10 Jahre Sturm Paula: Knapp 40 Millionen Euro Schaden

Diese Bilder zeugten von der Zerstörung durch den Sturm Paula.
4Bilder
  • Diese Bilder zeugten von der Zerstörung durch den Sturm Paula.
  • Foto: LWK
  • hochgeladen von Harald Almer

Ende Jänner 2008, also vor zehn Jahren, fegte der Sturm "Paula" über den Bezirk Voitsberg hinweg und hinterließ eine Schneise der Zerstörung. Das Epizentrum der Katastrophe lag in den Gemeinden Hirschegg, Pack, Edelschrott und Geistthal. Laut Bezirkskammerobmann Werner Preßler waren von den 46.000 Hektar Wald im Bezirk 13.000 unmittelbar betroffen. 800.000 bis eine Million Festmeter Holz waren zersplittert, der Schaden belief sich zwischen 35 und 40 Millionen Euro.

Abend der Landwirtschaft

Zur Erinnerung an diese schweren Zeiten findet am Donnerstag, dem 15. Februar, um 19.30 Uhr im Kultursaal der NMS Edelschrott der Abend der Landwirtschaft statt. Die Landwirtschaftskammer und der Waldverband organisieren eine Podiumsdiskussion, eine Bauernehrung und eine Gesprächsrunde mit Ehrengästen. Neben einer Verlosung von wertvollen Preisen wird LR Hans Seitinger das Festreferat halten.
Und genau dieser Hans Seitinger war es, der für einen reibungslosen Ablauf des Katastrophenfonds sorgte. "Seitinger ist es vor allem zu verdanken, dass rund 7,4 Millionen Euro aus diesem Fonds in den Bezirk Voitsberg flossen", resümierte Preßler. Von den 1.150 eingereichten Schadensfällen wurden 870 positiv abgewickelt, die den Kriterien entsprachen. "Es gab keine Unmutsäußerungen von Seiten der Betroffenen", so Preßler.
Weiters wurden um 350.000 Euro Forststraßen aus dem Fonds saniert, damals waren 71 Projekte oder umgerechnet 80 Kilometer Forststraßen betroffen.

Effiziente Aufarbeitung

Inzwischen ist viel passiert. Laut Forstbehörde war die Borkenkäferproblematik nur gering, weil die Aufarbeitung schnell und effizient passierte. "Bei solchen Katastrophen ist unsere Kleinstrukturiertheit von Vorteil", weiß der Bezirkskammerobmann. 1,5 Millionen Euro wurde in die Aufforstung investiert, 3.350 Hektar sind jetzt wieder aufgeforstet. Ein Teil der Waldflächen wurde gerodet und in landwirtschaftliche Nutzflächen umgewandelt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen