Illegale Freizeitwohnsitze
SPÖ heißt strenges Vorgehen bei Freizeitwohnsitzen gut

Eine Abgabe für Wohnungen, die "nur zum Aufenthalt während des Urlaubs, der Ferien, des Wochenendes oder sonst nur zeitweilig zu Erholungszwecken verwendet werden", ist seit Anfang des Jahres fällig.
  • Eine Abgabe für Wohnungen, die "nur zum Aufenthalt während des Urlaubs, der Ferien, des Wochenendes oder sonst nur zeitweilig zu Erholungszwecken verwendet werden", ist seit Anfang des Jahres fällig.
  • Foto: BB Archiv
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Seit dem Frühjahr diesen Jahres besteht in Tirol die Regelung zu Freizeitwohnsitzen. Eine Abgabe für Wohnungen, die "nur zum Aufenthalt während des Urlaubs, der Ferien, des Wochenendes oder sonst nur zeitweilig zu Erholungszwecken verwendet werden", ist seitdem fällig. Das Durchgreifen der Behörden im Kampf gegen illegale Freizeitwohnsitze wird nun stark gelobt und begrüßt aus den Reihen der SPÖ Tirol.
 

Situation erfordert restriktive Regelungen und konsequente Umsetzungen

Besonders der SPÖ Tirol Landesparteivorsitzende Dornauer begrüßt den Kampf für leistbares Wohnen und die konsequente und strenge Auslegung der bestehenden Regelung im Kampf gegen illegale Freizeitwohnsitze.
Mit konsequenter und strenger Auslegung ist die Bestätigung des Landesverwaltungsgerichts der Strafsumme von 4.000 bzw. 3.000 Euro wegen illegaler Freizeitwohnsitze gemeint. 

Des weiteren sagt der SPÖ-Politiker dem ÖVP-Landesrat Tratter seine volle Unterstützung beim Vorgehen gegen illegale Freizeitwohnsitze zu. 

 „Aber der Weg zum leistbaren Wohnen in Tirol bleibt ein weiter. Unsere Forderungen nach vermehrter Schaffung von Vorbehaltsflächen und flächendeckenden Preisobergrenzen pro Quadratmeter Grund bleiben weiterhin aufrecht“,

bemerkt Dornauer noch abschließend. 

Auch VP-Margreiter ist vom harten Durchgreifen überzeugt

Zuspruch bekommen die harten Maßnahmen auch von LA Margreiter. Der VP-Gemeindesprecher macht seine Position klar:

„Es ist Zeit, dass wir die Samthandschuhe ausziehen und klarmachen, dass die Gesetze von allen auf Punkt und Beistrich eingehalten werden müssen. [...]Illegal genutzte Freizeitwohnsitze sind keine Lappalie, sondern tragen wesentlich dazu bei, dass der Druck für Einheimische am Grundstücks- und Wohnungsmarkt steigt.“

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Landtag beschließt Abgabe für Freizeitwohnsitze

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen