14.11.2017, 10:47 Uhr

Derbysieg und im Cup weiter

Die Brucker jubelten nach dem Derby. (Foto: GEPA)

Handball. Die Brucker Sporthalle war im Handball-Derby bis auf den letzten Platz gefüllt und am Ende feierten Fans und Spieler gemeinsam.

Nach einer vor allem nach der Pause starken Leistung und gestützt auf Keeper Emir Taletovic nahm das Schöberl-Team mit einem 29:24 über die HSG Graz erfolgreich Revanche für die 22:33-Auswärtsniederlage im September und feierte in der laufenden HLA-Meisterschaft den zweiten Sieg.
Und auch im Cup blieben Martin Breg und Co. auf der Siegesstraße. Zwar dauerte es bei Bundesligist Vöslau einige Zeit, bis der Widerstand der Niederösterreicher gebrochen war, am Ende aber zog Bruck mit einem 28:23 ins Cup-Viertelfinale ein. Dort geht es daheim gegen HLA-Rivalen Linz. Am Freitag wartet in der Meisterschaft Westwien.
Weniger gut lief es für Leoben. Die Djukic-Sieben musste sich wie im Vorjahr in Tulln geschlagen geben. Allerdings: Beim Bundesligisten fehlten mit Jandl, Salbrecher, Wulz, Mittendorfer und Illmayer gleich fünf Stammspieler verletzungs- oder krankheitsbedingt. Bis Minute 52 (25:26) war der Aufstieg drin, aber am Ende setzten sich die Tullner um die Ex-HLA-Spieler Vizvary und Bozso mit 32:29 durch.

Die nächste Runde

In der Bundesliga-Meisterschaft empfangen die Leobener am Samstag (19 Uhr) Tirol, die Trofaiacher Herren spielen in St. Pölten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.