Fehler im Managment als Ursache für Insolvenzen

Die Gründe für Insolvenzen bei Jungunternehmern haben sich von 1990 bis 2011 stark verändert.
  • Die Gründe für Insolvenzen bei Jungunternehmern haben sich von 1990 bis 2011 stark verändert.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Beate Mosing

Den ersten Geburtstag feiert noch fast jedes Unternehmen. Den dritten hingegen nur mehr vier von fünf Firmen. Die Ursachen für das Scheitern haben sich in den letzten Jahren allerdings stark verändert: Nur mehr in rund einem Zehntel der Insolvenzen gilt Kapitalmangel als Ursache, bereits in mehr als der Hälfte der Fälle Fehler im Management, wie der KSV1870, das Gründerservice der WKO Steiermark und die Experten aus dem Bereich Unternehmertraining am WIFI Steiermark bestätigen.

Innerbetriebliche Ursachen gewinnen stark an Bedeutung: Während im Jahre 1990 der KSV1870 nur für ein Fünftel der Insolvenzen innerbetriebliche Ursachen wie Managementfehler oder mangelnde Befassung mit Herausforderungen und Veränderungen ortete, war dies 2011 bei mehr als der Hälfte der Fall. Hans-Georg Kantner, Leiter des Bereiches Insolvenz beim KSV1870, bestätigt, dass die Unternehmen ihre Kapitalbasis in den letzten zehn bis 15 Jahren stärken konnten und „Geld in jedweder Form“ abgesehen von den schwierigen Jahren 2008 bis 2010 nicht das Problem war.
Geld sei auch heute nicht das Problem, so Kantner: „Managementversagen wird immer wichtiger als Ursache für Insolvenzen. Gutes Management ist in unserer überliquiden Welt der eigentliche Schlüssel für den unternehmerischen Erfolg beziehungsweise dessen Fehlen für den Misserfolg.“

David Schütze, Leiter des Bereichs Unternehmensentwicklung am WIFI Steiermark, bedauert in diesem Zusammenhang, dass „leider viele Unternehmer einfach starten, ohne ein wirkliches Ziel und einen Businessplan zu haben“. Aus seiner Erfahrung im Training für Unternehmer weiß er, dass Selbstständige es häufig als „Schwäche“ sehen, wenn sie externe Unterstützung in der Unternehmensentwicklung annehmen. Der Experte betont: „Als Geschäftsführer eines Klein- und Mittelunternehmens kann ich zum Beispiel nicht automatisch Profi in Personalentwicklung sein. Aber genau deswegen gibt es ja externe Unterstützung.“

Auch Michaela Steinwidder vom Gründerservice der Wirtschaftskammer Steiermark weiß, was den Unternehmern fehlt. Wer ein freies Gewerbe wie beispielsweise Handel, Werbegrafik-Design, EDV-Dienstleistung anmelde, sei fachlich meistens zwar fachlich gut ausgebildet, wenn es aber um Grundlegendes wie Umsatz, Gewinn oder Kostenrechnung gehe, sehe es anders aus. Gerade diese betreibswirtschaftlich-rechtlichen Zusammenhänge würden oft nicht verstanden. Ein Unternehmertraining wie es das WIFI anbiete, würde die Gefahr des unternehmerischen Scheiterns erheblich reduzieren.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Mit dem meinbezirk-Newsletter der WOCHE bekommst du die wichtigsten Infos aus deiner Region direkt aufs Smartphone!
Video

meinbezirk-Newsletter
Mit dem Newsletter einfach näher dran!

Starte top informiert in das Wochenende und abonniere den meinbezirk-Newsletter der WOCHE! Bei uns bekommst du nicht nur die neuesten Informationen aus der laufenden Woche und einen Ausblick auf die Events am Wochenende, sondern auch top Gewinnspiele und Mitmachaktionen -  direkt aufs Smartphone oder auf den PC! Und so einfach geht's:Bundesland und Bezirk auswählenName und Mailadresse eintragenNicht vergessen den Datenschutzinformationen zuzustimmenMailadresse bestätigenJeden Freitag 11:00 Uhr...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen