Freud und Leid beim ESV Autal

Das Autaler Erfolgs-Sextett Hermine Bisail, Barbara Cuno, Beatrix Karner, Sandra Traschwandtner, Rosemarie Lichenegger und Marianne Stropnik ist ab sofort in der Staatsliga vertreten.
  • Das Autaler Erfolgs-Sextett Hermine Bisail, Barbara Cuno, Beatrix Karner, Sandra Traschwandtner, Rosemarie Lichenegger und Marianne Stropnik ist ab sofort in der Staatsliga vertreten.
  • hochgeladen von Hannes Machinger

Ein sportlich höchst spannendes Wochenende haben die Stocksportler des ESV Union Autal im Rückspiegel. Während die Herren beinahe daheim in Hart in der Landesmeisterschaft aufs Eis gingen, waren die Autaler Damen in der Bundesliga-Meisterschaft in Salzburg am Start.
Und da haben die Autaler Ladies ordentlich vorgelegt, weil sie in der Bundesliga nämlich groß aufgespielt haben. Autal, in einer der drei Neunergruppen angetreten, ließ nichts anbrennen: mit acht Siegen in Serie hievten sie sich ins Finale, womit der Aufstieg in die Staatsliga bereits fest stand. “Im Finale haben wir erst gegen Kundl gewonnen, im letzten Spiel gegen Innermanzing waren wir aber chancenlos, da war die Luft draußen“, meint die Autalerin Beatrix Karner.
Da konnten die Autaler Herren diesmal nicht mithalten, in der Landesmeisterschaft reichte es nur zu Rang 24, womit der Abstieg in die Oberliga fix ist. Allerdings war viel Pech dabei, ein durchwachsener ersten Tag und mehrere knappe Niederlagen besiegelten das Schicksal der Autaler Herren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen