07.10.2014, 10:56 Uhr

Großartig Erfolg beim 2. Tag der Demenz in Krottendorf bei Weiz!

Organisiert im Rahmen des CARITAS-Projekts Entlastung bei Demenz, in Kooperation mit der Caritas Akademie, wurde am 20. September 2014 die Fachtagung durch Bürgermeister Franz Rosenberger und Caritasdirektor Franz Küberl eröffnet. Ebenfalls durfte der Landesrat Mag. Christopher Drexler zu Mittag begrüßt werden. Knapp 300 Personen folgten gespannt den Vorträgen der FachreferentInnen.


DPGKS Manuela Rutyna eröffnete Ihren Vortrag mit einem Ausschnitt aus dem Film „Lichtblicke“ des ORF und zeigte durch anschauliche Beispiele welche eine große Rolle die nonverbale Kommunikation bei Demenz spielt, um einen würdevollen Umgang zu ermöglichen. Durch ein Podiumsgespräch mit pflegenden Angehörigen und den Caritas Mitarbeiterinnen Angela Lackner und Rosa Maria Kouba wurde dem Publikum sehr anschaulich die Belastungen und Herausforderungen, aber auch die schönen Seiten, die eine Betreuung und Pflege von dementen Angehörigen mit Sicht bringt, näher gebracht und Entlastungsmöglichkeiten aufgezeigt. Dr. Alexis Matzawrakos ist es in seinem Vortrag gelungen nicht nur einen medizinischen Zugang zum Thema Demenz zu präsentieren, sondern auch auf alternative Behandlungsmöglichkeiten und die Angehörigenbetreuung aufmerksam zu machen. Eine Einführung in die Arbeit der Aktivierungs- und DemenztrainerIn erfolgte von Lore Wehner M.A.. Unter Einbezug des Publikums machte sie an praktischen Beispielen deutlich wie es möglich ist noch vorhandene Ressourcen bei an Demenzerkrankten Menschen zu fördern und länger zu erhalten.

Zum Abschluss der Veranstaltung hatten alle ZuhörerInnen noch die Möglichkeit Beratungs- und Informationsgespräche an den Ständen der AktionspartnerInnen zu führen und beim Stand der Bücherei Haas in interessanten Büchern zum Thema Demenz zu schmökern.

Die Veranstaltung der Caritas erfolgte mit Unterstützung vom Land Steiermark – Abteilung 8 Wissenschaft und Gesundheit, den Gemeinden Krottendorf, Stadt Weiz, Unterfladnitz, Mitterdorf, Mortantsch, St. Ruprecht, Naas und Thannhausen, der Firma Hansaton, der Raiffeisenbank, dem Sozialhilfeverband Weiz, Uniqua Team Lackner, der Österreichischen Alzheimer Gesellschaft und in Kooperation mit den AktionspartnerInnen Hospiz Steiermark, Volkshilfe, Rotes Kreuz, Mobiles Palliativteam, DLG Weiz, Hospiz Steiermark, Pfarrverband – Weiz, Gutenberg, St. Kathrein, Servicestelle für Gesundheit und Soziales und ilw – Institut Lore Wehner.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.