Natur im Garten
20 neue Gärten für Schmetterlinge

Die Vertreter der Schmettleringsgärten-Gemeinden mit LR Hans Seitinger, Andrea Radl und Margit Krobath.
9Bilder
  • Die Vertreter der Schmettleringsgärten-Gemeinden mit LR Hans Seitinger, Andrea Radl und Margit Krobath.
  • Foto: Digitalfoto-Grabner
  • hochgeladen von Alfred Mayer

„Natur im Garten“ Steiermark präsentierte mit Landesrat Hans Seitinger die steirischen Gemeinde Schmetterlings-Gärten.

HARTBERG-FÜRSTENFELD. 20 steirische Gemeinden haben mit fachkundiger Betreuung von „Natur im Garten“ Steiermark rund 20.000 m² Schmetterlings-Gärten auf öffentlichen Grünflächen angelegt. Diese Gärten bieten einen neuen Lebensraum für stark gefährdete Insekten.

Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
Gemeinden Hartl, Hartberg, Pöllau
v.l.n.r Andrea Radl, Obfrau NATUR im GARTEN; LR Hans Seitinger;  Christine Dornhofer, Pöllau; VBGM Josef Radl, BGM Hermann Grassl, Hartl; Josef Kogler, Stadtgärtner, VBGM LAbg. Lukas Schnitzer, Hartberg
  • Bezirk Hartberg-Fürstenfeld
    Gemeinden Hartl, Hartberg, Pöllau
    v.l.n.r Andrea Radl, Obfrau NATUR im GARTEN; LR Hans Seitinger;  Christine Dornhofer, Pöllau; VBGM Josef Radl, BGM Hermann Grassl, Hartl; Josef Kogler, Stadtgärtner, VBGM LAbg. Lukas Schnitzer, Hartberg
  • Foto: Digitalfoto-Grabner
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Bewusstsein schärfen

„Schmetterlinge zählen zu den Lebewesen, die wir nicht missen möchten und um ein Verschwinden zu verhindern, muss jetzt gehandelt werden. Mit dieser Initiative schärfen wir das Bewusstsein für die Bedeutung der Biodiversität und schaffen zusätzlichen Lebensraum für Schmetterlinge und Insekten“, so Nachhaltigkeitslandesrat Johann Seitinger bei der Projektpräsentation am Großharter Naturteich.

Bezirk Weiz
Weiz
vlnr Andrea Radl, Obfrau NATUR im GARTEN Steiermark, Barbara Kulmer, Weiz LR Hans Seitinge
  • Bezirk Weiz
    Weiz
    vlnr Andrea Radl, Obfrau NATUR im GARTEN Steiermark, Barbara Kulmer, Weiz LR Hans Seitinge
  • Foto: Digitalfoto-Grabner
  • hochgeladen von Alfred Mayer

In sieben Bundesländern

Die Steiermark ist eines der sieben Bundesländer in denen das nationale Projekt „Schmetterlinge fördern“ umgesetzt wird. Jede der 20 Gemeinden nimmt mit einer Fläche von rund 1000m² teil am Projekt und bekam von der Initiative „Natur im Garten“ neben der Beratung zum Bau der Schmetterlings-Gärten auch das Saatgut und Gehölze zur Verfügung gestellt. Unterstützt wird das Projekt von Bund, Land und der Europäischen Union.

Bezirk Graz Umgebung Süd
Fernitz-Mellach, Gössendorf, Hausmannstätten
vlnr Andrea Radl, Obfrau NATUR im GARTEN Steiermark, LR Hans Seitinger, GR Robert Kappel, Fernitz-Mellach; VBGM Alexander Brinner, Hausmannstätten; GR Johannes Ulrich, Gössendorf
  • Bezirk Graz Umgebung Süd
    Fernitz-Mellach, Gössendorf, Hausmannstätten
    vlnr Andrea Radl, Obfrau NATUR im GARTEN Steiermark, LR Hans Seitinger, GR Robert Kappel, Fernitz-Mellach; VBGM Alexander Brinner, Hausmannstätten; GR Johannes Ulrich, Gössendorf
  • Foto: Digitalfoto-Grabner
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Schutzraum für Insekten

Die Schmetterlings-Gärten werden sich in den nächsten Jahre schrittweise entwickeln, die Gehölze werden größer werden und die Wiesenflächen werden ihr Gesamtbild von Jahr zu Jahr verändern. Zusätzlich soll durch dieses Projekt die Bevölkerung nicht nur für das Thema Schmetterlinge sensibilisiert werden, sondern aktiv aufgerufen werden, etwas gegen das Artensterben zu tun. Gärten und Grünräume können für viele Arten Schutzräume und das passende Angebot an Futterpflanzen liefern.

Kostenlose Workshops

Im Zuge dieses Projektes werden von „Natur im Garten“ Steiermark 30 kostenlose 50-minütige Workshops zum Thema „Schmetterlinge – vom Ei bis zum wunderschönen Falter“ in Volksschulen (1. und 2. Klasse) und Kindergärten (Kinder im letzten Kindergartenjahr) durchgeführt. Die Kinder lernen dabei spielerisch, wie sich ein Schmetterling in verschiedenen Stadien, vom Ei über die Raupe, bis hin zum fertigen Falter entwickelt und es dafür spezielle Lebensräume benötigt.

Folgende steirische Gemeinden nehmen an dem Projekt "Schmetterlingsgärten" teil: Eichkögl, Fernitz-Mellach, Gössendorf, Greinbach, Hartberg, Hartl, Hausmannstätten, Judenburg, Kirchberg an der Raab, Lebring, Leibnitz, Mautern, Neumarkt, Öblarn, Pöllau, St. Marein-Feistritz, Thörl, Unterlamm, Weiz, Wildon.

Kontakt und Infos:


Margit Krobath
Geschäftsführerin 
Ökoregion Kaindorf
Margit.krobath@oekoregion-kaindorf.at

0664 8373307

Andrea Radl

Projektleitung und Obfrau 
„Natur im Garten“ Steiermark
Andrea.radl@oekoregion-kaindorf.at
0664 4347348

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Hier wird geimpft!
Alle wichtigen Infos

Zum Corona-Ticker

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen