01.12.2016, 16:50 Uhr

Die Liebe in Zeiten der Cholera von Gabriel Garcìa Márquez

Die Liebe in Zeiten der Cholera von Gabriel Garcìa Márquez Ein Liebesroman, den man eigentlich eher als Lebensroman bezeichnen sollte, immerhin kämpft Florentino Ariza über 50 Jahre unermüdlich um die Liebe einer Frau. Trotz ein paar Längen nimmt einen diese Geschichte voll und ganz in Anspruch. Man ist nicht nur Zaungast, sondert lebt und leidet mit ihm. Auch wenn die Intensität dieser Liebe hie und da etwas unrealistisch wirkt, so tut es dem Lesevergnügen keine Abbruch. Márquez versteht das Spiel mit Worten wie kein anderer und seine enorme Ausdruckskraft macht unterm Strich alles wett.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.