15.06.2016, 17:47 Uhr

Genusskrone 2016/2017: Steirische Direktvermarkter errangen acht Bundessiege

Großer Erfolg auch für Christine und Franz Farmer-Rabensteiner aus Bad Gams. Mit ihrem Walnussessig erreichten sie die Genusskrone. Bundesminister Andrä Rupprechter (l.) und Präsident Franz Titschenbacher (3.v.r.) gratulierten der Siegerfamilie. (Foto: Agrar.Projekt.Verein/Cityfoto)

Christine und Franz Farmer-Rabensteiner aus Bad Gams haben mit ihrem Walnussessig bundesweit gewonnen.

Genusskrone 2016/2017: Steirische Direktvermarkter errangen acht Bundessiege
Großer Triumph für die Steirer in Wien: Heimische Direktvermarkter waren am erfolgreichsten, dicht gefolgt von Kärnten (sechs Genusskronen) und Oberösterreich (vier Genusskronen). Vorarlberg, Tirol und Salzburg freuten sich über zwei Trophäen, Burgenland und Niederösterreich über jeweils eine.


Steirische Direktvermarkter schnitten am besten ab

So hat Bundesminister Andrä Rupprechter die 25 bundesweiten Genusskrone-Sieger in Wien ausgezeichnet. Die Steiermark war das erfolgreichste Bundesland und stellt acht Sieger. „Dieser große Erfolg zeigt, dass die steirischen Bäuerinnen und Bauern Großes leisten, beste Lebensmittel herstellen und bei Qualitätswettbewerben immer an der Spitze sind“, gratuliert Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher.

Höchste österreichische Auszeichnung für beste regionale Lebensmittel. Die Genusskrone ist die höchste österreichische Auszeichnung der besten regionalen Lebensmittel von Direktvermarktern. 28 steirische Direktvermarktungs-Familien schafften vergangene Woche den Einzug ins große Österreich-Finale. Insgesamt ritterten weitere 235 Finalisten aus den anderen Bundesländern um 25 Genusskrone-Siege 2016/2017. Es gab fünf Kategorien: Käse, Rohschinken, Obstprodukte, Brot und Fischprodukte (www.genusskrone.at).

Die erfolgreichen steirischen Genusskrone-Sieger:

Brot
In dieser Kategorie sind die steirischen Brotbäuerinnen überlegene Siegerinnen. Sie nehmen alle drei Genusskronen, die für Brot bestimmt sind, mit in die Grüne Mark.
Maria und Franz Nigitz, St. Margarethen/Raab mit Bauernbrot vom Holzofen, Kategorie: Klassisches Bauernbrot
§ Silvia und Markus Lanz, Nestelbach mit Roggen-Dinkelvollkornbrot, Kategorie: Vollkornbrot
§ Andrea Potzinger-Wurzer, Groß Steinbach mit Bauern-Nussbrot, Kategorie: Ölsaatenbrot

Obstprodukte
Manfred Fauster, Graz mit Rosenprinz, Kategorie: Obstmost mit Restzucker
Josef Nestelberger, Riegersburg mit Most wanted – Apfel trifft Vogelbeer, Kategorie: Sonstige Obstweine
Maria und Johann Temmel, Kitzeck mit Traubensaft, Kategorie: Reinartige Fruchtsäfte
Christine und Franz Farmer-Rabensteiner, Bad Gams mit Walnussessig, Kategorie: Essig

Rohpökelwaren
Familie Stoff, Freising-Kitzeck mit Karreespeck, Kategorie: Karreespeck

Genusskrone setzt Kontrapunkt zu internationalem Einheitsgeschmack. „Durch die Genusskrone wird die Qualität regionaler Lebensmittel weiter optimiert. Sie ist ein Kontrapunkt zum internationalen Einheitsgeschmack und fördert die Vielfalt regionaler Lebensmittel und die regionaltypische Verarbeitung“, betont Titschenbacher.

Hochrangige Gratulation
Die Laudatoren des Abends, Bundesminister Andrä Rupprechter, August Astl, Generalsekretär der Landwirtschaftskammer Österreich und Obmann des Agrar.Projekt.Verein, sowie AMA-Chef Günter Griesmayr, Bundesbäuerin Andrea Schwarzmann, der Präsident des österreichischen Bauernbundes Jakob Auer, sowie Projektleiter Anton Heritzer gratulierten den Bundessiegern zu ihren hervorragenden Produkten und betonten die Bedeutung der österreichischen Direktvermarkter. Kooperationspartner der Genusskrone Österreich sind die Landwirtschaftskammern, die AMA Marketing GmbH und das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.