13.10.2014, 10:42 Uhr

Lesen verbindet Bücher, Kinder und Abenteuer

Sabine Aigner und Helmut Schlatzer in einer neuen, mitreißenden Darstellung der "Frau Holle". Alle Fotos: de Carli

Das 4. Leseabenteuerfest verzauberte die Kapfenberger Volksschulen.

Heuer lud der Spiel!Raum Kapfenberg zum vierten Leseabenteuerfest mit Kindertheater. So wurde das Grimm'sche Märchen "Frau Holle" zuerst mit den Kindern und ihren LesepatInnen gelesen und besprochen und dann in einer neuen Version aufgeführt. Bei den monatlichen Leseabenteuer-Vorlesestunde befassen sich 32 Lesepaten und -patinnen vom Europa Literaturkreis sowie Eltern, gemeinsam mit den Kindern, mit Geschichten aus dem Fundus der Bibliothek. Europa Literaturkreis Obmann, Josef Graßmugg, begrüßte die Kinder mit viel Herz und Humor und drückte gemeinsam mit dem Projektverantwortlichen dieses Lese-Förderprojektes, Helmut Türk, die Freude über den guten Anklang des Projektes aus.
Das Kindertheater von Helmut Schlatzer und Sabine Aigner "Die Wolle der Frau Holle ... oder warum strickt die Mari...!" wurde im Zuge dessen am 10. Oktober in einer modernen Interpretation aufgeführt, die besonders die Kinder der Kapfenberger Volksschulen angesprochen hat. Tosendes Gelächter, eine publikumsübergreifende Kissenschlacht und hautnaher Seifenblasen-Schnee der Frau Holle vermittelten den Kindern einen ganz neuen Zugang zu Theater und Literatur. Die beiden Intendanten der „Theater/Baum/Schere", die auch als Bibliothek der Sinne bekannt ist, vermitteln mit ihren kreativen Theateraufführungen das Leben im Buch, schärfen die Sinneswahrnehmung und fördern die Phantasie und das kreative Potential von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Durch die Verfremdung und moderne Inszenierung von altbekannten Märchen wird den Kindern Literatur näher gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.