25.08.2016, 07:30 Uhr

Oldies, but Goldies in der Lipizzanerheimat

Wunderschöne Krippen aus der Hand eines bald 97-jährigen Voitsbergers. Großartig!

Herbert Hacker radelt als 82-Jähriger regelmäßig in die Berger. Der bald 97-jährige Franz Kvasil bastelt wunderschöne Krippen und Blockhäuser.

Viele alte Menschen haben abgeschaltet, aufgegeben und bekommen vom Leben nichts mehr mit. Andere wiederum bleiben selbst im hohen Alter aktiv. Zwei Männer seien stellvertretend für zahlreiche rüstige Weststeirer hervorgehoben.
Franz Kvasil feiert am 24. September seinen 97. Geburtstag. Der Voitsberger lebt seit einem Jahr im Margarethenhof und hat die Liebe zum Krippenschnitzen entdeckt. Mehr als 30 Jahre arbeitete er im Bergbau im Karlschacht, wo er "Mädchen für alles war". "Ich habe viele Vertretungsarbeiten gemacht und Aufzüge bedient", erzählt Kvasil, der in der Voitsberger Burggasse aufgewachsen und Vater zweier Kinder ist.
Vor wenigen Jahren begann er mit dem Krippenbauen. Zuerst in einem Heim in Köflach, wo plötzlich fast alle seiner Heim-Kollegen eine Krippe haben wollten. "Ich habe früher nie mit Laubsägen gearbeitet, aber ich wäre gerne Tischler geworden", erinnert sich der 96-Jährige. Sein neuestes Projekt war ein kleines Blockhaus mit 364 Dachziegeln. Kvasil braucht zwischen acht und zehn Wochen für eine Krippe und arbeitet täglich an die fünf Stunden. "Mehr geht nicht, weil ich ja auch an die frische Luft und andere Menschen treffen muss. Sonst verlerne ich noch das Reden."

In die Berge

Herbert Hacker aus Bärnbach ist zwar "erst" 82 Jahre, aber mit dem Fahrrad schafft er Bergtouren, welche die meisten gar nicht bewältigen können. Mit seinem 16-gängigen Puch-Rennrad fährt der Bärnbacher regelämßig auf die Berge, Distanzen von 80 Kilometer sind durchaus drinnen. Auf das Gaberl fährt er inzwischen nicht mehr, aber die Hebalm bezwingt der rüstige Senior immer noch. Zwei bis drei Mal pro Woche stärkt er mit dem Radfahren seine Musikulatur. Außerdem ist er regelmäßig im Fitnessstudio, bis zum Vorjahr fuhr er im Winter noch Schi. Radfahren ist sein Leben, aber am liebsten eben bergauf.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.