Achtelfinale, Qualirunde und All Star Game

Trainer Schöberl, M. Grusovnik, M. Ivic.

Im letzten Vorbereitungsspiel verlor Bruck gegen Bundesligist Leoben (ein Tag danach 28:40 bei Westwien) mit 28:31. Erstmals beim HLA-Klub mit dabei war Neuerwerbung Matic Grušovnik, der 26-jährige Slowene spielte zuletzt in der zweiten Liga in seiner Heimat. "Mit ihm und der Verpflichtung von Milos Ivic im Dezember haben wir vom Vorstand alles getan, um im Kampf um den Weiterverbleib in Österreichs höchster Liga zu bestehen", sagt Obmann Karl-Heinz Weiland. Die Qualifikationsrunde beginnt am 10. Februar daheim gegen Schwaz, zuvor steht das Cup-Achtelfinale am Programm. Samstag (19) kommt Linz, Kontrahent in der Qualirunde. Der Sieger trifft am 13. Februar im Viertelfinale auf den Sieger aus Schwaz/Margareten.
Brucks Klassenerhalt ist offen – ein Highlight in der Handballhistorie ist aber fix. Am 21. April steigt erstmals das spusu HLA All Star Game zwischen den besten heimischen Spielern und den Legionären. "Die HLA ist an uns herangetreten, weil wir die Infrastruktur dafür haben und ein tolles handballinteressiertes Publikum. In Absprache mit der Stadt haben wir uns für die Durchführung entschieden", sagt Weiland.
Trofaiachs Damen mussten sich beim WHA-Zweiten Stockerau mit 18:34 geschlagen geben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen