03.12.2017, 15:34 Uhr

Stainzer Nikolo im Doppelpack

Neben dem Heiligen Nikolo hatte der begleitende Krampus Sprechverbot
Stainz: Sparkassenplatz |

Auftritt im Flascherlzug und beim Adventmarkt.

Gleich im Doppelpack besuchte der Heilige Nikolaus am vergangenen Samstag Stainz. Zuerst machte er mit den Kindern eine Fahrt mit dem Flascherlzug, um sie unterwegs mit einem Präsent zu beschenken. Am Abend mischte sich der Freund der Kinder am Adventmarkt auf dem Sparkassenplatz unter die Besucher.

„Wer hat am 6. Dezember Namenstag?“, fragte er die wartenden Kinder. Er sei nicht der echte Nikolaus, ließ der in das Kostüm geschlüpfte Franz Hebenstreit wissen. „Er hat vor etwa 1.700 Jahren gelebt“, erinnerte er an die guten Taten des Bischofs im damaligen Myra. Aber auch der Stainzer Nikolaus ließ sich nicht lumpen. Nach dem gemeinsam gesungenen „Lasst uns froh und munter sein“ packte er die vom Verein „Stainzer Wirtschaft“ bereitgestellten Geschenke aus. „Es kommen alle Kinder dran“, hatte Organisatorin Andrea Windisch so viele Präsente vorbereitet, dass selbst für das Geschwisterlein daheim Mandarinen, Erdnüsse, Schokolade und Feigen abfielen.

Ein Auftritt anderer Art hatte davor im Barbäck-Innenhof der Marktgemeinde stattgefunden. Angelika Gollinger, Tanzlehrerin und Betreiberin einer Tanzschule in Deutschlandsberg, zeigte mit ihren Elevinnen ein rasantes Showprogramm.
Der Stainzer Adventmarkt findet an diesem Wochenende (Freitag bis Sonntag 14-22 Uhr) seine Fortsetzung. Das samstägige Highlight: Claudia Müller, Triathletin aus Stallhof, radelt für einen guten Zweck und ist froh, wenn es andere Sportler (Hometrainer sind vorhanden) ihr gleichtun.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.