20.10.2016, 11:38 Uhr

Ein Krimi ohne Happy End

Brucks Rok Simic schied früh aus. (Foto: Foto: Trois)

Trofaiach fordert den Tabellenführer.

Rok Simic schon nach 14 Minuten mit Sprunggelenksverletzung ausgeschieden, aber Brucks Handballer zeigten im HLA-Spiel gegen Ferlach einmal mehr ihre enormen Kämpferqualitäten. Und machten einen Fünf-Treffer-Rückstand wieder wett. Im Finish kam die neue 7-Meter-Regel (bei einem Vergehen innerhalb der letzten 30 Sekunden gibt's 7-Meter) zur Geltung. Erst verwertete Martin Breg zum 31:31, unmittelbar darauf passierte den Bruckern ein Lapsus – Strafwurf 31:32. Deni Gasperov (wie Breg neun Tore): "Bitter, Kleinigkeiten haben entschieden." Auf Bruck wartet Samstag der schwere Gang nach Bregenz, am 22. Oktober geht's daheim gegen Linz.
Die Oberösterreicher sind bereits am Samstag (19 Uhr) in der Donawitzer Sporthalle Leobengegner. Kapitän Stephan Jandl wird bei den Hausherren nach längerer Erkrankungspause sein Comeback geben. Dienstag darauf muss die Magelinskas-Mannschaft nach Schwaz.
In der Bundesliga verlor Trofaiach gegen Hollabrunn daheim mit 24:27. Samstag geht es für Maretic und Co. im Heimderby gegen den ungeschlagenen Tabellenführer HSG Graz, am Nationalfeiertag kommt der Ligadritte Tirol. Auch die Damen mussten sich in der WHA geschlagen geben – 22:26 gegen Feldkirch. Samstag wartet Atzgersdorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.