Ein Mensch zweiter Klasse?

Ein arbeitsloser Ligister schreibt sich den Frust von der Seele.
  • Ein arbeitsloser Ligister schreibt sich den Frust von der Seele.
  • Foto: AMS
  • hochgeladen von Harald Almer

Die Arbeitslosigkeit im Bezirk Voitsberg geht stark zurück, nur merke ich nichts davon. Seit rund zwei jahren schicke ich Bewerbungsschreiben um Bewerbungsschreiben ab. Meistens bekomme ich überhaupt keine Antwort, aber ich wurde auch schon zu mehreren Bewerbungsgesprächen eingeladen und da passiert dann immer das Gleiche: Sobald das Gespräch auf meine 50-prozentige Behinderung kommt, ändern sich die Haltung, der Gesichtsausdruck und manchmal auch der Tonfall meines Gegenüber und die Absage folgt ziemlich bald. Da komme ichm ir dann wie ein Mensch zweiter Klasse vor.

Gern arbeiten

Ich habe früher als Spengler gearbeitet und bin für handwerkliche Tätigkeiten geeignet. Mein Handicap ist, dass ich aufgrund eines Arbeitsunfalls nicht mehr schwer heben kann. Computerkenntnisse besitze ich keine, aber handwerkliches Geschick. Ich bin 48 Jahre alt und würde sehr gerne wieder arbeiten, denn dazu fühle ich mich fit genug.
Heinz H., Ligist

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen