16.11.2016, 12:25 Uhr

Totenlied von Tess Gerritsen

Totenlied von Tess Gerritsen Ein Thriller, der diesmal ohne das bekannte Ermittlerduo Rizzoli und Isles auskommen muss. Zu seinem Vorteil? Auch wenn eine höchst mysteriöse Komposition und die damit verbundenen Vorkommnisse mir anfänglich ein etwas mulmiges Gefühl bescherten - immerhin liest man nicht alle Tage von einem Walzer, dessen Melodie bei manchen Zuhörern ein schier dämonisches Verhalten hervorruft - so gerieten Spannung und Grusel von Kapitel zu Kapitel mehr und mehr ins Hintertreffen. Alles in allem ein eher lauwarmes Leseerlebnis, das mich als recht unzufriedene Leserin zurückließ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.