26.09.2016, 23:47 Uhr

Grenzlandtrachtenkapelle Mureck begeistert in Belgien

Die GTK Mureck bei ihrer Marschshow in Langau, Niederösterreich.

Die Grenzlandtrachtenkapelle nimmt kommende Woche am 5. „Internationale Taptoe België“ teil. Die Vorbereitungen laufen seit Monaten auf Hochtouren.

Durch eine Einladung hat die Grenzlandtrachtenkapelle Mureck die Möglichkeit bekommen Österreich bei der 5. Ausgabe des Internationale Taptoe België zu vertreten. Die fast 3 stündige Marschshow findet in zwei Städten von 07. bis 09. Oktober statt. Wir wurden eingeladen einen Teil des dargebotenen Programms zu gestallten. Insgesamt werden wir unser Showprogramm in 3 Shows an 3 verschiedenen Tagen in den belgischen Städten Oostende und Lommel darbieten.

Die Musikshow wird von Künstlern aus Belgien, USA, Niederlande, Moldawien, Deutschland, Ungarn und uns aus Österreich gestaltet.

Die Vorbereitungen für das Gastspiel in Belgien begannen bereits im Frühjahr. Seitdem gab es schon über 20 Proben. „Unter der Leitung unseres Stabführers Dominik Riedl und Kapellmeister Walter Pock haben wir ein komplett neues Programm einstudiert. In den etwa fünfzehn Minuten bieten wir eine Mischung aus traditioneller und moderner Blasmusik mit vielen Showelementen. Wir sind dabei immer in Bewegung.“, erzählt Obmann Paul Schafzahl. So sind etwa der „Deutschmeister Regimentsmarsch“ der „Radetzkymarsch“ oder der "Donauwalzer" ebenso zu hören wie der Schlager-Hit „Ein Stern“. Ein besonderes Highlight unserer Show ist der Auftritt unseres Starklarinettisten Michael Sabotha der mit dem Solo-Stück „Klarinettenteufel“ begeistern wird.

Es ist für uns eine große Ehre Österreich, die Steiermark und vor allem die Region Mureck in der Ferne zu repräsentieren.

Wir haben noch die letzten Proben und auch eine anstrengendes Auftrittswochenende (mit 2300km Busfahrt) vor uns. All diese Anstrengungen werden jedoch vergessen sein wenn wir den Applaus von etwa 7.500 begeisterten Besuchern ernten.

Besonderen Dank gilt an dieser Stelle Herrn Werner Steinkellner, Vermittler zwischen Belgien und Österreich der uns diese Reise ermöglicht.

Trotz des dichten Programms bleibt noch Zeit für ein wenig Sightseeing. „Wir wollen die Gelegenheit aber auch nutzen, um Kontakte zu knüpfen und Werbung für die Region Mureck zu machen“, so Schafzahl.

Nähere Informationen finden Sie auf: www.gtk-mureck.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.