Corona-Ampel
Amstetten bleibt als einer der letzten Bezirke in NÖ "grün"

Corona-Ampel. Der Stand vom 2. Oktober.
5Bilder
  • Corona-Ampel. Der Stand vom 2. Oktober.
  • Foto: Screenshot corona-ampel.gv.at
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

Aktuelle Informationen zur Entwicklung der Corona-Pandemie im Bezirk Amstetten.

BEZIRK AMSTETTEN. Grünes Licht: Das ist die aktuelle Situation für den Bezirk. Während die Corona-Ampel rund um Amstetten auf "gelb" und "orange" springt, bleibt der Bezirk konstant im grünen Bereich.  (Stand 2. Oktober 2020)

Seit Beginn der Krise wurden im Bezirk Amstetten insgesamt 406 Personen positiv getestet. In Waidhofen sind 30 positive Fälle bestätigt. (Stand 2. Oktober) Zum Vergleich: Vor zwei Wochen (17. September 2020) waren es im Bezirk Amstetten noch 43 Personen weniger. In Waidhofen waren es 3 positive Fälle weniger.

Hier geht es zur Corona-Ampel.

### Update 2. Oktober ### Die aktuelle Situation in NÖ

„Die Lage ist weiterhin ernst, aktuell sind 14 Bezirke oder Statutarstädte vom Bund als Orange eingestuft worden, das bedeutet ‚hohes Risiko‘. Neu dazugekommen sind die Bezirke Mistelbach und Scheibbs und die Landeshauptstadt St. Pölten. Weiterhin gilt das auch für die Bezirke Gänserndorf, Gmünd, Korneuburg, Krems, Melk, Mödling, Neunkirchen, Waidhofen an der Thaya und Zwettl sowie die Bezirksstädte Krems und Wiener Neustadt. Grün, also vergleichsweise geringes Risiko, gilt in den Bezirken Horn, Hollabrunn, Amstetten und in Waidhofen an der Ybbs. Im Bezirk Gmünd und der Stadt Krems konnte eine rote Einstufung gerade noch vermieden werden, weil sich die Zahlen hier auf hohem Niveau wieder stabilisieren. Für uns muss klar sein: Gesundheit und Sicherheit der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher stehen an erster Stelle. Wir müssen weiter aufpassen, mit Hausverstand und Eigenverantwortung vorgehen. Ich erlebe die Menschen in Niederösterreich sehr diszipliniert und kooperativ, aber es liegt an jedem Einzelnen, das wir gut durch diese Zeit kommen“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf

Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig: „Derzeit gibt es zehn Cluster in Niederösterreich, das sind zum Teil Cluster von Unternehmen, es ist noch immer die Hochzeit in Gmünd dabei und es sind auch kleinere Cluster entstanden, in Pflegeheimen zum Beispiel. Das ist aber ein gutes Zeichen, weil wir dann genau wissen, wo die Infektionen sind und dass man sie auch nachvollziehen kann.“

In den nun Orange eingestuften Bezirken werden damit ab Montag die verschärften Maßnahmen für Veranstaltungen, Sport und in der Gastronomie gelten, die vergangene Woche angekündigt wurden.

Besonders heben Pernkopf und Königsberger-Ludwig auch die Kontakt-Rückverfolgung hervor: „Das Contact-Tracing funktioniert in Niederösterreich sehr gut. Insgesamt sind täglich rund 500 Personen in Niederösterreich dafür eingesetzt. Auch das Österreichische Bundesheer unterstützt hier mittlerweile, dadurch kommt es zu weiteren Beschleunigungen.“

### Update Donnerstag, 17.09.2020: Regierung verschärft Maßnahmen - Beschränkung bei Privatfeiern auf zehn Personen

Die Bundesregierung verkündete heute neue strenge Maßnahmen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Hier gibt es alle Infos.

