10.11.2017, 21:16 Uhr

Kindergarten Grafendorf feierte das Laternenfest

Die Feuerwehr sorgte für einen gesicherten Anmarsch zur Kapelle
Mettersdorf: Kapelle |

Diakon Roman Kriebernegg erzählte vom Heiligen Martin.

Wo ich gehe, bist du da“ sangen die Kinder zum Einklang, bevor Leiterin Karin Aichholzer die Eltern, Großeltern und Begleiter willkommen hieß. Und noch einmal die Kinder: Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir, hallte es durch die Kapelle. Diakon Roman Kriebernegg erzählte einiges aus dem Leben des Heiligen Martin. „Er lebte vor rund 1.700 Jahren“, brachte er die Legende zu Gehör, in der er sich in einem Gänsestall versteckte, um der Wahl zum Bischof zu entgehen. Auch führte er die Lichterprozession bei seinem Begräbnis an, die – wie eben die Martinsgans – es in unsere Zeit schaffte. Die Überlieferung des Mantel-Teilens führten die Kinder (Violetta als Martin, Helena als der Bettler) als Singspiel auf: St. Martin ritt weg in Eil mit seinem Mantelteil! „Schau auf diese Kinder!“, segnete anschließend der Diakon die vor dem Altar aufgestellten Laternen.
Aus is jetzt! Die Feststellung von Fabian war verfrüht, denn es folgten das gesungene Vater unser und die von der Kindergartenleiterin, Kathrin Messner und Martina Strasser vorgetragene Abschlussgeschichte vom großen und kleinen Bären. Stampf, stampf verstärkten die Kinder die Schritte der Bären im Wald.
Nach dem Lied von den Laternen auf der Wiese spendete Roman Kriebernegg den anwesenden Kindern und Erwachsenen den Segen. Während die Kleinen danach unter sich im stimmungsvoll gestalteten Festsaal feierten, gab es für die Großen Glühwein, Saft und Kuchen im Freien.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.