Bezirk Braunau
Vereinsleben durch Corona-Krise erschüttert

Das Jubiläum hätte heuer groß gefeiert werden sollen – doch Corona machte der Landjugend einen Strich durch die Rechnung.
3Bilder
  • Das Jubiläum hätte heuer groß gefeiert werden sollen – doch Corona machte der Landjugend einen Strich durch die Rechnung.
  • Foto: LJ Pischeldorf am Engelbach
  • hochgeladen von Barbara Ebner

Viel zu ruhig war es in den vergangenen Monaten bei den Vereinen im Bezirk Braunau – auch in der Kassa.

BEZIRK BRAUNAU (ebba). Lockdown und Abstandsregeln durchkreuzten dieses Jahr die Pläne vieler Vereine. Lange geplante Events fielen aus – und damit auch die Einnahmen für die Veranstalter. Besonders still war heuer die Festlsaison. Das schmerzte unter anderem die Feuerwehr, die normalerweise zahlreiche Zeltfeste im Bezirk organisiert. Die FF Haselbach zum Beispiel hätte heuer zu einem großen Fest anlässlich des Neubaus ihres Feuerwehrhauses eingeladen. „Das und auch eine Sonnwendfeier mussten wir dann natürlich absagen. Auch wenn uns die Stadtgemeinde Braunau dankenswerterweise unterstützt hat, trifft uns Corona finanziell schwer. Vor allem da unser Budget durch die Ausgaben für den Zeughausbau ohnehin schon stark ausgeschöpft ist. Den Unterstützungsfonds haben wir ehrlich gesagt nicht in Anspruch genommen, weil der bürokratische Aufwand für die paar hundert Euro nicht wirklich dafür steht “, bedauert der Kommandant der FF Haselbach, Michael Karner. „Unsere Kernaufgabe ist es nun, die Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten.“

Virus durchkreuzt Pläne

Die Landjugend Pischelsdorf hätte sich darauf gefreut, im September ein dreitägiges Fest anlässlich ihres 70-jährigen Bestehens zu feiern. Doch Covid-19 durchkreuzte diese Pläne. „Wir wollten gemeinsam mit zahlreichen anderen Vereinen und Landjugend-Ortsgruppen groß feiern und hatten die Band „Die Draufgänger“ engagiert. Zum Glück war vertraglich alles so gut geregelt, dass wir zumindest hier nicht um unser Geld kamen. Bis Mai hatten wir zugewartet mit der Absage, durch die ganzen Auflagen konnten wir das Fest aber unmöglich durchführen“, erzählt Landjugend-Obfrau Eva Bleierer.

Um Hilfe hat die LJ Pischelsdorf beim NPO-Unterstützungsfonds angesucht, „wir haben jedoch noch keine Rückmeldung erhalten.“ Im November hätte der Ball der Landjugend stattfinden sollen, auch daraus wird heuer nichts. „Das sind für uns schon empfindliche finanzielle Einbußen. Sehr schwierig ist es aber auch, die jungen Mitglieder in der jetzigen Situation noch zu irgendetwas zu motivieren. Ausflüge sind derzeit zum einen für uns kaum leistbar, weil wir keine Einnahmen haben, zum anderen für die Mitglieder aber auch nicht wirklich interessant – solange man dabei einen Mund-Nasen-Schutz tragen muss“, sagt Bleierer.

Perchten machen das Beste daraus

Nicht mehr lange und der Advent steht vor der Tür. Wie viele oder ob überhaupt Perchtenläufe im Bezirk Braunau stattfinden werden, steht noch in den Sternen. Die Tannberg Perchten aus Lochen am See haben ihren Lauf jedenfalls schon abgesagt. „Uns trifft Corona nicht unbedingt finanziell und wir versuchen jetzt einfach, das Ganze positiv zu sehen. Statt eines Laufes werden wir am 5., 6. und 7. Dezember Hausbesuche anbieten, für die man sich voranmelden kann. Wir sehen es so, dass wir damit wieder zum ursprünglichen Brauchtum zurückkehren. Die Kinder sollen in dieser ohnehin schwierigen Zeit nicht auch noch auf den Nikolaus und den Krampus verzichten müssen. Selbst wenn noch Auflagen kommen sollten, dass wir nicht zu den Leuten ins Haus spazieren dürfen, bleiben wir eben vor der Haustüre stehen“, erklärt der Obmann der Tannberg Perchten, Andreas Hölzl.

Unterstützungsfonds für Vereine:
Die Bundesregierung stellt für die gemeinnützigen Vereine, die vor finanziellen Problemen stehen, den NPO-Unterstützungsfonds zur Verfügung.
Förderungswürdig sind Non-Profit-Organisationen wie zum Beispiel Sport-, Kultur- und Tierschutzvereine, Feuerwehren bis hin zu gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften.
Ausschlaggebend für die Förderungswürdigkeit ist die Gemeinnützigkeit. Die Organisation darf auch nicht auf Gewinn ausgerichtet sein.
Die Förderung setzt sich aus einem Fixkostenzuschuss und einem zusätzlichen Struktursicherungsbeitrag zusammen. Dieser ist mit maximal 2,4 Millionen Euro begrenzt.
Antragstellung ist bis zum 31. Dezember 2020 online unter npo-fonds.at möglich.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!



1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen