14.11.2017, 09:35 Uhr

Die neue Dimension des Lesens

Freude am Lesen
Hofstätten an der Raab: Hofstätten an der Raab |

Während draußen der November die Blätter fallen ließ, wurden die Blätter auf der Buchklubtagung heiß zwischen den Finger der Lehrkräfte aus den Volksschulen und Neuen Mittelschulen der Bildungsregion Oststeiermark gewendet, die zahlreich in der VS Hofstätten erschienen. Das diesjährige Motto lautet „Die neue Dimension des Lesens … aus eingefahrenen Sichtweisen aussteigen, die Sinne schärfen und die Fantasie spielen lassen“.

Eingeleitet durch ein temperamentvolles Akkordionstück von Bernd Kohlhofer der VS Hofstätten und den Begrüßungsworten des Bürgermeisters Ing. Werner Höfler, wurden Titel für Schüler/-innen der Volks- und auch Neuen Mittelschule vorgestellt, die aufgrund der Aktualität der Thematik oder der Nachfrage durch die Zielgruppe besonders nennenswert sind. Für die Volksschule stellten Elisabeth Harzel und Heike Pircher beispielsweise „Schau!“ von Martina Fuchs vor. Für die Neue Mittelschule stellte Silvia Hirschberger unter anderem das Buch „Halbmond über Rakka“ von Robert Klement vor. Alle vorgestellten Titel für die Neue Mittelschule können mit den Zeitschriften JÖ und Topic im Unterricht kombiniert werden.
Neben den schulartspezifischen Titeln, stellte Petra Schaller von der Buchhandlung Plautz nicht nur Bücher, sondern auch ihren Blogg „The Art of Book Tasting“ vor, auf dem sie Buchtipps, Rezensionen von gelesenen Büchern, Interviews mit Autoren und kurze Filme veröffentlicht. Hier findet man auch Werke des Autors Michael Rohr, der Heranwachsenden Weisheiten des Lebens durch fantasievolle Illustrationen in Jugendsprache nahe bringt. Als Gastlektor unterhielt er im Anschluss die Besucher nicht nur mit der eigenen Literatur, sondern wählte auch via Applausstärke die Figur eines Buches aus, die mit Hilfe der Ideen des Publikums auf der Bühne illustrierte.
Nach dieser Vorstellung stellte Herr Mag. Gerhard Falschlehner, Leiter des Buchklubs, Erkenntnisse der aktuellen Forschung vor, die den „Pessimismus des Abendlandes gegenüber digitaler Medien“ aus den Angeln heben könnte. In seinem Buch „Digitales Lesen… digitale Kommunikation Jugendliche lesen anders“ zeigt er auf, welche Befürchtungen gegenüber der digitalen Revolution unberechtigt und welche tatsächlichen Folgen in der Leseerziehung abzuleiten sind.
Mit einem hohen Aufgebot an Anregungen, Inspirationen und Denkanstößen trennten sich die Literaturbegeisterten, analog wie digital, für das Jahr 2017 und freuen sich auf die nächste Buchklubtagung im kommenden Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.