10.11.2016, 09:05 Uhr

Kyle Beach – die schärfste Waffe der 99ers

Schau mir in die Augen: 99ers-Goalgetter Kyle Beach war im Grazer Zeughaus in seinem Element. (Foto: geopho.com)

Im Zeughaus zeigte sich Kyle Beach, "Scharfschütze" der 99ers, ziemlich beeindruckt.

"Wahnsinn, ist das beeindruckend!" So erstaunt hat man Kyle Beach selten gesehen – am Eis schon gar nicht. Da ist es meist der Kanadier, der Fans und Gegner verblüfft zurücklässt. Im Zeughaus, der größten historischen Waffensammlung der Welt, blieb aber ihm, der aktuell gefährlichsten "Waffe" der 99ers im Hockey-Rink, der Mund offen.
"Andere Museen haben ein, zwei Schwerter und einen Speer in ihren Ausstellungen – aber das hier ist einfach unglaublich. Wenn mein Vater im Dezember kommt, muss ich unbedingt mit ihm hierher kommen."
Beach Senior wird aber auch im Merkur Eisstadion einiges zu sehen bekommen – zumindest dann, wenn sich sein Sohn weiter so stark präsentiert wie bisher. Mit 14 Treffern (Stand vorm Match gegen Linz) führt die Nummer 19 der 99ers die Torjägerliste der EBEL an. "Auch wenn die Niederlagen vor der Pause unnötig waren, war’s schon ein toller Start für das gesamte Team und natürlich auch für mich. Mit Setzinger und Brophey in einer Linie hat’s eigentlich sofort geklappt – und das hat man dann auch am Eis gesehen."


Wie Tag und Nacht

Für stolze 52 Punkte zeichnete die Grazer Paradereihe bisher verantwortlich – für den 26-Jährigen aber nicht der einzige Grund, weshalb die 99ers heuer vorne dabei sind. "Ehrlich, der Unterschied zur letzten Saison ist wie Tag und Nacht. Das beginnt bei der neuen Halle, in der wir uns jetzt alle wie zu Hause fühlen. Geht über die Mannschaft, in der heuer eine Stimmung ist, wie es sie wohl nicht bei vielen Klubs gibt und dann ist natürlich der Trainer ein ganz entscheidender Faktor – Ivo gibt die Richtung vor, er respektiert uns und wir ihn. Dadurch entwickelt sich ein unglaublicher Teamspirit", lobt Beach Headcoach Ivo Jan. Nachdem die 99ers in den letzten drei Jahren die Play-offs jedes Mal verpasst haben, glaubt der Goalgetter heuer ganz fest daran. "Wir haben gezeigt, dass wir alle Teams schlagen können. Und wenn wir jetzt wirklich noch einen zusätzlichen Stürmer bekommen, ist alles möglich – und das sag ich aus tiefster Überzeugung."

Verlängerter im Kaiserfeld

Zwei Meistertitel hat der einstige Erstrundendraft der Chicago Blackhawks mit Salzburg schon eingefahren. "Aber ein Titel in Graz würde mir mehr bedeuten, bei Red Bull erwartet das ja jeder. Hier wären wir unsterblich!"
Beachs Vertrag läuft mit Saisonende aus – und seine aktuelle Form weckt natürlich Begehrlichkeiten von anderen Klubs. Von 99ers-Seite gab’s jedenfalls noch keine Gespräche über eine Verlängerung. "Ich kann nur sagen, dass ich mich in Graz einfach wohlfühle. In meinem Stammcafé, dem Café Kaiserfeld, hat mir der Chef Rudi Lackner sogar etwas Deutsch beigebracht – jetzt kann ich fast fehlerfrei einen Verlängerten bestellen …"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.