08.09.2016, 12:12 Uhr

Pfarrer Pucher auf Picassos Spuren

Vorbild Picasso: Neben Kirchen zeichnet Pfarrer Pucher Blumen auch sehr gerne. Mehr Bilder gibt es bei der Vinzi-Pfarre. (Foto: Prontolux)

Selbst gezeichnete Bilder versteigert Pfarrer Wolfgang Pucher zugunsten der Renovierung seiner Kirche.

"Ich helfe mit dem, was ich kann, und das ist zeichnen", erzählt Pfarrer Wolfgang Pucher und zeigt seine Zeichnungen von Kirchen und Blumen. Der durch seine "Vinzi"-Einrichtungen weit über die Grenzen bekannte Pfarrer möchte einen Beitrag zur Renovierung seiner Kirche leisten und nicht untätig auf Spenden warten.
Der Hintergrund: Die Vinzenzkirche wurde 1895 geweiht und letztmals vor 37 Jahren renoviert. Witterungseinflüsse haben Spuren an Fassade und Fenstern hinterlassen, die saniert werden müssen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 300.000 Euro, ein Drittel muss die Pfarre selbst aufbringen.

100 Euro für einen Pucher
Mit einem Mindestgebot von 100 Euro pro Bild kann für die 30 x 40 Zentimeter (inklusive Passepartout) großen, von Pucher selbst gezeichneten Kunstwerke mitgesteigert werden. Pucher wird die Bilder auf Wunsch auch mit einer persönlichen Widmung versehen. Mit etwas Glück kann man dann einen "echten Pucher" sein Eigen nennen.

SO GEHT`S
Interessierte können sich mit Gebot unter 0316/58 24 02 11 melden. Der Höchstbieter wird verständigt. Die Spende kommt der Renovierung der Kirche zugute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.