20.10.2016, 15:30 Uhr

Dominik Ofner: In Richtung Mond unterwegs

Das nennt man Stimmung. Dominik Ofner und seine Band gaben Gas. (Foto: Ofner)

Dominik Ofner am Münchner Oktoberfest. Am Freitag kam die Nummer mit Mickie Krause heraus.

Der Durchbruch. Nach fünf Jahren "Schufterei" in der Musikbranche hat Dominik Ofner nun den Turbo gezündet. Zuerst traf er beim Schürzenjäger Open Air im Zillertal Harold Faltermeyer, den begnadeten Filmmusik-Komponisten aus München. Faltermeyer schrieb die Filmmusik zu "Beverly Hills Cop" oder "Feuer und Eis" und mit seiner Unterstützung trat Ofner nun vier Mal beim Müncher Oktoberfest im "Hippodrom" auf. "Uns haben 5.000 Menschen gehört, darunter waren Leute wie Claudia Neubauer, Claudia Jung, Harold Faltermayer oder die Söhne von Udo Jürgens und Peter Kraus", schwärmt Ofner. Er und seine Band kamen so gut an, dass sie für das Münchner Frühlingsfest auf der "Original WIes´n" im April 2017 verpflichtet wurden. "Zwei Gigs, da geht es dann richtig ab." Faltermeyer war übrigens schwer begeistert und meinte, dass es solche Bands wie die von Ofner eigentlich nur in den USA gebe."

Neue Nummer

Am morgigen Freitag kommt die Nummer "Richtung Mond" heraus, die er mit dem deutschen Schlagerstar Mickie Krause (der mit "Schatzi, schenk mir ein Foto") aufgenommen hat. "Produziert haben wir die Nummer bis auf Krauses Gesang im Studio in Wildon." Dieser Titel ist auch auf Krauses neuem Album "Duette", wo er nicht nur mit Ofner, sondern auch mit Jürgen Drews, Luna oder Klaus & Klaus Nummern singt. "Richtung Mond ist meine erste selbst geschriebene Nummer auf Hochdeutsch", so Ofner.
Im nächsten Jahr wird Ofners neues Album fertig, da dürfen die Titel wie "Richtung Mond" und "A Wahnsinn mit dir" natürlich nicht drauf fehlen. Wann es präsentiert wird, ist noch offen, Ofner will es unbedingt vor dem Sommer fertig haben. Heuer spielt die Fünf-Mann-Gruppe noch am 19. November in Sinabelkirchen bei einem Charity-Event und am 30. Dezember beim Bauernsilvester in Feldbach. In der Lipizzanerheimat wird Ofner beim 2. Fantreffen am 21. und 22. Juli wieder zu hören sein. Fix ist schon der Stargast "Da Wadltreiber". Ofner spielt wieder ein Unplugged-Konzert, das Treffen wird sich diesmal in Mooskirchen rund um den Buschenschank Bauer-Prall abspielen. Sicher ist auch ein Auftritt beim "Alpenglühen" in Viehhofen, das "Da Wadltreiber" organisiert. "Wir haben uns heuer mit den Auftritten zurückgehalten, nächstes Jahr geben wir wieder mehr Gas", verspricht Ofner, der seine Liebe zum Liederschreiben entdeckt hat. "Wir wollen mit unserer Stilrichtung, dem Heavy-Schlager, weiter durchstarten." Heavy-Schlager? "Alle unsere Musiker kommen eigentlich aus dem Death-Metal-Bereich", grinst Ofner. Daher steht er für hochwertige Musikstücke mit anspruchsvollen Soli für die Musiker.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.