Fürstenfeld feiert und alle feiern mit

Das "große Fest für alle" präsentiert von Stadtrat Horst Himler, Hermann Großschedl und Josi Thaller (v.l.)
3Bilder
  • Das "große Fest für alle" präsentiert von Stadtrat Horst Himler, Hermann Großschedl und Josi Thaller (v.l.)
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Waltraud Wachmann

Mit der Neukonzeption der Augustinifesttage im Jahr 2013 wurde die vielfältige Festkultur der größten Bezirksstadt um einen in der Region einzigartigen Veranstaltungszyklus bereichert. Kulturreferat, Tourismusverband und Stadtgemeinde Fürstenfeld setzen seither alljährlich mit einer abwechslungsreichen Festwoche Ende August neue Akzente auf dem Kunst-, Kultur und Veranstaltungssektor. Zum absoluten Festival-Jackpot hat sich das Straßenfest unter dem Motto " Das große Fest für alle" entwickelt, welches tausende Gäste aus nah und fern in die Thermenhauptstadt lockt. Bei allen Veranstaltungen der Augustini-Festtage von 18. bis 27. August ist der Eintritt frei.

Für jeden Geschmack

Der Fürstenfelder Kulturreferent Hermann Großschedl und der Tourismusvorsitzende Josi Thaller präsentierten auch für 2017 einen Programmreigen, der von Kunst- und Kulturgenuss bis zu legendärem Jazzrock, Spiritualität, Stadtgeschichte, Augsutiner-Eremiten, Spielvolk, Artisten, Gauklern und Clownerie sowie von der urigen bis zur feinsinnigen Unterhaltung für alle und für jeden Geschmack etwas bietet. Zudem gelang es mit der Augustini-Festwoche, eines der schönsten Viertel der historischen Innenstadt rund um Augustinerplatz, Klostergasse, Pfeilburghof und Ertlberg aus seinem "Dornröschenschlaf" zu erwecken sowie als glanzvolle Festkulisse ins rechte Licht zu rücken.

"Full Supa"

Einer der Hauptacts des Straßenfestes am Samstag, 26. August, ist ab 21.00 Uhr die "Full Supa-Band" auf der Hauptbühne auf dem Augustinerplatz. Das groß angelegte und mit einer enormen Porgrammfülle bestückte Straßenfest verwandelt den historisch markanten Stadtteil rund um Augustinerkirche und Pfeilburg in eine Genuss-, Flanier- und Erlebnismeile. Erstmals werden dabei die "FÜRstenFREUNDE" einen Augustini-Stadtspaziergang anbieten.
Den Auftakt zu "Augustini 2017" bildet die Eröffnung der Ausstellung "horsemen" in der Galerie im Alten Rathaus am 18. August. In einer Kooperation mit der Galerie Gölles zeigt der namhafte steirische Grafiker und Illustrator Gerald Brettschuh einen Auszug seines künstlerischen Schaffens. Eine Hommage an die legendäre britische Band Colosseum wird mit dem Konzert der "Lost Angels - Colosseum Tribute Band" am Dienstag 22. August ab 19.30 Uhr im Grabher-Haus geboten. Nach dem Auftritt von "Colosseum II 1978 kehren 39 Jahre später die Kult-Songs nach Fürstenfeld zurück.
Unter dem Titel "Das Leben - ein Traum" ist der Mittwoch, 23. August, der Klassik gewidmet. In der Josefi-Kapelle sorgen Tenor Mario Lesiak, Konstanze Hubmann am historischen Hammerflügel und Hans-Peter Ertler als Rezitator ab 18.30 Uhr mit Liedern und Klavierwerken von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart für höchsten Kunstgenuss.

Starke Frequenz

Die Handels- und Wirtschaftsstadt Fürstenfeld wird mit der Dokumentation der Unternehmensgeschichte des Fürstenfelder Busreisen-Pioniers Roch in einer Sonderausstellung im Museum Pfeilburg am Donnerstag, 24. August um 18.30 Uhr beleuchtet. Tags darauf wird die Möglichkeit geboten, bei "Oldtimerfahrten über Land" mit einem über 50 Jahre alten Bus auf Tour zu gehen. Um 19.30 Uhr findet schon traditionell ein Schweigemarsch von der Augustinerkirche zum Hauptplatz mit feilerichem Friedensgebet statt. Am Freitag, 25. August, lädt der Lionsclub Fürstenfeld zur Hebung der Weinedition "Augustinus.Mönch" in die Augustinerkirche, anschließend wird die Stadtgeschichte von 1350 bis 1400 in einem mittelalterlichen Spektakel anschaulich gemacht. Nach dem ganztägigen Staßenfest am 26. August bildet der Augustini-Festgottesdienst in der Augustinerkirche den würdigen Abschluss des Events. Aufgeführt wird die Nikolaimesse von Joseph Haydn mit einem Flötenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart.
"Die Augustini-Festtage sind zu einem Fixpunkt der Kulturstadt Fürstenfeld geworden. Sie sind ein Spiegel unseres Kulturgeschehens", ist für Hermann Großschedl vorrangiges Ziel bei der Ausrichtung des Festivals, "von allem etwas zu bieten", um ein breites Publikum anzusprechen. Für Josi Thaller zählt die Freuqenz. "Wir haben beim Thermenland Steiermark eine Studie in Auftrag gegeben, wie sich kulturelle Großereignisse auf die Besucherzahlen auswirken. Das Ergebnis ist sehr erfreulich, die Zahlen sind noch besser als erwartet", berichtet Thaller, dass Daten und Fakten im Herbst an die Öffentlichkiet gelangen.

Augustini - das Programm:

18. 8. : "horsemen" - Vernissage Gerald Brettschuh, Galerie "Altes Rathaus", 19.30 Uhr, Ausstellung bis 10.9. täglich von 10.00 - 12.00 Uhr geöffnet, Eintritt frei
22. 8. "The Lost Angels -Colosseum Tribute Band", Grabher-Haus, 19.30 Uhr
23. 8.: "Das Leben - ein Traum", Josefi-Kapelle, 20.00 Uhr, Lieder und Klavierwerke von J. Haydn und W.A. Mozart, Mitwirkende: Mario Lesiak, Konstanze Hubmann, Hans-Peter Ertler, Gratis-Platzkarten im Tourismusbüro erhältlich
24. 8.: "Fürstenfeld und seine Unternehmen", Ausstellungseröffnung im Foyer des Museums Pfeilburg, 18.30 Uhr
Augustinerplatz, 19.30 Uhr: Schweigemarsch und Friedensgebet, Marsch von der Augustinerkirche bis zum Hauptplatz
25. 8.: "Fahrt über Land" mit einem Oldtimerbus Bj. 1965 der Firma Roch, Hauptplatz, Anmeldung erbeten im Tourismusbüro unter 03382 55470, Abfahrten um 14.00 und 16.00 Uhr
"Edler Wein als Samariter" - Zeremonielle Hebung der Weinedition "Augustinus.Mönch" in der Augustinerkirche, 19.30 Uhr, Mittelalterliches Fest auf dem Augustinerplatz
26. 8.: Großes Straßenfest auf und rund um den Augustinerplatz, ab 10.00 Uhr
Augustini-Stadtspaziergagn mit den "FÜRstenFREUNDEN" - geeignet auch für Rollstuhlfahrer, Kontakt: 0664 2533382
27. 8.: Festgottesdienst in der Augustinerkirche, Nikolaimesse von J. Haydn mit Flötenkonzert in D-Dur von W.A. Mozart, 10.00 Uhr


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen