So vielseitig is(s)t unsere Region

Nach dem Dreh: Die Teilnehmer, Produzenten und Verantwortlichen des Projekts "das Essperiment" vor dem Restaurant Strandgut in Großsteinbach.
53Bilder
  • Nach dem Dreh: Die Teilnehmer, Produzenten und Verantwortlichen des Projekts "das Essperiment" vor dem Restaurant Strandgut in Großsteinbach.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Welche Vielfalt an Rohstoffen und Produkten die Region ihren Bewohnern doch bietet - davon konnte man sich beim Abschlussdreh des "Essperiments" durch den ORF am Freizeitsee in Großsteinbach überzeugen. Von Erdäpfelwurst über Steirerreis und Frizzabella-Sekt bis Lavendel-Eis war der Gabentisch vor dem Restaurant Strandgut für die Gäste reich gedeckt. Insgesamt 20 Produzenten aus der Region Südost-, Oststeiermark und Niederösterreich und Wien zeigten, dass es sich auch ausschließlich von regionalen Produkten gut leben lässt.

Nahgenuss als Herausforderung

Eine Herausforderung, der sich ein Jahr lang drei Haushalte im Rahmen der ORF Aktion von "heute konkret" gestellt hatten. Neben dem Ehepaar Brunnbauer aus Wien und einer Wohngemeinschaft aus Leonding nahm auch die Familie Groß aus Großsteinbach am regionalen Essperiment teil, um sich ein Jahr lang ausschließlich von Produkten zu ernähren, die aus einem Umkreis von 100 Kilometer stammen, dort angebaut, gezüchtet und veredelt werden.

Wettkampf gegen sich selbst

"Wir wussten ja am Anfang nicht, wo die Reise hingeht", ließ Ideengeber und Mastermind Ernst Schwarz das Projekt Revue passieren. "Dass sich soetwas Großartiges daraus entwickelt, damit hätten wir zu Anfang nicht gerechnet." Die Teilnehmer hätten sich, so Schwarz, zu richtigen Fernsehprofis gemausert. "Die Herausforderung war keine leichte. Doch alle haben die Sache ernst genommen und sich dem Wettkampf gegen sich selbst gestellt", so Schwarz, der auch für den österreichischen Klimaschutzpreis verantwortlich zeichnet.

Schwierigkeit "Stadt"

"Ich dachte ja zuerst es geht ums Abnehmen", blickt Johannes Brunnbauer auf die Anfänge vor gut einem Jahr zurück. Das "Erwachen" wäre dann beim Ausräumen des Kühlschrankes durch das ORF Team gekommen. Obgleich der Tatsache, dass sich in ganz Wien kaum regionale Produzenten finden ließen, blieben die Brunnbauers hartnäckig und stellten sich der Herausforderung. Über das Internet suchte man sich Kontakte. Auch über Mundpropaganda fand man neue Möglichkeiten der Versorgung durch Direktvermarkter. "Hauptsächlich haben wir dann aus dem Marchfeld unsere Lebensmittel bezogen. Wir haben aber auch angefangen Produkte selbst zu erzeugen", so Uschi Brunnbauer. Etwas einfacher gestaltete sich die Suche für Familie Groß. Wir haben im letzten Jahr so viele neue Kontakte geknüpft. Nicht zuletzt durch Tobi Scheuer, der uns zu zahlreichen Direktvermarktern in der Region vermittelte", so Christian Groß.
"Einige haben auch extra für uns ein Produkt kreiert." So zum Beispiel entstand das Lavendeleis von der Eisoase, das statt mit Zucker mit regionalem Honig gesüßt wurde, aber auch die Erdäpfelwurst von Philipp Turza oder ein spezieller Leberkäse von der Fleischerei Buchberger.

Nachfolgeprojekte geplant

Nicht nur die Brunnbauers, auch die Familie Groß will auch künftig ihre Lebensmittel bei den neu gefundenen Direktvermarktern beziehen und ihren Speisenplan weiterhin regional gestalten - wenn auch mit kleinen Lockerungen, wie beispielsweise bei Zucker und Gewürzen. "Jedes Produkt war ein Gewinn für uns. Ohne euch hätten wir es nicht geschafft", bedankte sich Groß bei allen Produzenten.
"Wir planen in einem halben Jahr eine Nachschau zu halten, um zu berichten, wie es den Teilnehmern ergangen ist und wie viel von der Idee weiter gelebt wurde", verrät Schwarz. Auch Folgeprojekte zur Müllvermeidung und "Less Waste-Gedanken" sind in Planung.

Details

Die Abschlusssendung vom "Essperiment" wird am kommenden Freitag, 14. Juli um 18.30 Uhr in "Heute konkret" ausgestrahlt.
Mit dabei: die Teilnehmer Familie Groß aus Großsteinbach, Familie Brunnbauer aus Wien, Manuel und Elke von der Wohngemeinschaft aus Leonding, regionale Produzenten aus der Südost- und Oststeiermark und Wien.
Weiter Infos zum „Essperiment“ und alle Produzenten finden Sie auf kaffeesud.webnode.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen