15.12.2017, 11:31 Uhr

Zum Wiehern, das neue Buch von Max Unger

Das neueste Buch von Max Unger mit Mundartwerken (Foto: KK)

Der Köflacher Maximilian Unger schrieb sein achtes Buch. Heitere Gedichte in Mundart.

Passend zum Weihnachtsfest gibt es Heiteres in Mundart von Max Unger. Der gebürtige Maria Lankowitzer brachte nun sein achtes Buch "Zum Wiehern" heraus, damit erhöht sich die Anzahl seiner Publikationen auf 13 (acht Bücher, drei Booklets und zwei Anthologien).
Die Mundartdichtung ist sein bevorzugtes Wirken, es entstehen vor allem humovrvolle Gedichte. Vor 13 Jahren erschien sein erstes Werk "Zum O´haun" mit heiteren Versen.

Weitere Werke

Nach der Publikation seines Werks "Saat der Gedanken" mit gefühlsbetonter Dichtung in Standardsprache im Jahr 2007 tischte der Autor 2008 die fortsetzung der humoristischen Gedichtsreihe in Form eines weiteren Bands "Zum Zerkugeln" auf. Satirische Prosa ist unter dem Titel "Laut und deutlich schrieb ichs nieder" seit 2011 erhältlich. 2013 begibt sich der Autor in Form eines Sachbuchs auf Neuland mit einer Abhandlung den Glauben betreffend: "Von Gott zu Wakan Tanka" bietet eine kritische Religionsbetrachtung. 2014 folgt das Buch "Wortwerk" mit einer Mischung aller Genres. Nach dreijähriger Pause erschien nun "Zum Wiehern" mit Mundartwerken. Einige Kurzromane in Form von Booklets, ein Kinderbuch und Beteiligungen an Anthologien runden das Schaffen des Köflachers ab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.