HARTBERG
Mit 100 Jahren gab es ein Wiedersehen

RR Hans Schalk mit seiner Betreuerin und BH Max Wiesenhofer, Peter Rechberger, Franz Schröck und Harald Maierhofer.
2Bilder
  • RR Hans Schalk mit seiner Betreuerin und BH Max Wiesenhofer, Peter Rechberger, Franz Schröck und Harald Maierhofer.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Hans Schalk besuchte seine ehemalige Dienststelle in der Bezirkshauptmannschaft.

HARTBERG. Mitte Jänner dieses Jahres hat Regierungsrat Hans Schalk aus Hartberg seinen 100. Geburtstag gefeiert. Coronabedingt konnte keine große Feier stattfinden. So hat Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer die Möglichkeit genutzt, den noch überaus rüstigen ehemaligen Leiter des Inneren Dienstes in die Bezirkshauptmannschaft einzuladen. Nach einem Zusammentreffen mit den wenigen noch aktiven bekannten Mitarbeitern und einem Stück Geburtstagstorte wurde ein Rundgang durch das Amtsgebäude gemacht. RR Hans Schalk zeigte sich dabei überaus beeindruckt von den Aktivitäten und Leistungen der Bezirkshauptmannschaft wie der Bürgerservicestelle oder dem neu sanierten Kultur- und Mehrzwecksaal und freute sich über den Besuch seines ehemaligen Büros.

Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer hieß RR Hans Schalk in seiner ehemaligen Wirkungsstätte willkommen.
  • Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer hieß RR Hans Schalk in seiner ehemaligen Wirkungsstätte willkommen.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Alfred Mayer

Ein Leben für die Natur

Nach dem Kriegsdienst wurde Hans Schalk am 1. November 1946 im Sozialhilfeverband Hartberg als Vertragsbediensteter aufgenommen und war im Bezirksjugendamt tätig. Bis zum Eintritt in den Ruhestand nach Ablauf des Jahres, in welchem er seinen 65. Geburtstag feierte, war Hans Schalk als Kanzleileiter der Bezirkshauptmannschaft Hartberg tätig. Mit Entschließung des Bundespräsidenten wurde ihm auf Grund seiner großen Verdienste am 4. Juni 1980 der Berufstitel Regierungsrat verliehen, im Jahr 1977 erhielt er das Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich.
Die Erhaltung einer lebenswerten Natur und Umwelt waren ihm stets von größter Wichtigkeit. Seit 1962 ist er Mitglied der Steiermärkischen Berg- und Naturwacht. Er war ab 1977 bis 1988 der erste Bezirksleiter und von 1977 bis 2003 der erste Landesleiter der Steirischen Berg- und Naturwacht. In seiner Funktionsperiode entstanden zahlreiche neue Ortseinsatzstellen im Bezirk, die Gewässeraufsicht wurde eingeführt und das Naturschutzgesetz sowie das Berg- und Naturwachtgesetz traten in Kraft. Für sein langjähriges überaus erfolgreiches Wirken wurde er zum ersten und bislang einzigen Ehrenlandesleiter der Steierischen Berg- und Naturwacht ernannt.

RR Hans Schalk mit seiner Betreuerin und BH Max Wiesenhofer, Peter Rechberger, Franz Schröck und Harald Maierhofer.
Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer hieß RR Hans Schalk in seiner ehemaligen Wirkungsstätte willkommen.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen