Sei einzig nicht artig!
Alex Kristan: Ein Komiker in Ketten

Alex Kristan fordert das „Korsett der Korrektheit“ hin und wieder abzulegen.
4Bilder
  • Alex Kristan fordert das „Korsett der Korrektheit“ hin und wieder abzulegen.
  • hochgeladen von Andreas Edl

Mit "Lebhaft - Rotzpipn forever" mimt Alex Kristan den Rebellen, den Ungehorsamen und folglich auch den Sträfling und wirft dabei gesellschaftskritische Fragen auf. Zu sehen war seine Show zuletzt im Kunsthaus Weiz, welches bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Inhaltlich setzt sich der niederösterreichische Komiker dabei den Ketten der Gesellschaft, welche durch Normen und soziale Stigmata entstehen, entgegen.
Die „Inhaftierung“ begann für den „Sträfling“ bereits im Gitterbett und setzte sich anschließend im Ehe- und Berufsleben fort. Der Ungehorsam gegen die gesellschaftliche Ordnung endet für Kristan schließlich in einer „Isolationsecke“, von welcher aus der „Rebell“ die Philanthrophen beobachtet und dabei in manch‘ Abgrund menschlichen Verhaltens blickt.

Mit der Forderung das „Korsett der Korrektheit“ hin und wieder abzulegen formt das aktuelle Programm von Alex Kristan ein Plädoyer für ein nonkonformistisches Lebensmodell welches das bekannte Zitat „Lebe jeden Tag, als ob es dein letzter wäre“ stets akzentuiert und mit den dezent polemischen Worten „Sei einzig nicht artig“ vor dem Weizer Publikum endet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen