HIV-Test: Jetzt gratis und anonym

Die Bezirkstour der Aidshilfe Steiermark hat vergangene Woche erstmals im Bezirk Bruck gestartet.
3Bilder
  • Die Bezirkstour der Aidshilfe Steiermark hat vergangene Woche erstmals im Bezirk Bruck gestartet.
  • Foto: Pashkovskaya
  • hochgeladen von Angelika Kern

Rund 40 Prozent der HIV-Diagnosen werden sehr spät gestellt. Diese sogenannten "Late Presenters" sind meist Personen über 50 Jahre, Heterosexuelle, männlich und Bewohner einer eher ländlichen Gegend. Das zu späte Erkennen der Infektion erhöht einerseits das Risiko der Weitergabe des Virus massiv, andererseits werden dadurch auch nötige Behandlungen und Therapien zu spät eingeleitet. "Mit der Infektion kann man durchaus jahrelang leben, ohne es zu wissen", warnt Manfred Rupp, Geschäftsführer der Aidshilfe Steiermark. Deshalb ist es unerlässlich, über seinen eigenen Status regelmäßig Gewissheit einzuholen. Erstmals seit vielen Jahren ist es daher jetzt möglich, den HIV-Test anonym und kostenlos außerhalb der Landeshauptstadt Graz durchzuführen.

Bezirkstour der Aidshilfe

Der Start für die steiermarkweite Bezirkstour unter dem Titel "Ich will es wissen" erfolgte am vergangenen Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz in Bruck anlässlich der europäischen HIV-Testwoche. "Dass wir hier in Bruck starten, liegt am besonderen Engagement aller beteiligten Personen in diesem Bezirk", streute Gesundheitslandesrat Christopher Drexler der Bezirkshauptfrau Gabriele Budiman und allen Beteiligten Rosen.
Zu jedem Test gibt es eine persönliche Beratung, bei der über Übertragungswege, Risikosituationen und Schutzmöglichkeiten gesprochen wird.
Um die ganze Aktion nachhaltig zu prägen, gibt es neben dieser Einzelaktion anlässlich der Bezirkstour Kooperationen mit den unterschiedlichsten Partnern: das sind einerseits die umliegenden Hausärzte, die bereits im Vorfeld informiert wurden, andererseits aber auch Sozial- und Gesundheitseinrichtungen, Apotheken, Schulen- und Bildungseinrichtungen. Mit Hilfe von Workshops, schriftlichen Aussendungen oder auch sogenannter Multiplikatoren will man den Großteil der Bevölkerung erreichen.
Als äußerlich sichtbares Zeichen hängt während der Aktionszeit von 17. November bis 4. Dezember am Brucker Schlossberg ein großes Red Ribbon; die Städte Kapfenberg und Mürzzuschlag sind in dieser Zeit mit Fahnen der Aidshilfe Steiermark beflaggt.

Statistische Daten

In der Steiermark sind laut Aidshilfe Steiermark bis 31.12.2016 genau 1.170 Menschen positiv auf HIV getestet worden. Neu entdeckte Infektionen (Erstdiagnosen) gab es allein 2016 exakt 46; im Jahr 2015 lag diese Zahl noch bei 42). Weltweit leben derzeit etwa 36,7 Millionen Menschen mit dieser Diagnose.

Termine

Am Montag, 27. November, gibts von 15 bis 19 Uhr einen Info-Stand der Aidshilfe im ece Kapfenberg, von 16 bis 20 Uhr kann man sich in der ISGS Drehscheibe (Grazer Straße 3) von 16 bis 20 Uhr kostenlos und anonym testen lassen.
Weitere Infos: www.aids-hilfe.at/bezirkstour

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen