20.04.2016, 20:46 Uhr

Die erotischen Fantasien einer Frau

Singt, liest und schreibt gerne: Marie-Luise Freidl aus St. Katharina in der Wiel.
Von Josef Fürbass

Bergbäuerin schrieb ein subtiles Buch mit vielen Untertiteln


Der Bauer als Millionär ist ein romantisches Zaubermärchen von Ferdinand Raimund, die Bergbäuerin als Schriftstellerin ist eine wahre Begebenheit. Marie-Luise Freidl aus St. Katharina in der Wiel hat ihrem inneren Bedürfnis entsprochen, sich einen Ruck gegeben und ihren ersten Roman verfasst. „Es ist ein einfaches Buch einer einfachen Frau“, so die Autorin, die in 900 m Seehöhe lebt, arbeitet – und schreibt. Die Erotik ist der Lockstoff, doch der Inhalt geht in die Tiefe...


Die Bergbäuerin liest in ihrer Freizeit gerne. „Bücher haben für mich schon immer einen hohen Stellenwert gehabt. Von Kindheit an. Lesen bedeutet mir mehr als Fernsehen und Kino“, sagt Marie-Luise Freidl. „Bücher sind Horizont erweiternd.“
Die Autorin, Jahrgang 1962, wuchs in St. Katharina in der Wiel auf. Nach dem Besuch von Volks-, Haupt- und einer landwirtschaftlichen Fachschule wurde sie Land- und Forstwirtin. Marie-Luise Freidl ist verheiratet und Mutter von vier Kindern. Heute gehören auch bereits zwei Enkel zur Familie.

„Leben ist ein Wagnis, Träumen ein noch größeres. Doch das allergrößte Wagnis ist es, glücklich zu sein.“

Marie-Luise Freidl

2014 hat die Weststeirerin zu schreiben begonnen. „Das Buch war nicht geplant, es war eine Eingebung“, schildert Freidl. „Die Idee ist spontan gekommen, sie war auf einmal in meinem Kopf.“ Nach einem Jahr Arbeit und erfolgreicher Verlagssuche liegt nun ihr Erstlingswerk vor. Der Unterhaltungsroman, der durchaus auch zum Nachdenken anregen will, aber nicht wertend ist, trägt den Titel „Die erotischen Fantasien einer Frau“ und hat zahlreiche Untertitel. Spannung und Humor wechseln sich ab. Die Erotik entspringt der Fantasie, andere Themen wiederum werden sehr real und authentisch abgehandelt. In eigenständigen und doch zusammenhängenden Geschichten.
Zum Inhalt: Eine Frau möchte ein erotisches Buch schreiben. Es fehlt ihr keineswegs an Ausdauer und Inspiration. Beflügelt werden ihre regen Fantasien zusätzlich von den zärtlich-stürmischen Erlebnissen mit ihrem Mann. Sonnenbäder erregen die Protagonistin, dazu kommt der Wind, der sie vollkommen verrückt macht. Sie verstrickt sich dabei immer mehr in ihre Traumwelt, ihr Körper kann mit dem Tempo nicht Schritt halten. Wird sie scheitern oder einen Neubeginn wagen?
Der 112 Seiten umfassende Roman ist sehr subtil geschrieben. Er kommt ohne Namen, Ortsbezeichnungen und Bilder aus. Wenngleich die Autorin ihre weststeirische Heimat marginal mit einbezieht. So etwa auf dem Titelbild, das der Künstler Rui da Silva Fereira aus Wernersdorf nach ihren Vorgaben in Öl auf Leinwand geschaffen hat: ein Liebespaar mit einer Hügellandschaft im Hintergrund.
„Es geht in meinem Buch um Emotionen, um Energien und um die Achtsamkeit dem Partner, den Tieren und der Umwelt gegenüber“, beschreibt Freidl. Sie reflektiert darin auch persönliche Erlebnisse und Erfahrungen aus ihrem im Glauben geführten Leben als Katholikin und Bergbäuerin. Die Personen, die als Mann und Frau das Liebespaar verkörpern, sind fiktiv.
„Sehr viel Fantasie und Liebe steckt in diesem Buch“, kommentiert der Verlag. „Man merkt stark, dass die Autorin ihr ganzes Herzblut hineingesteckt hat. Ein Buch, das die Seele streichelt. Auch das Geheimnisvolle kommt nicht zu kurz, da der Leser nie erfährt, wie der Mann und die Frau heißen. Aber Namen sind bei dieser Geschichte auch nebensächlich. Hier geht es um Gefühle, und die werden sehr gut transportiert.“
Die Reaktionen aus ihrem Umfeld beschreibt Marie-Luise Freidl als durchweg sehr positiv. Eine Leserin hat ihre Kritik so formuliert: „Das Buch ist klar in der Aussage. Wie ein Bacherl, das über den Roa obi rinnt...“ Freidl beginnt („Wage du zu träumen und zu hoffen, hoher Sinn liegt oft im kindischen Spiel“) und beschließt ihr Buch mit einem Zitat von Friedrich von Schiller.
Der Roman „Die erotischen Fantasien einer Frau“ ist im Buchhandel, unter www.novumverlag.com oder bei Lesungen, mit denen Autorin Marie-Luise Freidl demnächst starten möchte, erhältlich. Das Buch im Taschenbuchformat und in Hardcover-Ausführung kostet 20,90 €.

Fotos: Josef Fürbass
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
21.255
Gerhard Woger aus Deutschlandsberg | 21.04.2016 | 11:01   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.