14.04.2013, 18:46 Uhr

Bioalm Wassermann-Wirt lud zur Jahrgangspräsentation der Steirischen Bio-Winzer

Die südweststeirischen Bioweinbauern beim Bioalm GH Wassermann­
Sommereben: BioAlm-Gasthaus Wassermann | Sommereben: BioAlm-Gasthaus Wassermann | Am Samstag, 13. April konnte man den Geschmack reiner, unverfälschter Bio-Weinkultur zusammen mit einem Bio-Schmankerl-Buffet erleben.
Die BIO-Weinbauern waren mit Hirschmugl Domäne, Seggauberg, Bioweingut Thünauer, Eichberg, Bioweingut Menhard, Pößnitz, Bioweingut Otto Knaus, Sulztal, dem gebürtigen Bayern Holger Hagen von „Carpe vinum“ , St. Veit/Vogau und den beiden St. Stefaner Parade-Bioweinbaubetrieben Herrgott und Csernikska vertreten.
Die kulinarischen Schmankerln kamen aus der Küche von Lydia Wassermann und die Gourmets- unter ihnen Bgm Ernst Summer, St. Stefan, VzBgm Markus Schreiner, Gundersdorf, Landesgerichtspräsident f. Zivilrechtssachen Dr. Jürgen Schiller, Tourismus-Lady Christine Rotschädl, - konnten u. a. ein feines Hirschgulasch, Styria beef, ein kaltes Bio-Buffet , Apfelstrudel etc. zum Schilcehr, Morillon, Weißburgunder usw. genießen.
Österreichweit gibt es rund 50 Bio-Weinbetriebe, die eine Fläche von 280 ha bewirtschaften, davon sind 22 Betriebe (zusammen mit 6 Slowenen) in der Steiermark.
Fachgruppenleiter und Obmann der steirischen der Bio-Weinbauern Otto Knaus, Sulztal-Ehrenhausen: „Was wir „Biowein-Steiermark/Štajerska Slovenija“ Winzer machen, ist eigentlich so alt wie der Weinbau selbst. Wir leben im Bewusstsein, wie sehr wir selbst – als ein Teil der Natur – von der Gesundheit unserer Umwelt abhängig sind. Daher achten wir beim Anlegen und Bearbeiten unserer Weingärten darauf, Boden, Gewässer und Luft nicht zu belasten und die natürliche Bodenfruchtbarkeit zu erhalten. Die „Biowein-Steiermark/ Stajerska Slovenija“ Winzer wirtschaften mit der Natur. Geringere Erträge garantieren Qualität! Um Boden und Wasser zu schonen und Rebstock und Traube zu pflegen braucht es viel Hand- und Kopfarbeit. Die Mühe lohnt sich: In den Kellern der „Biowein-Steiermark/ Štajerska Slovenija“ Winzer lagern Weine von großer Kraft und Frische. Weine, die auch die Besonderheit ihres Standortes vermitteln“.
Die steirischen Bioweinbetriebe werden von BIO AUSTRIA kontrolliert – nach Kriterien, die weit über dem Standard der EU-Verordnung liegen. BIOWEIN Steiermark kooperiert grenzüberschreitend, die Partner-Weingüter aus der Stajerska Slovenija werden von staatlich zertifizierten Bio-Kontrollstellen geprüft. So wird die Echtheit der Produkte garantiert.
„Um den Reben neue Bodenschichten zur Nährstoffaufnahme zu erschließen ist die Bodenbearbeitung wichtig. Es wird alles getan, um den Humusaufbau zu fördern. Das bringt eine vielfältige Pflanzenwelt in die „Monokultur“ Weingarten, wie auch eine Vielzahl von Insekten, die dort leben können und ein gesundes Gleichgewicht schaffen. Pflanzenstärkung und Pflanzenschutz sind die zentralen Aufgaben im Weingarten und sehr arbeitsintensiv. Pestizide und Herbizide sind allerdings im biologischen Weinbau grundsätzlich verboten. Viele Biowinzer befassen sich derzeit mit PIWI-Reben. Das sind Rebsorten, die gegen die üblichen Pilzkrankheiten resistent sind und daher wenig oder gar nicht gespritzt werden müssen. Ökonomisch und vor allem ökologisch ein großer Vorteil! Ein grundsätzlicher Trend hin zu Bioprodukten lässt die Nachfrage für Biowein steigen. Auch große Weinbaubetriebe beginnen die Vorteile des Bioweines zu schätzen.“
Der hohe Stellenwert des Bio-Weines kommt durch viel Emotion, Transparenz, Liebe zum Produkt zu dieser Rückstandsfreiheit. Die Menschen sehnen sich nach Naturverbundenheit und aufgrund der großen Nachfrage hat sich die Weinbaufläche nicht umsonst von 2003 mit 28 ha auf nunmehr 280 ha verzehnfacht. Faktum für die Bio-Weinbauern ist es, dass die Produktion natürlich zeitaufwändiger ist, weniger Ertrag herauskommt, mehr Erfahrung und Ausbildung notwendig ist und man nicht nach „Rezepten“ arbeiten kann.
Die Bioweinkost 2013 findet übrigens heuer am Samstag, den 11.05.2013, im Kniely Haus Leutschach statt! Das Motto in diesem Jahr lautet "Die Pioniere des steirischen Bio-Weinbaues laden zur Weinkost"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.