### Update Dienstag, 15.09.2020: Nachbarbezirke auf Gelb geschaltet

Während in Amstetten noch die Farbe grün leuchtet. Wurde die Ampel in allen oberösterreichischen Nachbarbezirken bereits auf gelb umgeschaltet. Seit Freitag gab es im Bezirk Amstetten vier neue Fälle sowie in Waidhofen an der Ybbs einen neuen bestätigte Corona-Fall.

### Update Dienstag, 15.09.2020: Amstetten sagt Tag der offenen Tür im Rathaus ab

Reaktionen auf die steigenden Fallzahlen im Bundesgebiet gibt es nun auch seitens der Stadtgemeinde Amstetten. "Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Österreich hat Bürgermeister Christian Haberhauer in enger Abstimmung mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eine Entscheidung im Sinne der Gesundheit der Amstettnerinnen und Amstettner getroffen", heißt es in einer Aussendung der Stadtgemeinde. „Schweren Herzens werden wir den Tag der offenen Tür mit der offiziellen Eröffnung des Rathauses, der am 18. September geplant war, verschieben. Zu welchem Zeitpunkt die Veranstaltung nachgeholt wird, können wir noch nicht sagen. Ich bedanke mich bei Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner für die konsensuale Zusammenarbeit und hoffe auf das Verständnis der Amstettner Bevölkerung“, so Christian Haberhauer.

Das bedeuten die Ampelfarben

Was die Farben bedeuten: 
Grün
bedeutet, dass in dem Bezirk keine Gefahr droht, da es kaum Infektionen gibt.
Bei Gelb lassen sich die Infektionen klaren Clustern zuordnen und die Lage ist stabil.
Orange weist auf ein hohes Infektionsrisiko hin: Nicht alle Infektionen können klar Clustern zugeordnet werden und die Infektionszahlen steigen.
Bei Rot geht die Zahl der Infektionen stark nach oben, mehr als die Hälfte der neu infizierten Personen lässt sich keinem Cluster zuordnen.
Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Hier geht es zur Corona-Ampel.

Verschärfung der Maskenpflicht

Die Bundesregierung verkündet neue Regeln. Ab Montag gilt:

  • Mund Nasen Schutz verpflichtend in Handel, Dienstleistungsbereichen, Behörden, in Schulen und bei allen Formen des Kundenkontakts
  • Einschränkungen bei Veranstaltungen: Indoor 50 Personen outdoor 100 Personen, Großveranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen indoor mit 1500 Personen outdoor 3000 Personen
  • Gastronomie: Mund-Nasen-Schutz für Kellner und Bewirtung nur an Sitzplätzen

Hier gibt es die Infos.

11 neue Corona-Fälle in einer Woche im Bezirk bestätigt

Seit Beginn der Krise gab es mit heutigem Stand 355 positiv getestete Personen im Bezirk Amstetten, das sind um 11 mehr als am Freitag der Vorwoche. In Waidhofen blieb die Anzahl seit letzter Woche unverändert  (27).

Hier finden Sie mehr Informationen über die Entwicklung in der Region sowie in Österreich.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Echte Freude beim Gewinner 2019: Elias Bohun.
3

Mach mit bei "120 Sekunden"
Gesucht: Die besten Ideen aus dem Homeoffice!

Ob auf der Couch, am Herd oder in der Dusche: Sie haben eine Idee? Dann nutzen Sie Ihre 120 Sekunden. NÖ. Das Jahr 2020 ist anders. Viele arbeiten von zu Hause aus. Das bedeutet auch, dass Ideen nicht mehr am Schreibtisch in der Firma entstehen, sondern in den eigenen vier Wänden. Darum laden die BEZIRKSBLÄTTER heuer ins „Ideenwohnzimmer“. Wir wollen wissen, welche Ideen in den heimischen Wohnzimmern entstanden sind. Denn auch heuer suchen wir Niederösterreichs beste Geschäftsidee. Und...

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen