Stürmischer Tag in Thal

Arnold Schwarzenegger zu Besuch in Graz: Während er nach seiner Ankunft am Donnerstag noch recht entspannt durch die Innenstadt spazieren konnte, schaute das Ganze tags darauf bei der Enthüllung der lebensgroßen Statue im Schwarzenegger-Museum in Thal schon anders aus. Hunderte Journalisten und noch mehr schaulustige Fans harrten im Regen aus, um zumindest einen Blick auf den „Terminator“ zu erhaschen. Geduld war dabei eine notwendige Tugend, kam Schwarzenegger doch mit über 30 Minuten Verspätung in seiner Heimatgemeinde an. Das Gekreische vorwiegend junger Fans galt dann aber doch eher Sohn Patrick, was Schwarzenegger aber gelassen hinnahm.
Museumsinitiator Peter Urdl freute sich trotz der widrigen Wetterverhältnisse über das große Interesse. „Wir haben 4.000 Stunden an Arbeit investiert. Es ist ein Museum der Freundschaft“, erklärte Urdl vor der Enthüllung der von US-Künstler Ralph Crawford gestalteten Statue. Lobende Worte fanden dann Alt-Landeshauptmann Josef Krainer, Bundeskanzler Werner Faymann, Landeshauptmann Franz Voves und Kulturlandesrat Christian Buchmann.

(Foto: Martin Wiesner)

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.