Passail erhält ein Jugendzentrum

Gemeinsam stark für die Jugend:  Bürgermeisterin Eva Karrer, Katharina Tobinger und Christoph Ganster.
  • Gemeinsam stark für die Jugend: Bürgermeisterin Eva Karrer, Katharina Tobinger und Christoph Ganster.
  • hochgeladen von Antonia Strempfl

Vor gut einem Jahr kamen die Bürgermeisterin von Passail Eva Karrer und die Caritas-Quartier-Betreuerin Katharina Tobinger auf die Idee, ein Zentrum für Jugendliche in der Marktgemeinde einzurichten – am 10. Oktober ist es soweit.

Umsetzung

Obwohl die offizielle Eröffnung schon sehr nahe ist, stehen weder Öffnungszeiten noch das Programm für das Jugendzentrum fest. Der Grund dafür ist, dass der Großteil gemeinsam mit den Jugendlichen gestaltet und erarbeitet werden soll. "Uns ist es wichtig, dass die Jugendlichen mitbestimmen können, wann das Zentrum geöffnet haben soll und welche Angebote es geben wird. Passail soll den Jugendlichen etwas bieten können, nur so können wir versuchen, den Abwanderungstendenzen in den ländlichen Gemeinden entgegenzuwirken", so Bgm. Eva Karrer, die sich, ebenso wie Vzbgm. Johann Schrei, mit privaten finanziellen Mitteln an dem Projekt beteiligt. Dazu wird es am 10. Oktober um 15 Uhr einen ersten Workshop geben, zu dem alle Jugendlichen, Eltern und Interessierten eingeladen sind, um am zukünftigen Programm mitzuarbeiten. Es warten Graffiti, Musik, Burger, Getränke, Mocktails, Palettenmöbel uvm. auf die Gäste. Über eingebrachte Vorschläge wird gemeinsam entschieden.

Gemeinsam für die Jugend

Die Umsetzung des Jugendzentrums entstand aus einer Kooperation zwischen der Marktgemeinde Passail, der Caritas, Wiki, Bgm. Eva Karrer und Vizebgm. Johann Schrei. Professionell betreut werden die Jugendlichen aber von Katharina Tobinger, die außerdem Flüchtlingsbetreuerin der Caritas ist, und Christoph Ganster, der für den Verein des Österreichischen Kinderrettungswerks "Wiki" die Projekt- und Standortleitung für die Jugend in der Steiermark innehat. "Für mich ist es wichtig, den Jugendlichen in Passail Raum zu geben, sodass sie sich frei entfalten können, und gleichzeitig mit ihnen wichtige und aktuelle Themen offen besprechen zu können", so Tobinger. "Jugendarbeit muss jetzt und in Zukunft ein Standortfaktor für jede Gemeinde sein. Unabhängig von ethnischen oder religiösen Überzeugungen ist Jugendarbeit ein wichtiges übergeordnetes Thema, genauso wie die Kinderbetreuung", so Ganster.
Weiters werden noch Sponsoren gesucht, die sich an dem Projekt "Juz-Passail" beteiligen möchten. Diese können sich gerne bei Bgm. Eva Karrer bzw. der Gemeinde melden. 

Eckdaten

Datum: 10. Oktober
Ort: Tennishalle Passail
Uhrzeit: 15 Uhr
Kontakt: 0676/5777514 oder
jugendarbeitpassail@wiki.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen