LH Platter.

Förderung von Privatvermieter, TVBs, Schutzhütten und Wanderwegen

Unter anderem werden acht Millionen Euro für Tirols Tourismusverbände und für Marketingmittel der Tiroler Werbung jeweils im Umfang von vier Millionen Euro bereitgestellt.
„Um einer Kündigungswelle bei den TVBs vorzugreifen, übernimmt das Land Tirol jene Kosten, die bei Aufrechterhaltung eines Beschäftigungsverhältnisses entstehen. Ob bei der Mobilität oder der Schaffung von Urlaubsangeboten – die TVBs sind wesentliche Säulen des Tourismus in Tirol. Mit den heute gefassten Beschlüssen schaffen wir neue Perspektiven und einen Ökologisierungsschub hin zu einem mobilitätsverträglichen, naturnahen und klimafitten Tourismus in Tirol“, so LHStv. Felipe und ergänzt: „Mit den fünf Millionen Euro umfassenden Fördermaßnahmen für Schutzhütten sowie für Wander- und Radwege werden wir nachhaltige Urlaubsangebote in der Tiroler Natur für Gäste aus dem In- und Ausland bieten können.“

Außerdem stehen in Summe 2,3 Millionen für die touristische Wirtschaftsförderung zur Verfügung: Zwei Millionen fließen in die Tiroler Tourismusförderung, 300.000 Euro sind zur Unterstützung von PrivatvermieterInnen und kleinen gewerblichen Beherbergungsbetrieben durch eine Erhöhung des Prämientopfs vorgesehen. Bereits in den vergangenen Wochen erfolgte der Beschluss, den Tiroler Unternehmen 30 Millionen Euro an Pflichtbeiträgen an die Tiroler Tourismusverbände zu erlassen und den Tourismusverbänden eine Förderung in Höhe von 40 Millionen Euro (je zur Hälfte von Land Tirol und Tiroler Tourismusförderungsfonds) zu gewähren.

Herbst 2020: Tourismus neu von Expertenteam gedacht

Dass Tirols Tourismus international generell anerkannt ist, betonte Hubert Siller: „Tirol überzeugt durch ausgeprägte Gastgeberqualität sowie alpine Kompetenz und zählt weltweit zu den touristischen Kompetenzführern. Gleichzeitig ist der Tourismus für Tirol sehr erfolgskritisch – vor allem der Wintertourismus: zwei Drittel der Umsätze bzw. 70 Prozent der Erträge entfallen auf den Wintertourismus. Wegen der Coronakrise sind zumindest für das heurige Jahr massive Einbrüche die Folge.“

Nun gehe es jedenfalls darum, den Status Quo zu evaluieren und den Tiroler Weg für die nächsten Jahre aufzuzeigen, sind sich Platter und Felipe einig. Unter der Leitung des MCI und Hubert Siller wird gemeinsam mit Personen aus der Tourismuspraxis des Landes, internationalen Expertinnen und Experten aber auch unter Einbeziehung kritischer Stimmen der Tiroler Weg weiterentwickelt werden. So wolle man sich in manchen Bereichen hinterfragen und die breite Akzeptanz des Tourismus in der Tiroler Gesellschaft noch stärker berücksichtigen.

„Unser Team wird sich ansehen, wie der Lebens- und Erholungsraum Tirol, in dem Regionalität, Mobilität und Nachhaltigkeit eine große Bedeutung haben, ausgestaltet werden kann. Unser alpines Angebot mit Bewegung in der Natur wird sich, sobald die Gesundheitskrise überwunden ist, sicher einer großen Nachfrage erfreuen“, sagt Siller.

Abschließend betont Tirols Landeshauptmann: „Ich bin überzeugt, dass die regionalen Stärken Tirols und die Angebote des Tiroler Tourismus auch in Zukunft nachgefragt werden – von Gästen aus aller Welt und von Einheimischen gleichermaßen. Unser Ziel ist eine nachhaltige Entwicklung, die den Menschen im Land Nutzen und Wohlstand bringt und regionale Qualitäten fördert.“

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Autor:

Sieghard Krabichler aus Tirol

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen