Föhnsturm: Glück für den Bezirk Voitsberg

So sah es am Dienstag im Raum Glashütten in Richtung Weinebene aus. Die Feherwehren hatten Hochbetrieb.
  • So sah es am Dienstag im Raum Glashütten in Richtung Weinebene aus. Die Feherwehren hatten Hochbetrieb.
  • Foto: FF Glashütten
  • hochgeladen von Harald Almer

Da kam die Lipizzanerheimat aber glimpflich davon. Während in den Bezirken Deutschlandsberg und Leibnitz der Föhnsturm wütete, mussten am frühen Morgen des Dienstag, 12. Dezember, unsere Feuerwehren nur vereinzelt ausrücken. So mussten am Gaberl und im Ort Salla Bäume von den Straßen geräumt werden, Einsätze gab es auch in Kemetberg und Ligist. "Aber im Vergleich, was in Deutschlandsberg los war, hatten wir einen ruhigen Morgen", beschreibt Bereichsfeuerwehrkommandant Engelbert Huber die Lage.

Wechselladefahrzeug

Und so trommelte die FF Voitsberg ihre Mannschaft zusammen, um Hilfsdienste im Raum Deutschlandsberg zu machen. Denn im Nachbarbezirk wird das Wechselladefahrzeug der FF Voitsberg ganz dringend gebraucht.
Übrigens für die Bezirke Leibnitz und Deutschlandsberg gilt bis heute, Dienstag, 19 Uhr, noch extreme Sturmwarnung, vor allem auf der Höhe ab 1.200 Meter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen