Bezahlte Anzeige

Wirtschaft
Bürgermeisterin Daniela Durstberger bietet heimische Unternehmen kommunale Netzwerkplattform

von links nach rechts Monika Ratzenböck (Lichtenbergs GUUTE Ortsbetreuerin) Silke Hemmelmeir (Dipl. Kinder- und Jugendmentaltrainerin), Lichtenbergs Bürgermeisterin Daniela Durstberger im Gespräch über Möglichkeiten sich lokal und regional ein Image aufzubauen.
  • von links nach rechts Monika Ratzenböck (Lichtenbergs GUUTE Ortsbetreuerin) Silke Hemmelmeir (Dipl. Kinder- und Jugendmentaltrainerin), Lichtenbergs Bürgermeisterin Daniela Durstberger im Gespräch über Möglichkeiten sich lokal und regional ein Image aufzubauen.


  • Foto: Gemeinde Lichtenberg
  • hochgeladen von Monika Ratzenböck

Bürgermeisterin Daniela Durstberger ist die Förderung der heimischen Wirtschaft in der Gemeinde Lichtenberg ein zentrales Anliegen. Immer mehr Unternehmen entschließen sich in der Gemeinde ihren Unternehmensstandort zu haben. Die Gemeinde Lichtenberg entwickelte sich zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort mit vielen interessanten Nahversorgungs-Angeboten.

Firmensprechtag – eine kommunale Vernetzungs-Plattform
„Freue mich sehr, dass Lichtenberg eine große Vielfalt an Branchen zu bieten hat. Wichtig ist jedoch dabei, dass die Bevölkerung Kenntnis erlangt, welche Unternehmen wir haben. Daher haben wir den Firmensprechtag ins Leben gerufen. Start Ups und Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer, aber auch Unternehmerinnen und Unternehmer, die zu uns hergezogen sind, bietet er eine Informations-Plattform, welche kommunale Möglichkeiten es gibt, sich und seine Dienstleistungen kundzutun,“ informiert Bgm. Daniela Durstberger (Lichtenberg).

Am 4. Dezember 2018 nutzte Silke Hemmelmeir den Firmensprechtag, um sich Informationen zu holen, wie sie Ihre Zielgruppen noch besser erreichen kann. Silke Hemmelmeir arbeitet seit einem Jahr erfolgreich als Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, Dipl. Kinder und Jugendmentaltrainerin und Mediatorin.
Bgm. Daniela Durstberger informierte sie über kommunale Netzwerke. Dazu zählt auch das GUUTE Vereins-Netzwerk, dem im Bezirk Urfahr-Umgebung nahezu 400 Unternehmen angehören.

Monika Ratzenböck (Public Relations Beraterin) ist GUUTE Ortsbetreuerin von Lichtenberg. Sie gab Silke Hemmelmeir wertvolle PR Tipps ihr Unternehmen noch verstärkt vor den Vorhang zu holen. Auch informierte sie, welche Möglichkeiten das GUUTE Netzwerk bietet, um erfolgreiche Selbstvermarktung durchzuführen.

„Die Initiative Firmensprechtag hat sich sehr gut entwickelt. Dies sehen wir als Bestätigung in unsere Arbeit die heimische Wirtschaft zu unterstützen. Daher werden wir den Firmensprechtag auch 2019 wieder anbieten, “ betont Bürgermeisterin Daniela Durstberger.

Infos zum Firmensprechtag: Dieser findet jeden ersten Dienstag im Monat von 17.00 bis 18.00 Uhr im Gemeindeamt Lichtenberg statt und wurde von Bürgermeisterin Daniela Durstberger für Einzel- sowie Klein- und Mittelbetriebe initiiert.
Termine-Übersicht unter: www.lichtenberg.ooe.gv.at , Anmeldung unter 07239/6708 oder unter E-Mail: gemeinde@lichtenberg.ooe.gv.at

GUUTE Netzwerk vor Ort

Die WKO Bezirksstelle Urfahr-Umgebung rief vor 20 Jahren den GUUTE Verein ins Leben, der für die Werte Regionalität, Qualität, Innovation und Kooperation steht. 400 GUUTE Betriebe sind im Bezirk UU ansässig, davon 22 in Lichtenberg. Monika Ratzenböck ist Lichtenbergs GUUTE Ortsbetreuerin. Mehr Informationen unter www.guute.at.

Pressekontakt:
Bürgermeisterin Daniela Durstberger
Gemeindeamt Lichtenberg
Gisstraße 1, 4040 Lichtenberg
Tel. +43 7239 6708
E-Mail: gemeinde@lichtenberg.ooe.gv.at

PR-Begleitung:

Monika Ratzenböck,
Agentur Strategische Öffentlichkeitsarbeit
Wohnpark 3, 4040 Lichtenberg
Mobil: + 43 676 60 44 123,
E-Mail: office@monika-ratzenboeck.at
www.monika-ratzenboeck.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen